https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Tobias Müller gewinnt in der Telemark-Königsdisziplin in Steamboat (USA)

15.02.12
Telemark
Der Obermaiselsteiner Tobias Müller hat im US-amerikanischen Steamboat bereits seinen zweiten Saison-Sieg im Classic-Bewerb der Telemarker geholt. Damit konnte er erneut die Weltcupführung in dieser Disziplin übernehmen. Jonas Schmid wurde beim zweiten Weltcup-Rennen in den USA Sechster. Matthias Brüstle landete unter den Top 15.
Steamboat_Tobias_Mueller_Blue_Bib_15022012_BR_DSV_Telemark_Team_Germany
Auch das zweite Weltcuprennen in den USA war ein Classic, die Königsdisziplin der Telemarker. Für die Athleten blieb kaum Zeit für die Regeneration von der enormen Belastung auf 3000 Metern Höhe. Zudem forderten schlechte Sicht und die Neuschneemassen eine intelligente Spurwahl. Bei diesen Verhältnissen zeigte der für den SC Fischen startende Tobias Müller sein ganzes Können und holte mit Laufbestzeit seinen dritten Weltcupsieg in dieser Saison. Damit konnte er die „Blue Bib“ des Weltcupführenden im Classic zurückerobern und auch den Rückstand im Gesamtweltcup auf Philippe Lau aus Frankreich auf knapp 80 Punkte verringern.
Zweiter wurde im zweiten Classic in Steamboat der Norweger Thomas Sand Nordberg vor Philippe Lau aus Frankreich, der es mit dem dritten Rang ebenfalls auf das Podest schaffte.
Bei den Damen setzte sich wie bereits im ersten Wettbewerb die Schweizerin Amélie Reymond vor Anne-Marit Enger aus Norwegen und Madi McKinstry aus den USA durch.

Allgäuer in Top-Form
Der Bad Hindelanger Jonas Schmid erreichte als Sechster sein bestes Weltcupresultat im Classic und bestätigte die hervorragende Verfassung der jungen Allgäuer. Beim Sprung erreichte er, wie sein Teamkollege Tobias Müller am Vortag, die Tagesbestweite. Damit übersprang er mit Leichtigkeit die Weitenlinie und vermied drei Strafsekunden. Mit dem 13. Platz holte der Schwarzwälder Matthias Brüstle ebenfalls sein bestes Ergebnis in dieser Saison. Toni Trojer musste den schwierigen Verhältnissen nach dem Sprung Tribut zollen und wurde 23.

Weitere Wettbewerbe in Übersee

Die Mannschaft regeneriert sich jetzt in den heißen Quellen von Steamboat Springs und nutzt den Ruhetag, um sich auf die anstehenden Rennen von Donnerstag bis Samstag vorzubereiten. Weiter geht es in Übersee dann mit einem Sprint Classic. 

Quelle:
Pressemitteilung des DSV Telemark Team Germany vom 14.02.2012.
2012-02-16
Stand: 16.01.2022
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188