https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Finale des FIS Rollski Weltcup in Griechenland: Juniorin Kira Claudi gewinnt Gesamtweltcup

29.09.10
Rollski Nordisch
Am vergangenen Wochenende stand in Thessaloniki (GRE) das Finale der diesjährigen Rollski Weltcupsaison auf dem Programm. Angereist waren all diejenigen Athleten, die sich im Gesamtweltcup noch Chancen auf eine vordere Platzierung machen konnten. Somit war die Crème de la Crème des internationalen Rollski Sports vertreten.
Kira Claudi
Eröffnet wurde das zweitägige Event mit einem Berglauf in freier Technik über zehn Kilometer, bei dem die Sportler über 630 Höhenmeter zu meistern hatte.

Kira Claudi Vierte im Berglauf
Aus dem DSV Rollski Team war Kira Claudi aus Banfetal angereist. Sie lag nach dem letzten Weltcup in Italien mit 37 Punkten Vorsprung auf Platz eins vor der Russin Lada Strukova. Kira Claudis Ziel im Berglauf musste es also sein, den Rückstand auf die Bergspezialistin Lada Strukova möglichst klein zu halten. Das gelang Kira mit Platz vier am Berg ausgezeichnet. Die Russin wurde von den beiden Rumäninnen Sara Timeea und Surdu Mirabella klar auf Platz drei verwiesen. Damit reduzierte sich Kiras Vorsprung zwar auf 17 Punkte, aber das sollte für den Sprint am Sonntag reichen.

Rumänen siegen im Berglauf der Junioren und Herren
Bei den Junioren setzte sich Bergspezialist Hogiu Petrica aus Rumänien erwartungsgemäß durch und siegte mit deutlichem Vorsprung vor dem Norweger Mats Rudin Resaland und dem Italiener Stefano Paganessi. Für Simone Paredi war der Sieg im Gesamtweltcup in Reichweite. Insbesondere da der bis dahin Führende Andres Svanebo nicht in Griechenland am Start war. Svanebo befand sich mit dem schwedischen Langlaufteam bereits auf dem Weg ins Trainingslager. Aber auch Ragnar Andresen (NOR) wollte noch ein Wort um die Kristallkugel mitreden. Am Berg siegte auch bei den Herren ein Rumäne. Paul Constantin Pepene gewann klar vor den Italienern Simone Paredi und Eugenio Bianchi. Ragnar Andresen belegte Platz sechs.

Auch Sieg im Berglauf der Damen geht an Rumänien
Bei den Damen revanchierte sich die Rumänin Monika Gyorgy für die Niederlage gegen Hanna Seppas in Italien. Diesmal behielt sie mit 0,35 sec. Vorsprung die Nase knapp vorn. Auf Platz drei kam mit Ionela Gabriela Leanca eine weitere Rumänin.

Platz drei im Sprint und Sieg im Gesamtweltcup für Kira Claudi
Am Sonntag folgte in Thessaloniki der abschließende Sprint über 200 Meter. Hier zeigte die Sprinterin Kira Claudi, dass sie den Vorsprung vor Lada Strukova nicht mehr abgeben wollte. Lada wurde im Prolog Sechste während Kira sich mit Platz drei bereits eine gute Ausgangsbasis verschaffte. Im Viertelfinale kam es dann zum direkten Duell zwischen den Beiden, das Kira Claudi klar für sich endschied. Am Ende siegten die Italienerinnen Lisa Bolzan vor Elisa Fulcheri und Kira Claudi wurde Dritte. Damit war der Sieg im Gesamtweltcup 2010 perfekt.

Keine Überraschungen bei Junioren und Herren
Bei den Junioren gab es keine Überraschungen. Folco Pizzutto (ITA), der dieses Jahr fast jeden Sprint gewonnen hatte, siegte klar vor dem Weltcup Gesamtsieger Sondre Turvoll Fossli (NOR) und dem Schweden Anton Lindblad. Bei den Herren gewann fast schon selbstverständlich Ragnar Andresen (NOR) vor Jens Bjertnaes (NOR) und Eugenio Bianchi (ITA). Nächstes Jahr werden die Sprintwettkämpfe mit Folco Pizzutto dann spannender. Ragnar hat hier einen ebenbürtigen Konkurrenten gefunden, der viele spannende Fights erwarten lässt. Simone Paredi (ITA) überholte mit seinem vierten Platz im Sprint noch Andres Svanebo und hielt auch Ragnar Andresen auf Distanz und holte sich damit die Kristallkugel des Weltcup Gesamtsiegers 2010. Ragnar belegte Platz zwei und Andres Svanebo Platz drei.

Solli (NOR) dominiert bei den Damen
Bei den Damen dominierte Guro Stroem Solli aus Norwegen die gesamte Saison. So holte sie sich auch im letzten Wettkampf den Sieg und damit die Kristallkugel 2010. Die Russinnen Evgenia Kurochkina und Elena Rodina belegte die Plätze zwei und drei. Damit fing Elena Rodina noch Hanna Seppas in der Endabrechnung ab und belegte Platz zwei.

Vierter Platz für Deutschland in der Nationenwertung
In der Nationenwertung siegte Italien vor Norwegen und Russland. Deutschland belegt den vierten Platz. Als Fazit der abgelaufen Saison bleibt festzuhalten, dass die Norweger und die Rumänen mit ihren Teams in der Nationenwertung für frischen Wind gesorgt haben. Mit dem Gesamtsieg bei den Juniorinnen von Kira Claudi blicken der Teamcaptain, Detlef Schmidt, der sportliche Leiter, Bernd Claudi und auch der Deutsche Skiverband auf eine erfolgreiche Saison. Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten zu den herausragenden Leistungen der ganzen Saison!


DSV aktiv - Vorteile der DSV aktiv-Mitgliedschaft mit Skiversicherung
Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) - Sicherheits-, Umwelt- und
Gesundheitsthemen im Skisport
2011-01-13
Stand: 16.01.2022
Kontakt
Martin Gillessen
Rollski Nordisch
Beauftragter
Tel.: