https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSV-Damen holen Staffel-Gold in Khanty Mansiysk (RUS)

13.03.11
Biathlon
Die deutschen Biathletinnen haben zum Abschluss der Weltmeisterschaften im russischen Khanty Mansiysk Gold mit der Staffel gewonnen. Das DSV-Quartett mit Andrea Henkel, Miriam Gössner, Tina Bachmann und Magdalena Neuner setzte sich in 1:13:31.1 Stunden vor den Teams aus der Ukraine (1:13:55.6) und Frankreich (1:14:18.3) durch.
Magdalena Neuner
Trotz zweier Strafrunden und insgesamt 13 Nachladern sicherten die DSV-Damen mit einer überragenden Laufleistung der deutschen Mannschaft die vierte Goldmedaille bei der WM in Khanty Mansiysk.

Henkel sorgt für guten Start
Startläuferin Andrea Henkel (SV Großbreitenbach) musste bei ihren zwei Schießeinlagen insgesamt dreimal nachladen, konnte nach einer starken Leistung auf den letzten zwei Kilometern aber mit 3,3 Sekunden Rückstand als Dritte an Miriam Gössner übergeben.

Gössner muss zweimal in die Strafrunde
Die junge Skijägerin vom SC Garmisch übernahm vorübergehend die Führung, ließ sich beim Liegensschießen genügend Zeit und verließ nach zwei Nachladern den Schießstand, ohne eine Strafrunde laufen zu müssen. Im Stehendanschlag zeigte die 20-Jährige dann Nerven und musste zwei Extra-Runden drehen. Mit 50,7 Sekunden Rückstand auf die zu diesem Zeitpunkt führenden Weißrussinnen schickte Gössner Tina Bachmann auf Position vier ins Rennen.

Bachmann hält vierten Platz
Tina Bachmann (SG Stahl Schmiedeberg) schoss konzentriert, musste jedoch im Liegend-, wie auch im Stehendanschlag je zwei Patronen nachlegen. Dennoch hielt sie den vierten Platz und übergab 1:07,5 Minuten hinter den nun führenden Ukrainerinnen an Schlussläuferin Neuner.

Überragende Neuner läuft zur Goldmedaille
Magdalena Neuner (SC Wallgau) bestätigte ihre überragende Form und verließ nach nur einem Nachlader beim Liegendschießen als Zweite mit einem Zeitrückstand von knapp einer Minute als Vierte den Schießstand. Auf den folgenden zwei Kilometern verkürzte Neuner den Abstand weiter, schoss im Stehendanschlag "null" und ging als Zweite weniger als 25 Sekunden hinter der nun führenden Ukrainerin Oksana Khvostenko in die Schlussrunde. Auf den letzten zwei Kilometern ließ die Doppel-Olympiasiegerin der Ukrainerin keine Chance und sicherte den DSV-Damen mit einem Vorsprung von 24,5 Sekunden souverän die Goldmedaille. Nach ihrem dritten Gold in Khanty Mansiysk ist Neuner mit insgesamt zehn Weltmeister-Titeln und drei Silbermedaillen nun die erfolgreichste Biathletin der WM-Geschichte.

Gold dank überragender Laufleistung
"Lena hat heute eine Riesenleistung gezeigt", lobte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig. "Sie ist volles Risiko gegangen und wurde dafür belohnt. Die gesamte Mannschaft hat eine überragende Laufleistung gezeigt und sich damit die Goldmedaille verdient. Ich bin sehr glücklich." Überglücklich äußerte sich auch Magdalena Neuner: "Es hat Spaß gemacht, ich musste aber auch wahnsinnig kämpfen", sagte sie nach dem Erfolg. "Vor dem Rennen war ich ziemlich angespannt, ich habe mir gesagt, jetzt habe ich schon so viele Medaillen, da soll es mit der Staffel auch noch klappen. Jetzt freue ich mich wahnsinnig." Besonders froh, aber auch erleichtert war Miriam Gössner: "Mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen. Nach meinen zwei Strafrunden war ich ziemlich frustriert, deswegen war es für mich ein unglaublich emotionaler Augenblick, als Lena zum Sieg gelaufen ist."
Weitere News
Weitere Ergebnisse
2011-03-14
Stand: 02.12.2022
Kontakt
Gabi Kniesz
Leistungssport GmbH
Sekretariat
Tel.: 089-85790 251