https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup-Auftakt in Pokljuka (SLO)

29.11.18
Biathlon
Am kommenden Sonntag starten die Biathleten beim Weltcup-Auftakt in Pokljuka in die WM-Saison. In Slowenien stehen am Sonntag zunächst die Bewerbe in der Single-Mixed-Staffel sowie in der Mixed-Staffel auf dem Programm. Von Mittwoch bis zum darauffolgenden Sonntag folgen dann die Entscheidungen im Einzel, im Sprint und in der Verfolgung. Für den Deutschen Skiverband gehen in Pokljuka insgesamt dreizehn Athletinnen und Athleten an den Start.
Newsletter I
Pokljuka (SLO)
- So., 02.12.2018,
12:00 Uhr (MEZ): Single-Mixed-Staffel
- So., 02.12.2018, 14:30 Uhr (MEZ):
Mixed-Staffel, 2x6 + 2x7,5 km
- Mi., 05.12.2018, 14:15 Uhr (MEZ): Herren Einzel, 20 km
- Do., 06.12.2018, 14:15 Uhr (MEZ):
Damen Einzel, 15 km
- Fr., 07.12.2018, 14:15 Uhr (MEZ): Herren Sprint, 10 km
- Sa., 08.12.2018, 14:15 Uhr (MEZ):
Damen Sprint, 7,5 km
- So., 09.12.2018, 11:45 Uhr (MEZ): Herren Verfolgung, 12,5 km
- So., 09.12.2018, 14:45 Uhr (MEZ):
Damen Verfolgung, 10 km


DAS DSV-AUFGEBOT

In der Mixed-Staffel werden Vanessa Hinz, Denise Herrmann, Benedikt Doll und Arnd Peiffer starten. Die Single-Mixed-Staffel betreiten Franziska Hildebrand und Erik Lesser. Wer das Damen-Team vervollständigen wird, wird Anfang der nächsten Woche entschieden.

Damen
- Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Franziska Hildebrand (WSC Clausthal-Zellerfeld)
- Vanessa Hinz (SC Schliersee)
- Karolin Horchler (WSC Clausthal-Zellerfeld)
- Franziska Preuß (SC Haag)

Herren
- Benedikt Doll (SZ Breitnau)
- Philipp Horn (SV Eintracht Frankenhain)
- Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl)
- Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
- Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
- Simon Schempp (SZ Uhingen)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Björn Weisheit, Sportlicher Leiter Biathlon
"Nachdem Kristian Mehringer, Florian Steirer und Isidor Scheurl im Frühjahr zur Nationalmannschaft gestoßen sind, geht es für sie nun in ihre erste Weltcup-Saison als Trainer. Die Stimmung im Team ist gut, man hat sich über den Sommer gefunden und ist zusammengewachsen.

Bei den Damen haben Mehringer und Steirer nichts Grundlegendes verändert und viel Wert auf das biathlonspezifische Grundlagentraining gelegt.

Eine erste Standortbestimmung war die Deutsche Meisterschaft, bei der wir gute Leistungen der Athletinnen und Athleten gesehen haben. Auch die Vorbereitungsrennen in Sjusjoen waren insgesamt zufriedenstellend. Die Ergebnisse haben Sicherheit gegeben, jetzt muss man sehen, wie der Vergleich zur weiteren internationalen Konkurrenz ausfällt.

Zu Bedenken ist, dass der Höhepunkt mit der WM in Östersund erst im März stattfindet. Bis dahin sollte sich die Form der Sportler weiter kontinuierlich steigern, so dass sie dann und dort ihre besten Leistungen abrufen können. Trotzdem wollen wir in den Weltcuprennen bei den Damen und den Herren um das Podest mitlaufen.

Die Mixed-Wettbewerbe kommen für Laura Dahlmeier leider noch zu früh. Wie ihr Fahrplan für die kommenden Wochen aussieht, werden wir separat diskutieren."

Mark Kirchner, Bundestrainer
"Wir starten in Pokljuka mit den Mixed-Wettbewerben in die Saison und haben es in den vergangenen Jahren auch beim Weltcup-Auftakt eigentlich immer so praktiziert, dass die aktuell Besten und Leistungsfähigsten bei diesen Rennen an den Start gehen. Das machen mittlerweile alle Nationen so, das hat sich also etabliert.

Bei uns sind - bis auf Laura und Maren - alle gesund und einsatzbereit. Von daher werden Vanessa Hinz, Denise Herrmann, Benedikt Doll und Arnd Peiffer in der Mixed-Staffel an den Start gehen. Franziska Hildebrand und Erik Lesser bestreiten die Single-Mixed-Staffel.

Die ersten Rennen dienen traditionell der Standortbestimmung. Wir haben dennoch den Anspruch, schon am ersten Wochenende vorne mit angreifen zu können."

Kristian Mehringer, Ltd. Disziplin-Trainer Damen
"Die Vorbereitung der Mannschaft den Sommer über verlief gut und - bis auf Laura und Maren - ohne größere Ausfälle. Auch wenn die erste geplante Schneewoche in Sjusjoen ins Wasser gefallen ist, konnten wir in Norwegen gut trainieren und vor allem in der zweiten Woche Schneekilometer sammeln.

Die Vorbereitungswettkämpfe beim norwegischen Saison-Opening sind für uns recht positiv verlaufen. Die Damen haben so schon mal ein Stück weit zurück in den Wettkampfmodus gefunden und konnten Selbstvertrauen tanken. Jetzt heißt es, die guten Ergebnisse aus Sjusjoen in den Weltcup rüber zu bringen.

Florian Steirer und ich sind mit dem derzeitigen Leistungsstand der Mannschaft zufrieden. Klar ist aber auch, dass wir uns über die Weltcups in Richtung WM noch steigern möchten. Von daher wird der Auftakt - wie in jedem Jahr - zunächst eine interessante Standortbestimmung sein."

Denise Herrmann
"Mein Schwerpunkt im Sommer lag weiterhin auf dem Schießen, um im Winter eine größere Kontinuität in den Wettkampf zu bringen.

Das neue Trainerteam hat im Sommer auf hohe Umfänge und hohe Intensitäten gesetzt, wie ich es noch vom Langlauf her kenne. Das hat mir getaugt, ich habe damit damals gute Erfahrungen gemacht. Natürlich ist dabei die Feinabstimmung zwischen Belastung und Erholung wichtig. Das ist ein schmaler Grad, sonst kann das Ganze auch mal nach hinten losgehen. Aber da standen wir in ständigem Austausch, das Kommunikationsniveau zwischen Trainern und Athleten ist sehr hoch.

Ich freue mich sehr auf den Start in der Mixed-Staffel und vor allem, dass ich meinen Sitznachbarn vom Feldwebellehrgang, Benedikt Doll, abklatschen darf. Ich bin zuvor erst einmal im IBU-Cup in einer Mixed gelaufen - jetzt mit den Top-Herren zu starten ist schon was Besonderes. Natürlich wollen wir Damen den Herren vorne raus schon mal eine gute Basis schaffen."

Franziska Hildebrand
"Ich bin die Single-Mixed-Staffel bisher noch nie gelaufen. Aber ich freue mich darauf, es ist eine Riesen-Herausforderung und die gehe ich natürlich mit Vollgas an. Dass ich mit Erik zusammen laufe, finde ich super, denn wir haben uns auf Schalke ja schon öfter als Team präsentieren dürfen, und jetzt können wir das auch mal im Weltcup tun. Insgesamt freue ich mich darauf, dass es jetzt losgeht und dann schauen wir mal, wie der Start in die Saison gelingt."

Vanessa Hinz
"Die gesamte Vorbereitung ist sehr gut gelaufen, auch wenn es im Sommer schon mal zäh war. Wir haben insgesamt viel mehr Stunden trainiert als die Jahre zuvor. Da lief es einige Wochen vor der Deutschen Meisterschaft mal nicht so, wie ich es gern gehabt hätte. Seit der DM fühle ich mich aber gut und fit. Die Vorbereitungsrennen in Norwegen verliefen auch schon sehr gut, von daher bin ich bereit für den Saisonauftakt.

Ich finde es immer cool, zusammen mit den Männern zu starten. Das kommt in der Saison nicht oft vor, und deshalb ist die Mixed-Staffel schon etwas Besonderes. Ich freue mich drauf!"

Benedikt Doll
"Mir geht's gut, ich bin gut durch die Vorbereitung gekommen und fühle mich bereit für den Saisonauftakt. Die Vorbereitungsrennen in Sjusjoen verliefen positiv, vor allem der zweite Platz im Massenstart hat mir Selbstvertrauen für die ersten Weltcuprennen gegeben. Ich kann entspannt nach Pokljuka reisen, weil ich weiß, es klappt eigentlich alles schon ganz gut, und auch am Schießstand lerne ich weiterhin dazu."

Erik Lesser

"Aktuell bin ich positiv gestimmt, die Trainingsleistungen passten zuletzt eigentlich. Die Wochen davor waren ein bisschen schwieriger - da wusste ich nicht so recht, wo ich stehe.

Momentan fühlt sich der Gedanke aber noch ein bisschen fremd an, jetzt wieder Weltcup laufen zu müssen - oder zu dürfen. Man bereitet sich immer darauf vor und weiß ja, wann es losgeht. Aber wenn es dann losgeht, ist man irgendwie doch nie so richtig bereit. Aber das kommt dann schon. Das ist jedes Jahr das Gleiche.

Ich freue mich auf den Saisonstart in der Single-Mixed-Staffel mit Franziska. Wir sind ein eingespieltes Team, nicht zuletzt durch unsere vielen Starts beim Biathlon auf Schalke. Von daher sollten wir einen ordentlichen Start hinlegen können."

Arnd Peiffer
"Die Vorbereitung ist gut gelaufen, ich bin gesund durchgekommen. Ich freue mich auf die Mixed-Staffel, weil ich finde, nach dem ganzen Sommer Training ist es jetzt mal wieder Zeit, Rennen zu laufen. Immer nur Training ist auch nix, und deswegen bin ich grundsätzlich froh, dass es endlich wieder los geht und ich am ersten Wochenende starten darf."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUP IN POKLJUKA (SLO)
Die Weltcup-Bewerbe in Pokljuka werden im ZDF, in der ARD und von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten des finden Sie ZDF hier, die der ARD hier und die von EUROSPORT finden Sie hier.
2018-11-29
Stand: 15.12.2018