https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Dr. Thomas Bach ist der neue Herr der Ringe

10.09.13 04:04 Uhr
Leistungssport
Bei der IOC-Vollversammlung im argentinischen Buenos Aires wählten die 103 Mitglieder den zum neuen IOC-Präsidenten. Bach ist damit der erste Deutsche, der das höchste Amt im weltweiten Sport inne hat.
Dr. Thomas Bach
DSV-Präsident Alfons Hörmann gratulierte dem langjährigen Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes im Namen des Deutschen Skiverbandes: "Herzliche Glückwünsche an Dr. Thomas Bach! Und Gratulation an das Internationale Olympische Komitee zu dieser Wahl! Ich bin mir sicher, dass die Olympische Bewegung in den kommenden Jahren von dieser Entscheidung profitieren wird. Denn mit Thomas Bach hat sich die IOC-Vollversammlung nicht nur für einen jahrzehntelang und ganzheitlich erfahrenen Präsidenten mit herausragenden fachlichen Qualitäten entschieden, sondern vor allem auch für einen echten Freund des Sports.
Wir haben Dr. Bach stets als angenehm unprätentiösen Gesprächspartner erlebt, der nie den Bezug zur sportlichen Basis verloren hat. Bei seinen Besuchen in den Ski-Stadien war Thomas Bach immer einer der größten DSV-Fans. Das haben unserer Sportler, Trainer und vor allem auch die ehrenamtlich Engagierten gespürt und geschätzt. Ich hoffe, dass sich Thomas Bach diesen direkten Draht zu den Athleten bewahren wird! So sehr wir uns über seine Wahl ins höchste Amt im Weltsport freuen, so sehr bedauern wir andererseits natürlich, dass er dem deutschen Sport nun nicht mehr als DOSB-Präsident zur Verfügung steht. Ich hoffe aber, dass Thomas Bach auch zukünftig Gelegenheit findet, gemeinsam begonnene oder anstehende Projekte in Deutschland zu unterstützen, um den gesellschaftlichen Stellenwert des Sports weiter zu stärken."

Auch das DOSB-Präsidiom gratuliert
„Das Präsidium des DOSB gratuliert Thomas Bach zur Wahl zum 9. IOC-Präsidenten. Die Mitglieder des IOC haben damit seine langjährige Arbeit für den Sport u.a. als Vizepräsident des IOC, Vorsitzender zahlreicher Kommissionen und als Präsident des DOSB gewürdigt. Das klare Votum für ihn stärkt auch den deutschen Sport.
Zwar verlieren wir mit der heutigen Entscheidung unseren Gründungspräsidenten, der in den vergangenen sieben Jahren DSB und NOK erfolgreich zusammengeführt und den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zu der Stimme des Sports in Deutschland entwickelt hat, aber wir gewinnen in diesem historischen Moment den ersten deutschen IOC-Präsidenten. Wir sind überzeugt, dass er die erfolgreiche Arbeit von Jacques Rogge fortführen und dabei die Athletinnen und Athleten in den Mittelpunkt seines Handelns stellen wird. In seiner Funktion als DOSB-Präsident haben wir Thomas Bach, den Olympiasieger von 1976, stets als Teamplayer und Sportler erlebt.
Thomas Bach hat sich im internationalen wie im nationalen Sport eine Vertrauensbasis erarbeitet, auf der er nun auch in der wichtigsten Position des Sports wirken kann. Wir freuen uns für ihn – und sind stolz, dass unser Präsident die Zustimmung des Weltsports in so überzeugender Weise gewinnen konnte.
Das DOSB-Präsidium schaut voller Vorfreude auf die Präsidiumssitzung mit Thomas Bach am kommenden Montag und Dienstag, 16. und 17. September, in Frankfurt/Main.“
2013-09-13
Stand: 26.05.2020