https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Jonas Dobler beendet seine Karriere

08.03.23
Langlauf
Der Langläufer Jonas Dobler vom SC Traunstein verabschiedet sich aus dem Leistungssport. Der 32-Jährige war mehr als zehn Jahre Mitglied des Langlaufkaders im Deutschen Skiverband und möchte sich fortan seiner beruflichen und privaten Zukunft widmen. Jonas wird am Holmenkollen sein letztes Weltcup-Rennen bestreiten.
Jonas Dobler
Karriere in der Langlauf-Nationalmannschaft
Im Dezember 2011 gab Jonas im slowenischen Rogla sein Weltcup-Debüt. Seit August 2012 ist Jonas Mitglied im Zoll Ski Team.

Olympische Spiele, Weltmeisterschaften und Weltcup-Platzierungen

Jonas nahm an zwei Olympischen Spielen teil (Pyeongchang 2018 und Peking 2022). Im Laufe seiner Karriere war Jonas bei fünf Weltmeisterschaften am Start. Bei seiner letzten WM in Planica (2023) gewann er mit der Staffel die Bronzemedaille. Es war die erste Medaille bei einem Großereignis für die Langlauf-Herren seit 2011. Jonas ging im Weltcup bei 161 Individualrennen an den Start.

Dankbarkeit für die Langlauf-Karriere

"Ich habe für mich in den letzten Monaten entschieden, dass ich vom Leistungssport zurücktreten werde. Das letzte Trainings- und Wettkampfjahr habe ich nochmal richtig genossen. Ich bin sehr dankbar, dass ich teilweise meinen individuellen Weg gehen konnte. Ich habe gefühlt alles aus mir herausgeholt, alles in die Waagschale gelegt und hatte eine sehr gute Vorbereitung auf meine letzte Saison. Schöner kann es nicht sein, als mir dem größten Erfolg meiner Karriere, der Bronzemedaille mit der WM-Staffel, die Ski an den Nagel zu hängen. Einerseits sportlich, aber auch privat gesehen, hätte es keinen besseren Zeitpunkt für ein neues Kapitel gegeben: Meine Frau Carla und ich werden demnächst zum ersten Mal Eltern. Somit beginnt gleich doppelt eine neue Lebensphase, auf die ich mich unglaublich freue.

Ich fühle mich sehr dankbar gegenüber dem ganzen Team, ohne das der Erfolg bei der WM in Planica nie möglich gewesen wäre. Ich möchte mich bei dem ganzen Serviceteam, allen Physiotherapeuten, allen Trainern und dem Zoll Ski Team bedanken, die mich über so viele Jahre unterstützt und begleitet haben. An erster Stelle meiner Frau, aber auch allen Freunden und meiner Familie, die mich auch in den Zeiten unterstützt haben, in denen es sportlich nicht so gut lief, möchte ich danken."

Pläne für die Zukunft
"Ich werde im August 2023 ein Duales Studium für den gehobenen Dienst beim Zoll beginnen."

Sportdirektor Andreas Schlütter
"Jonas war ein eigenverantwortlicher und sehr erfahrener Athlet, der sich mit seiner Persönlichkeit sehr gut in das Team eingebracht hat. Seine Ziele hat er mit viel Fleiß und Beharrlichkeit verfolgt. In den Staffelwettkämpfen war er immer eine wichtige Stütze und, wie jüngst in Planica gesehen, eine feste Größe. Wir werden Jonas als Athlet, aber in erster Linie als Mensch, vermissen und wünschen ihm für seinen Lebens- und Berufsweg alles erdenklich Gute."
2023-03-08
Stand: 20.05.2024