https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Holzmann und Müller Zweite beim Parallel-Sprint der Telemarker in Rjukan (NOR)

06.02.12
Telemark
Johanna Holzmann hat als Zweite im norwegischen Rjukan ihr bisher bestes Weltcup-Ergebnis erzielt. Sie musste sich nur der Schweizerin Amélie Reymond geschlagen geben. Ebenfalls auf den zweiten Platz fuhr Tobias Müller hinter Philippe Lau aus Frankreich. Benedikt Holzmann verpasste am Samstag das Podest nur knapp.
Sprint_Bene_04022012
Zum Abschluss ihrer Norwegen-Reise zeigte sich das deutsche Telemarkteam erneut in sehr starker Verfassung. Angespornt durch die äußerst erfreulichen Ergebnisse des Vortages, bestritten sie am Samstag einen weiteren Telemark-Parallel-Sprint.

Starke Qualifikation
Schon die Zeiten aus der Qualifikation ließen wieder auf einen erfolgreichen Tag hoffen. Auch am Samstag gingen die Oberstdorferin Johanna Holzmann auf Rang vier, ihr Bruder Benedikt Holzmann (3. Platz) und Tobias Müller (5. Platz) aus Obermaiselstein als Favoriten in das Rennen. Toni Trojer (Pöcking) scheiterte aufgrund seiner Knieprobleme knapp in der Qualifikation. Ebenso verpasste der Laupheimer Moritz Hamberger auf Rang 26 die Endrunde. Weiterhin vom Pech verfolgt ist indes auch Matthias Brüstle (Gutach), der kurz vor dem Kreisel stürzte.

Glück und Pech für Holzmann
Im Halbfinale fuhr Johanna Holzmann gegen die mehrmalige Weltmeisterin Sigrid Rykhus aus Norwegen. Im Kampf um die beste Linie bei der Kreiseleinfahrt wählte die Norwegerin eine so gefährliche Linie, dass die junge Deutsche ausweichen musste, um einen Sturz zu vermeiden. Die Jury belegte daraufhin die Weltmeisterin mit fünf Strafsekunden. Diese Chance ließ sich die Allgäuerin nicht nehmen und erreichte souverän das Finale. Das Glück und Pech nah beieinander liegen, zeigte sich kurz vor dem Finale der Damen. Kurz vor dem Start sprang die Kniescheibe der Oberstdorferin heraus. Somit musste sie der Schweizerin Amélie Raymond kampflos den Sieg überlassen.

Allgäuer Telemarker in Topform
Die deutschen Männer trafen diesmal nicht wie im gestrigen Rennen im Halbfinale aufeinander, sondern mussten sich mit den Halbfinalisten des Vortages messen. Während sich Tobias Müller gegen den Schweizer Bastian Dayer durchsetzen konnte, hatte Benedikt Holzmann, wie beim gestrigen Rennen, erneut das Nachsehen gegen den Gesamtweltcupsieger des Vorjahres aus Frankreich, Phillippe Lau. Dieser siegte im Finale und verwies damit Tobias Müller auf den zweiten Platz. Benedikt Holzmann verpasste einen erneuten Podestplatz als Vierter nur knapp. Innerhalb von 24 Stunden landeten wieder zwei ASV-Athleten unter den Besten vier und sind damit in der absoluten Weltspitze angekommen.

Erfolgreicher erster Weltcup-Block
Mit dem letzten Rennen in der Region Telemark, dem Ursprungsland des Skisports, endet der erste Weltcup-Block. Für die DSV-Athleten waren es äußerst erfolgreiche Wettkämpfe. Bei insgesamt sieben Rennen konnten sie zwei Weltcupsiege, drei zweite, drei dritte Plätze und viele Top-Ten-Platzierungen erringen. Johanna Holzmann und Tobias Müller befinden sich im Moment auf dem dritten Rang im Gesamtweltcup. Benedikt Holzmann ist Fünfter.

Weitere Wettbewerbe
Am 13. und 14.02.2012 geht es für die Telemarker im amerikanischen Steamboat mit zwei Classic-Bewerben weiter. Dort wird auch das erste Mal Jonas Schmid in das Weltcupgeschehen eingreifen. Nach überstandenen Prüfungen wird der Student mit seinen Teamkollegen Toni Trojer, Matthias Brüstle und Tobias Müller Deutschland in Übersee vertreten.

Quelle
Pressemitteilung des DSV Telemark Team Germany vom 04.02.2012.
2012-02-06
Stand: 16.01.2022
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188