https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup in Lillehammer

30.11.11
Skisprung
Die Skispringer setzen ihre Weltcup-Serie im norwegischen Lillehammer fort. Bundestrainer Werner Schuster hat für das zweite Weltcup-Wochenende sieben Starter nominiert.
Severin Freund
Zeitplan für Lillehammer (NOR):
Fr., 02.11.2011, 17:30 Uhr: Qualifikation, HS 100
Sa., 03.12.2011, 13:45 Uhr: Probedurchgang, HS 100
Sa., 03.12.2011, 16:05 Uhr: 1. Durchgang, HS 100
Sa., 03.12.2011, 17:30 Uhr: Finaldurchgang, HS 100
So., 04.12.2011, 12:30 Uhr: Qualifikation, HS 138
So., 04.12.2011, 13:45 Uhr: 1. Durchgang, HS 138

Das DSV-Aufgebot

Bundestrainer Werner Schuster hat für das zweite Weltcup-Wochenende in Lillehammer folgende sieben Starter nominiert:

-Severin Freund (WSV Rastbüchl)
-Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
-Maximilian Mechler (WSV Isny)
-Michael Neumayer (SK Berchtesgaden)
-Martin Schmitt (SC Furtwangen)
-Felix Schoft (SC Partenkirchen)
-Andreas Wank (WSV Oberhof 05)

Aktuelle Infos und Statements

Bundestrainer Werner Schuster:

Rückschau Kuusamo
"Die Bedingungen in Kuusamo waren für alle Teams eine Herausforderung. Mit den Leistungen der Mannschaft bin ich daher zufrieden. In Kuusamo hat sich gezeigt, dass mit Severin Freund und Richard Freitag zwei Athleten im internationalen Vergleich unter die besten Zehn springen konnten, die das Niveau auch innerhalb des Teams bisher bestimmt haben. Darüber hinaus konnten mir Michael Neumayer, Maximilian Mechler und Felix Schoft drei weitere Athleten Weltcuppunkte sammeln."

Weitere Planung
"Wie bereits vor dem Auftakt in Kuusamo wollen wir weiterhin über die Wettkampfwochenenden in den Wettkampfrhythmus zu finden. Der Rückreise am Montag folgten zwei Tage Athletiktraining an den heimischen Stützpunkten. Die Anreise zum Weltcup nach Lillehammer ist für Donnerstag geplant. Martin Schmitt, der mit Stefan Horngacher bereits seit Sonntag in Lillehammer trainiert, komplettiert die Mannschaft für das kommende Weltcup-Wochenende."

Schmitt wieder im Team
"Martin hat einige Sprünge auf der Kleinschanze absolviert. Ein Training auf der Großschanze war aufgrund der äußeren Umstände nicht möglich. Für Martin geht es nun darum, mit Platzierungen in den Weltcuprängen Stabilität und Selbstvertrauen aufzubauen."

Ziele für Lillehammer
"Auf Grundlage der Leistungen in Kuusamo wollen wir in Lillehammer das Wettkampfverhalten optimieren. Ziel ist es auch, nach dem Weltcup-Wochenende mit zwei Vorqualifizierten weiterzureisen und dadurch das Selbstverständnis und das Selbstvertrauen zu stärken - die Grundvoraussetzungen für einen Erfolg bei der Vierschanzentournee."

Severin Freund:
"Ich springe gerne in Lillehammer, die Schanzen liegen mir. Natürlich ist es im Anschluss an Kuusamo erst einmal eine Umstellung, den nächsten Weltcup auf der Kleinschanze zu springen. Aber wir wechseln im Sommer ja auch die Schanzengrößen, daher sind wir mit dieser Situation vertraut. Darüber hinaus habe ich den Vorteil, vorqualifiziert zu sein. Drei Sprünge sollten ausreichen, um sich mit der kleinen Anlage vertraut zu machen.
Der Auftakt in Kuusamo war positiv und ich möchte in Lillehammer an diese Leistungen anknüpfen. Ich erwarte gerade für die Entscheidung auf der Kleinschanze einen spannenden, weil engen Wettkampf."

Richard Freitag:
"Mit meinem Start in den Weltcup-Winter bin ich zufrieden. Ich fahre jetzt mit einem guten Gefühl nach Lillehammer und möchte dort erneut mein Potenzial abrufen.
Großschanzen liegen mir generell mehr, deshalb erwarte ich mir in diesem Wettkampf bessere Chancen. Ein Vorteil für das Springen auf der Kleinschanze liegt sicherlich darin, dass ich einen Trainingssprung mehr zur Verfügung habe, da ich mich mit dem Ergebnis von Kuusamo fix qualifizieren konnte."

Martin Schmitt:
"Nachdem mein Knie den ersten Härtetest vor zwei Wochen mit dem Training in Hinzenbach und Klingenthal bestanden hat, habe ich im Anschluss eine Woche Athletiktraining eingeschoben. Am vergangenen Samstag bin ich dann zusammen mit Stefan Horngacher nach Lillehammer zum Training abgereist.
Auf der Normalschanze konnte ich dort weiter an meiner Sprungtechnik arbeiten. Ich fühle mich bereit für den Einstieg in den Weltcup-Winter und freue mich auf den ersten Wettkampf der Saison."
Weitere News
2011-12-05
Stand: 08.10.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340