https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSV Rollski Tour 2014 Lanzenhain

19.09.14
Rollski Nordisch
Am vergangenen Wochenende trafen sich die Rollskifahrer in Lanzenhain. Ausgetragen wurde neben einem Verfolgungswettkampf der 1. SiRiRo Sprint.
Lanzenhain
Bei recht nebeligem Wetter gingen zunächst im Prolog die Junioren, Herren und Senioren I auf die Strecke. Gefahren wurden 6 Runden a 1,1 km. Bei den Herren siegte das DSV Rollski Team Mitglied Christian Schmidt (SV Liebertwolkwitz) vor seinen Team Kollegen Jurij Propp (TuS Erntebrück) und Martin Gillessen (Tuwi Adenau). DSV Rollski Team Mitglied und derzeit beste Deutsche im Gesamt Weltcup, Kira Claudi (LBC Banfetal), siegte mit Streckenbestzeit über 5,5 km in den Altersklassen Jugend, Juniorinnen, Damen und Masters II vor den Jugendlaüfern Sven Püschmann (SG Klotzsche) und Nico Rieckhoff (TSV Grebenhain).

Bei den Schülern senkte sich dann der Nebel und die Strecke wurde durch Nebelnässe rechts rutschig. Bei den Schuüern gewannen Pauline Holzbrecher und Markus Bornkessel (beide SV Liebertwolkwitz) ihre Rennen.

Nach dem Prolog wurde erstmals der SiRiRo-Sprint über 150 m ausgetragen. Den Erstplatzierten winkten Gutscheine des Rollskiherstellers im Gesamtwert von 500,- €. Ausgetragen wurden drei Kategorien: Schüler, Damen und Herren. Durch die nasse Straße waren die Bedingungen recht schwierig. Bei den Schülern gewann erneut Markus Bornkessel vor seinen Vereinskollegen Toni Kossack und Richard Stephan. Platz vier ging an Noah Dittfach (alle SV Liebertwolkwitz).

Bei den Damen trat die Schülerin Pauline Holzbrecher (SV Liebertwolkwitz) mit an. Sie siegte im Viertelfinale gegen Anna Rockstroh (SV Trebsen). Das Halbfinale gegen Kira Claudi verlor sie dann erwartungsgemäß. Tina Willert (SV Lützel) schlug im zweiten Halbfinale Cindy Kolbe (SV Trebsen). Im Finale konnte Kira Claudi ihre hervorragenden Sprintfähigkeiten ausspielen und siegte klar. Im B- Finale schlug dann Pauline Holzbrecher Cindy Kolbe und holte sich den 3. Platz.

Bei den Herren hatte der Sprinter Christian Schmidt keine Probleme im Achtel-und Viertelfinale. Auch im Halbfinale gegen Martin Gillessen lief er zu einem ungefährdeten Sieg. Im zweiten Halbfinale hatte Jurij Propp ebenfalls keine Probleme gegen den Junior Eric Böhme (SV Liebertwolkwitz), der zuvor Heinrich Hau (SC Lanzenhain) ausgeschaltet hatte. So kam es zum erwarteten Finale zwischen Jurij Propp und Christian Schmidt. Bis zur Hälfte des Rennens waren die beiden noch recht dicht zusammen, dann konnte aber Schmidt mit seiner hohen Endbeschleunigung den Lauf klar für sich entscheiden. Im B-Finale siegte Martin Gillessen vor Eric Böhme, dem der Stock kurz nach dem Start abgebrochen war. Schmidt und Claudi konnten damit eine gelungene Generalprobe für den Weltcup in Val di Fiemme Ende dieser Woche feiern.

Beim Verfolger am Sonntag hatten die Schüler erneut Pech. Die Strecke war wieder durch Nebelfeuchte und Nieselregen nass. Wie schon am Vortag siegten bei den Schülern Markus Bornkessel und Pauline Holzbrecher. Beim zweiten Rennen wurde das Wetter besser. Der Nieselregen hörte auf. Kira Claudi ging mit Regenrollen an den Start. Der Zweite des Vortages bei den Jugend, Juniorinnen, Damen und Masters II Klassen, Sven Püschmann, setzte auf schnelle Wettkampfrollen. Zunächst konnte Kira Claudi ihren Vorsprung aus dem Prolog verteidigen und blieb vor Sven Püschmann. Aber nachdem die Strecke mehr und mehr abtrocknete, zeigte sich der Nachteil der langsamen Regenrollen. Püschmann kam heran und wurde am Ende Streckenschnellster über 16,5 km. Kira Claudi gewann ihren Lauf aber mit nur 16 sec. Rückstand auf Püschmann und wurde Streckenschnellste bei den Damen. Die Jugendläuferin, Anna Rockstroh (SV Trebsen) lief mit 39:03 min die Zweitschnellste Zeit vor Tina Willert.

Bei den Herren trat Vortagessieger Christian Schmidt nicht an. Er war vor zwei Jahren an gleicher Stelle bei nasser Straße schwer gestürzt und wollte 5 Tage vor dem Weltcup in Val di Fiemme keinen Sturz riskieren. So liefen Jurij Propp und Martin Gillessen 14 Runden lang zusammen und bauten den Vorsprung Runde um Runde vor ihren Verfolgern Heinrich Hau und Oleksander Riep (SG Einheit Berliner Bär) aus. Kurz vor der letzten Runde zog dann Jurij Propp an und Martin Gillessen konnte nicht ganz folgen. So gewann Propp mit 12 sec Vorsprung vor Gillessen. Eine Minute später gewann der Berliner Riep den Schlusssprint vor Hau. Der Junior Niklas Bender (SV Lützel) lief mit lediglich 2:12 min Rückstand auf Propp ein beeindruckendes Rennen und siegte damit klar vor Eric Böhme.
Weitere Ergebnisse
2014-09-19
Stand: 27.06.2022
Kontakt
Martin Gillessen
Rollski Nordisch
Beauftragter
Tel.: