https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

FIS-Rollski-Weltcups 2012 in Bad Peterstal und Markkleeberg

28.08.12
Rollski Nordisch
Mit den beiden Stationen Markkleeberg (Sachsen) und Bad Peterstal (Schwarzwald) standen im Wettkampfkalender des FIS Rollski-Weltcup 2012 wieder zwei bekannte Ausrichter fest. Auf der bewährten Strecke am Markkleeberger See kämpften 80 Athletinnen und Athleten aus acht Nationen um die Medaillen und Platzierungen in den Disziplinen Prolog, Sprint und in der Verfolgung.
FIS Rollski-Weltcup 2012, Markkleeberg
Auf der bewährten Strecke am Markkleeberger See kämpften 80 Athletinnen und Athleten aus acht Nationen in Prolog, Sprint und Verfolgung um Punkte und Platzierungen.

Teilnehmerin der 1. Youth Olympic Games am Start
Das DSV Rollski Team wurde sehr erfolgreich von der Trainingsgruppe Oberwiesenthal unterstützt. Die Juniorinnen konnten insgesamt sieben Medaillen gewinnen. Bekannteste Starterin war aus deutscher Sicht Julia Belger, die im Winter bei den 1. Youth Olympic Games in Innsbruck mit Platz fünf auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Materialschlacht bei Regen
Petrus hatte an den drei Wettkampftagen kaum Erbarmen mit den Sportlerinnen und Sportlern. Regen und schwüle Hitze wechselten sich ab und so wurden die anspruchsvollen Strecken für viele zur echten Herausforderung. Häufigstes Thema, das vor dem Start besprochen wurde, war die Materialwahl der Rollen.

Zwischenstand im Nationen-Ranking nach fünf Rennen
Die russischen und italienischen Mannschaften sicherten sich durch ihre Ergebnisse im Nationen-Ranking nach fünf Rennen die Plätze eins und zwei. Dank der Top-Platzierungen der deutschen Juniorinnen belegt Deutschland den dritten Rang.

Perfekte Organisation trotz schlechten Wetters in Bad Peterstal
84 Athletinnen und Athleten aus insgesamt neun Nationen folgten der Ausschreibung und reisten zum dritten Weltcup in den Schwarzwald. Die Organisatoren waren perfekt vorbereitet, nur mit dem Wetter funktionierte es wieder nicht richtig. Neben Platzregen und Nebel ließ sich die Sonne zumindest am Sonntag blicken und begrüßte die Athletinnen und Athleten bei der Bergankunft auf dem Kniebis.

Stärkste Mannschaftsleistung zeigte Russland
Die stärkste Nation war, einmal mehr, Russland. Das russische Team sicherte sich in allen drei Rennen in den vier Wertungsklassen insgesamt 14 Medaillen und machte die Rennen in Bad Peterstal somit fast zu russischen Festspielen. Jedoch hielten die Mannschaften aus Schweden und Italien mit jeweils acht Podestplätzen dagegen. Russland und Italien bauten somit ihre Führung im Nationen-Ranking aus. Deutschland konnte sich den Platz drei weiterhin sichern.

Unbekanntes Flugobjekt gesichtet
Ein leises Summen begleitete die Sportlerinnen und Sportlern auf ihren Wettkampfkilometern. Ein "Quadrokopter", ein kleiner Helikopter, filmte hartnäckig die taktischen Spielchen und Schlusssprints. Bewegte Eindrücke sind hier und  hier zu sehen.

WM 2013 in Bad Peterstal und Oberkirch
Am Ende des Weltcups verriet das OK auch noch erste Details für die FIS Rollski Weltmeisterschaft 2013 in Bad Peterstal und der Nachbargemeinde Oberkirch. So wollen die Veranstalter im kommenden Jahr einen Nachtsprint über 250 Meter mitten durch den Kurort ausrichten, eine echte Premiere in der deutschen Rollski-Szene. Bis dahin sorgt ein nicht alltägliches Werbemittel für Aufmerksamkeit: Ein 7,5 Tonnen schwerer Truck mit Werbung für die FIS Rollski WM fährt für ein Jahr durch die Lande. Immer sichtbar: der große Rollskiläufer.
Weitere News
Bilderstrecke zu dieser Meldung
2012-08-30
Stand: 28.05.2022
Kontakt
Martin Gillessen
Rollski Nordisch
Beauftragter
Tel.: