https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

6. DSV Skischulkongress im Brandnertal/Vorarlberg

29.03.12
Skischule
Vom 14.3. bis 18.3.2012 fand in Brand/ Vorarlberg der 6. DSV Skischulkongress statt. 45 Teilnehmer aus 12 Landesskiverbänden nahmen am Kongress teil. Der Kongress stand unter dem Motto "Skisport l(i)eben - Bewegt in die Zukunft".
6. DSV Skischulkongress 2012
Das Brandnertal liegt inmitten der imposanten Bergwelt des Rätikons. Hier finden Skifahrer und Winterfreunde zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten im Schnee vor. Das Skigebiet zählt nicht nur zu den größten in Vorarlberg, sondern verspricht Skivergnügen von Anfang an. Im Skigebiet Brandnertal fühlt sich Jedermann wohl, egal ob Alt oder Jung. Die Teilnehmer des Kongresses waren begeistert vom Skigebiet. Hier findet man Abfahrten jeden Schwierigkeitsgrades und die selektive Pistenführung im gesamten Gebiet ermöglichte täglich neue Herausforderungen. Trotz frühlingshafter Temperaturen konnten sich die Gruppen auf den nördlich gelegenen Hängen im Powder bewegen.

Nur 100 Meter von der Liftstation entfernt, fand der 6. DSV Skischulkongress im Valavier Aktivresort in Brand statt. Die Teilnehmer des Kongresses wurden dort mit exzellentem Essen verköstigt und genossen nach dem Skitag den Valavier-Spa. Sowohl im Hotel als auch im gesamten Skigebiet wurden wir von allen Mitarbeitern herzlich empfangen.

 

Rocker
Am ersten Tag des Kongresses konnten alle Teilnehmer unterschiedliche Rocker Modelle verschiedener Firmen in der Praxis testen. Vielen Dank an die Firmen Head, K2, Völkl, Rossignol, Elan und Nordica für das Testmaterial. In den Stationen wurde mit den Ausbildern viel über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Bauweisen und Ausprägungen des Rockers diskutiert. Auch die Auswirkungen der Skibauweise auf die Technik wurden diskutiert und in der Praxis erprobt.

 

Am Donnerstagabend wurde Karlheinz Schmid - langjähriger Vorsitzender des Referats DSV Skischule - im Rahmen seiner ehemaligen Skischulkollegen verabschiedet. Der Vorsitzende des Ausschuss Ausbildung Otto Riedl zeigte den langen ehrenamtlichen Weg von Karlheinz in seiner Rede auf und bedankte sich im Namen des gesamten DSV für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren.

 

Zwei Stationen mit dem Schwerpunkt "Unterrichtspraxis" und zwei Stationen mit dem Schwerpunkt "Verbesserung des sportlichen Eigenkönnens" standen an den beiden folgenden Tagen zur Auswahl:

 

- "Unterrichten leicht gemacht - Einsteiger"
- "Unterrichten leicht gemacht - Fortgeschrittene/ Könner"
- "Verbesserung der persönlichen Skitechnik"
- "Demonstrationskönnen mittlere und langsame Geschwindigkeit"

 

In den Stationen "Unterrichten leicht gemacht" für die Könnensstufen "Einsteiger" sowie "Fortgeschrittene und Könner" wurden praxisnahe Unterrichtsmethoden vorgestellt, diskutiert und in der Praxis durchgeführt. Der Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Skischulen war für alle Teilnehmer sehr hilfreich und interessant. Beide Stationen basierten auf der Unterrichtshilfe "Unterrichten leicht gemacht - Tipps und Aufgaben für den Skilehrer", die im Herbst 2011 neu erschienen ist. Das im handlichen Taschenformat erschienene Ringbuch wurde in der Theorie am Abend ausführlich vorgestellt.

 

Die Stationen "Verbesserung der persönlichen Skitechnik" und "Demonstrationskönnen mittlere und langsame Geschwindigkeit" wurden intensiv zur Verbesserung des Eigenkönnens genutzt. Mit individuellen Tipps und Aufgaben von den Ausbildern wurde gemeinsam trainiert und vielseitig Ski gefahren.

 

Am späten Nachmittag und Abend trafen sich alle Teilnehmer zu verschiedenen Vorträgen und Diskussionsrunden.

 

Am letzten Kongresstag standen zwei Stationen zur Auswahl:

 

- "Einstieg in den Fun Park" und
- "Erste Hilfe - Strategien bei alpinen Verletzungsformen im Skikursbetrieb"

 

Die Bergrettung Brand informierte und unterrichtete die Teilnehmer sehr anschaulich in den Themen Erste Hilfe auf der Piste, Bergung und Abtransport von Verletzten sowie über den Ablauf einer gesamten Rettungskette. Sogar das Fahren mit dem Akia konnte von den Teilnehmern getestet werden - eine Erfahrung, die man sicher nicht alle Tage machen kann. Vielen Dank an die Bergrettung Brand.

 

Wie führe ich einen Skischüler in den Fun Park ein? Diese Frage stellt sich in einer Skischule immer öfter. Die Ausbilder gaben einfache Tipps und zeigten methodische Hilfen auf, einen einfachen Einstieg zum Freestyle im Park und auf der Piste zu finden und zu vermitteln.

 

Dank an Ausbilder, Referenten und Partner

Allen beteiligten Ausbildern und Referenten ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz! Vielen Dank an unsere Partner vor Ort, den Bergbahnen Brandnertal und dem Valavier Aktivresort!

2012-03-29
Stand: 09.04.2020
Kontakt
Diane Zimmermann
Skischule
Ansprechpartner
Tel.: 089/85790-218