https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Saalbach-Hinterglemm (AUT) und Kranjska Gora (SLO)

12.02.20
Ski Alpin
Am Donnerstag und Freitag starten die alpinen Herren beim Weltcup in Saalbach-Hinterglemm (AUT) in Abfahrt und Super-G. Die ursprünglich auf den Olympiastrecken von Yangqing (CHN) geplanten Speedrennen wurden nach Österreich verlegt. Bei den Damen stehen am Samstag und Sonntag mit Riesenslalom und Slalom zwei Technikbewerbe auf dem Programm, die wegen Schneemangels nicht in Maribor, sondern im ebenfalls slowenischen Kranjska Gora ausgetragen werden.
Newsletter I
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ALPIN Damen/Herren
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Saalbach-Hinterglemm (AUT)

- Do., 13.02.2020,
12:45 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)
- Fr., 14.02.2020,
11:00 Uhr (MEZ): Super G Herren (SG)

Kranjska Gora (SLO)
- Sa., 15.02.2020, 10:00/13:00 Uhr (MEZ): Riesenslalom Damen (RS)
- So., 16.02.2020, 10:15/13:45 Uhr (MEZ): Slalom Damen (SL)



AUFGEBOT

Damen, RS, Kranjska Gora
- Lena Dürr (SV Germering)

Damen, SL, Kranjska Gora
- Christina Ackermann (SC Oberstdorf)
- Lena Dürr (SV Germering)
- Jessica Hilzinger (SC Oberstdorf)
-  Marina Wallner (SC Inzell)

Herren, AF/SG, Saalbach-Hinterglemm
- Romed Baumann (WSV Kiefersfelden)
- Thomas Dressen (SC Mittenwald)
- Josef Ferstl (SC Hammer)
- Andreas Sander (SG Ennepetal)
- Manuel Schmid (SC Fischen)
- Dominik Schwaiger (WSV Königssee)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Christian Schwaiger, Bundestrainer Alpin Herren

"Wir freuen uns auf die nächsten Rennen in Saalbach-Hinterglemm. Die Entscheidung nicht auf den olympischen Strecken in China zu fahren, war und ist die richtige Entscheidung und im Sinne von Sportlern und Betreuern.

Die Strecke in Saalbach ist technisch anspruchsvoll und entsprechend konzentriert wollen wir an diese Aufgabe herangehen. In der Abfahrt starten: Josef Ferstl, Andreas Sander, Thomas Dreßen, Manuel Schmid, Romed Baumann und Dominik Schwaiger. In Kitzbühel hat Romed Baumann einen weiteren Startplatz für unser Team herausgefahren, und somit können wir auch den Super-G mit sechs Aktiven bestreiten.

In Garmisch-Partenkirchen konnten wir zuletzt mit einem starken Mannschaftsergebnis und dem Sieg von Thomas Dreßen überzeugen. Diesen Schwung und auch das Selbstvertrauen wollen wir mit nach Saalbach nehmen. Die Vorbereitung für die kommenden Rennen fand im Sarntal, Südtirol statt."

Thomas Dreßen
"Nach dem Weltcup in Garmisch-Partenkirchen habe ich ein paar Tage regeneriert und dann zwei Tage im Sarntal Super-G trainiert. Dort habe ich nichts Besonderes probiert, sondern mir ein gutes Gefühl für Saalbach geholt.

Die Strecke in Saalbach ist auf der technisch anspruchsvolleren Seite. Ich muss jetzt sehen, wie ich da reinkomme und den Flow finde.

Dass ich wieder in Saalbach bin, finde ich cool, da ich hier mein erstes Weltcup-Rennen überhaupt gefahren bin. Daher freue ich mich sehr auf die beiden Renntage."


Jürgen Graller, Bundestrainer Alpin Damen

"Die deutsche Damenmannschaft reist diese Woche nach Kranjska Gora. Eigentlich wären ein Slalom und Riesenslalom in Maribor geplant gewesen. Aber aufgrund des Schneemangels dort, wurden die Rennen nach Kranjska Gora verlegt. Die Pistenbedingungen dort, sind in der Regel sehr gut.

Aufgrund der Verletzung von Viktoria Rebensburg werden wir im Riesenslalom nur mit Lena Dürr am Start vertreten sein, da auch Leni Schmotz, unsere zweite Riesentorläuferin, aktuell verletzt ausfällt.

Unsere Nachwuchsathletinnen bestreiten derzeit sehr erfolgreich Rennen in Korea. Unsere Strategie ist es, junge Athletinnen mit guten FIS-Punkten in den Weltcup zu bringen, damit sie mit niedrigen Startnummern Chancen haben, sich für den zweiten Durchgang zu qualifizieren.

Im Slalom starten wir mit der bekannten Mannschaft der letzten Rennen: Christina Ackermann, Lena Dürr, Marina Wallner und Jessica Hilzinger."

Christina Ackermann
"Die Rennverlegung von Maribor nach Kranjska Gora finde ich eigentlich ganz gut. Es kam in den letzten Jahren bereits öfter vor. Ich bin schon dreimal in Kranjska gefahren, weil in Maribor keine Rennen möglich waren. Daher kenne ich den Hang dort sehr gut. Ich muss sagen, dass es in der Vergangenheit bei den Rennen in Kranjska Gora deutlich besser lief, als in Maribor. Deshalb freue ich mich.

Der Hang ist selektiv. Er beginnt mittelsteil, geht ins Flache über und vor dem Ziel ist es nochmal sehr steil. Ich denke, dass die Bedingungen vor Ort super sein werden.

Leider hatte ich seit ein paar Wochen wieder mit meiner operierten Hüfte zu kämpfen. Jetzt bin ich auf dem Weg der Besserung, habe es in den Griff bekommen und konnte trainieren. Die Physiotherapeuten mussten mich zwar oft behandeln, aber sie haben es echt gut gemacht. Ich denke, dass ich bis zum Rennen körperlich wieder ganz fit sein werde.

Seit dem letzten Weltcup in der Flachau ist sehr viel Zeit vergangen. Ich hatte vier Wochen Zeit zum Trainieren und Regenerieren. Nach dem Slalom hatten wir eine kurze Pause. Danach haben wir uns wieder ins Training gestürzt.

Für mich war es sehr angenehm, da wir bei mir in der Heimat, am Oberjoch, trainiert haben. Wir sind dort auch FIS-Rennen gefahren. Die letzten beiden Wochen haben wir uns in Südtirol in Toblach vorbereitet.

Die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Rennen sind also geschaffen. Nach dem vielen und guten Training will das ganze Team an die Form von Lienz anknüpfen."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN SAALBACH-HINTERGLEMM (AUT) UND KRANJSKA GORA (SLO)
Die Weltcup-Rennen in Saalbach-Hinterglemm und Kranjska Gora werden im ZDF sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die von EUROSPORT und EUROSPORT 2 hier.
2020-02-12
Stand: 21.02.2020