https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Deutsche Meisterschaften im Slalom und Riesenslalom in Böttingen

07.08.12
Ski-Inline
Die diesjährigen gemeinsamen Deutschen Meisterschaften im Ski-Inline Slalom und Riesenslalom wurden von der Skizunft Böttingen in dem kleinen beschaulichen Ort auf der Schwäbischen Alb ausgetragen.
Deutsche Meisterschaften 2012
Leider beglückte der Wettergott weder die Veranstalter noch die große Anzahl an Rennläufern. Immer wieder gingen schwere Gewitter nieder, sodass der am Samstag ausgetragene Riesenslalom auf Grund von vielen Unterbrechungen sogar spätabends wegen einbrechender Dunkelheit abgebrochen werden musste und dadurch die Deutschen Meister in nur einem Durchgang ermittelt werden konnten.

Völlig unbeeindruckt von den Wetterkapriolen zeigte sich unser erneut bestens vorbereitetes DSV Ski-Inline Team. Die Ausbeute von insgesamt fünf Deutschen Meistertiteln, sechs Vizemeistern und sechs Bronzemedaillen war gewaltig.

In den Schülerklassen setzten unsere erst vor Wochenfrist gekürten Europameister Ulrike Bertsch und Dominicus Wiedenmayer ihre Erfolgsserien fort und gewannen jeweils die Deutsche Meisterschaft in ihrer Paradedisziplin dem Slalom. Ulrike Bertsch vom TSV Degmarn kam auf der im ersten Durchgang auf Grund eines Gewitterschauers nassen Piste hervorragend zurecht. Mit absoluter Laufbestzeit setzte sie sich allerdings doch recht knapp vor Lara Kögel und der überraschend stark auftrumpfenden BaWü Kaderläuferin Alexa Brust vom SV Winnenden an die Spitze des stark besetzten Schülerfeldes. Auf Rang vier mit einem sehr guten Lauf nach ihrem schweren Sturz in Stuhlfelden Marie Theres Lehmann vom SV Oberes Banfetal. Da vor dem zweiten Durchgang die Strecke nur teilweise abzutrocknen begann entschloss sich der Veranstalter zum Fluten durch die Feuerwehr, was am Ende dann allen Rennläufern doch die gleichen Bedingungen einbrachte. Mit erneuter Laufbestzeit sicherte sich dann Ulrike Bertsch verdientermaßen den Deutschen Meistertitel vor Lara Kögel und Alexa Brust. Rang vier sicherte sich DSV-Nachwuchsläuferin Marie Theres Lehmann.

Bei den Jungs zeigte der Neu-Ulmer Dominicus Wiedenmayer erneut einen sensationellen ersten, voll auf Angriff gefahrenen Lauf, in dem er den Favoriten Lukas Bleicher vom TV Schierling um mehr als eine Sekunde distanzierte. Mit einem kontrollierten zweiten Durchgang holte sich der Läufer aus der Neu-Ulmer Talentschmiede dann seinen ersten Deutschen Schülermeistertitel.

Bei der weiblichen Jugend war Julia Grüning vom TV Neidlingen auch von einer sehr gut fahrenden Alessandra Veit von der TG Tuttlingen nicht zu gefährden. Mit dem Vizemeistertitel konnte sich die Tuttlingerin im Hinblick auf die starke Konkurrenz aber durchaus anfreunden, ließ sie doch Ex-Europameisterin Claudia Wittmann hinter sich.

Eine ansprechende Leistung zeigte eine erneut sehr gut fahrende Corinna Schmidt vom SC Sundern mit Rang sieben, vor Laura Oberließen vom SC Züschen auf Rang 10 und Marina Seitz vom DAV Neu-Ulm auf Rang elf. Theresa Meyer vergab durch einen Sturz im zweiten Durchgang ihre gute Ausgangsposition nach dem ersten Lauf und landete auf Rang 15.

Äußerst spannend ging es in der am stärksten besetzten Klasse der Jugend männlich zu. Hier führte nach dem ersten Durchgang Regenspezialist Jörg Bertsch vom TSV Degmarn vor seinem DSV Mannschaftskollegen Manuel Zörlein vom DAV Neu-Ulm sowie den zeitgleichen Andreas Hilble ebenfalls DAV Neu-Ulm und Ricco Walz vom TSV Steinenbronn.

Bertsch fuhr im zweiten Lauf um genau 1/100 Sekunde schneller als Zörlein und gewann damit vor dem Neu-Ulmer die Deutsche Jugendmeisterschaft. Mit einer famosen Fahrt konnte Hilble noch Ricco Walz distanzieren und sich so Rang drei sichern. Bei der Siegerehrung strahlten dann auch alle drei DSV Ski-Inline Teamfahrer auf dem Podest ob des nicht für möglich gehaltenen Dreifachtriumphs für den DSV um die Wette. Adrian Grießer kam auf Rang neun und Simon Haseneder auf Rang zwölf.

Bei den Damen war die Neu-Ulmerin Ann Krystina Wanzke auf nasser Straße einmal mehr eine Klasse für sich. Mit fantastischen Läufen distanzierte sie das gesamte Damenfeld und gewann überlegen die Deutsche Meisterschaft. Immer besser in Fahrt kam Mona Sing vom SV Winnenden, die sich der Zweitplatzierten Jana Börsig nur knapp geschlagen geben musste, ihrerseits aber noch vor Weltmeisterin Ann Kathrin Stolz aus Neidlingen Rang drei einnahm.

Bei den Herren war Weltcupgesamtführender Marco Walz auf Grund eines fulminanten zweiten Laufs erneut nicht zu bezwingen. Überraschend auf Rang zwei Rückkehrer Mathias Mertens vom SC Mosbach vor den DSV Fahrern Franz Josef Meyer und Sebastian Schwab vom SC Aichtal. Reto Walz vom SC Pforzheim kam auf Rang sieben. Den Titel bei den Senioren holte sich überlegen aus dem Bayerischen Skiverband vom WSV München Dragan Zahar.

Im Riesenslalom bei dem nur ein Durchgang in die Wertung kam, schlugen sich bei den Schülern unsere Nichtskifahrer Ulrike Bertsch und Dominicus Wiedenmayer mehr als achtbar. Der Neu-Ulmer Wiedenmayer musste sich nur dem Spezialisten Lukas Bleicher geschlagen geben und Ulrike Bertsch holte sich mit Rang drei die Bronzemedaille.

Bei der weiblichen Jugend gab es einen ungefährdeten Sieg von Julia Grüning vom TV Neidlingen. Überraschend auf Rang drei Marina Seitz vom DAV Neu-Ulm vor Alessandra Veit von der TG Tuttlingen. Theresa Meyer kam auf Rang zehn und Corinna Schmidt auf Rang 14.

Bester aus unserem Team bei der Jugend männlich Adrian Grießer vom SV Rottweil mit Rang vier knapp vor Manuel Zörlein vom DAV Neu-Ulm auf Rang fünf. Andreas Hilble zeigte erneut eine gute Leistung mit Rang sieben. Beachtlich auch die Leistung der Läufer aus dem BSV und BaWü Kader Patrick Refle vom SWV Fischach mit Rang sechs und Philipp Jung vom SC Mosbach mit Rang acht. Jörg Bertsch wurde Zwölfter und Simon Haseneder kam auf Rang 18.

Bei den Damen musste sich Ann Krystina Wanzke einer toll fahrenden Manuela Schmohl vom SC Unterensingen geschlagen geben. Die Bronzemedaille ging überraschend an Mona Sing vom SV Winnenden noch vor Ann Kathrin Stolz. Die Sensation bei den Herren bzw. des gesamten Riesenslalomfeldes lieferte aber kein geringerer als unser DSV Ski-Inline Team Trainer Georg Meeh vom SC Pforzheim ab. Was der "Oldie" auf der langen und nassen Straße zeigte war dann doch in dieser Form nicht zu erwarten. Mit einer beeindruckenden Fahrt holte er sich nicht nur den Aktiventitel sondern distanzierte mit seiner Fabelzeit das gesamte übrige Starterfeld deutlich.

Ihm am nächsten kam sein Schützling Franz Josef Meyer vom SC Aichtal, der sich die Vizemeisterschaft vor Marco Walz sicherte. Auf Rang vier Reto Walz. Die Seniorentitel gingen bei den Damen an Simone Vogt vom SC Mosbach sowie bei den Herren an einen erneut stark auftrumpfenden Dragan Zahar vom WSV München.

Der Deutsche Skiverband gratuliert dem DSV Ski-Inline Team sehr herzlich zu fünf Deutschen Meistertiteln, sechs Vizemeistern und sechs Bronzemedaillen!
2012-08-07
Stand: 29.03.2020
Kontakt
Andre Lehmann
Ski-Inline (Alpin/Nordisch)
Referent
Tel.: 0172-2864210