https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Telemarker Tobias Müller in Steamboat (USA) Zweiter - Alle DSV-Athleten in Top-16

15.02.12
Telemark
Die deutschen Telemarker zeigen auch in der Höhe erneut starke Leistungen. Das erste Rennen in Übersee ist für das DSV-Team sehr erfolgreich verlaufen. Tobias Müller belegte in der Königsdisziplin auf über 3000 Metern den zweiten Platz. Alle vier deutschen Starter landeten unter den Top 16.
Steamboat_Tobias_Mueller_Start_15022012_BR_DSV_Telemark_Team_Germany
Im US-amerikanischen Steamboat stand für die Telemarker Anfang der Woche der zweite Classic-Bewerb in dieser Saison an. Bei Temperaturen um null Grad Celsius und Neuschnee mussten die deutschen Athleten zwei Skatingabschnitte und drei Riesenslalomteile bewältigen. Weil das Rennen in einer Höhe von 3000 Metern stattfindet, gehört es in diesem Winter zu den größten Herausforderungen im Weltcup.

Doppelerfolg für die Schweiz
Mit den Verhältnissen kamen die beiden Schweizer Amélie Reymond und Bastien Dayer am besten zurecht. Tobias Müller (Obermaiselstein) fuhr bei dem Schweizer Doppelsieg auf den hervorragenden zweiten Platz. „Das ist der Wahnsinn: normalerweise fährt man in die Skatingstrecke und denkt -  push, push, push. Und heute in der Höhe: Oh elend noch ein Schub, noch ein Schub, noch einer und dann sind nach der langen Skatingstrecke noch sieben Tore zu fahren", sagte Tobias Müller nach dem Rennen. "Da sah man alles nur noch verschwommen und durchkommen war das Ziel.“
Auf Rang drei landete der Norweger Thomas Sand Nordberg. Bei den Damen setzte sich Amélie Reymond gegen Anne-Marit Enger aus Norwegen und die US-Amerikanerin Madi McKinstry durch.

Gutes Mannschaftsresultat
Die Passage nach dem Sprung forderte den kompletten Telemarker. Auch die weiteren deutschen Starter schlugen sich achtbar. Jonas Schmid (Bad Hindelang) erreichte nach erledigten Semesterprüfungen bei seinem ersten Weltcupstart den guten zwölften Platz. Der Pöckinger Toni Trojer fuhr mit dem 15. Rang sein bestes Weltcupresultat ein. Direkt dahinter landete der Schwarzwälder Matthias Brüstle (Gutach) auf Platz 16. Deutsche Damen waren nicht am Start.

Schweizer übernimmt Weltcupführung
Tobias Müller musste in der Disziplin Classic die Weltcupführung an den punktgleichen  Schweizer Bastien Dayer abgeben. Beim zweiten Classic in Steamboat in den USA, der noch länger werden soll, werden die DSV-Athleten versuchen, erneut ihre starke Form unter Beweis zu stellen.

Quelle:
Pressemitteilung des DSV Telemark Team Germany vom 14.02.2012.
2012-02-16
Stand: 16.01.2022
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188