https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Rollski Weltcup Oroslavje 2014

26.06.14
Rollski Nordisch
Am vergangenen Freitag starteten in Oroslavje (Kroatien) die FIS Rollski Weltcups 2014. Den Anfang machte schon traditionell der Berglauf über 7 km und 335 Höhenmeter in freier Technik. Das Wetter war mit viel Sonne und 20 °C eher „frisch". In der Nacht zuvor hatte es allerdings geregnet und verwandelte den typischen Asphalt in Kroatien in eine Rutschbahn. Den Athleten fiel die Rollerwahl entsprechend nicht leicht.
Weltcup Oroslavje 2014
Die Herren machten aus dem Bergrennen eine spannende Geschichte. Eine rund 10 köpfige Führungsgruppe setzte sich ab. Im Ziel kam es dann zwischen dem Italiener Simone Paredi, dem Schweden Marcus Johansson und dem Russen Ivan Solodov zu einem Fotofinish, das Johansson mit einer halben Rollerlänge für sich entscheiden konnte. Paredi wurde Zweiter und Solodov Dritter. Der einzige deutsche Herr, Hermann Schindler, wurde Zwölfter. Bei den Damen gewann die Russin Ksenia Konokhova vor ihrer Landsfrau Anna Grushina. Lokalmatadorin Nina Broznic komplettierte das Podest. Tina Willert (GER) belegte Platz 5.

Bei den Juniorinnen waren die Plätze 1 - 4 fest in russischer Hand. Maria Kondratenko siegte vor Alena Lipatova und Tatiana Chvanova. Die Deutsche Kira Claudi konnte im Schlussspurt gegen die Italienerin Lisa Bolzan noch Platz 5 ersprinten. Anna Rockstroh (SV Trebsen) belegte in ihrem ersten Weltcuprennen Platz 9. Andrey Nischakov (RUS) siegte souverän bei den Junioren vor Alfred Buskqvist (SWE) und Vadim Andreev (RUS). Chris Willert und Niklas Bender (SV Lützel) belegten bei ihrem Weltcupdebüt die Plätze 9 und 11.

Am zweiten Tag ging es in das größte Einkaufszentrum Kroatiens „GO WEST". Auf einem 3,3 km Rundkurs über den Parkplatz mussten 2 bis 4 Runden absolviert werden. Die Besonderheit dieses Rennens lag in der Durchfahrt eines Parkhauses. Über eine Rampe fuhr man ca. 15 m hoch, durchfuhr das Parkhaus und musste dann über eine Abfahrt mit anschließender 90° Kurve wieder hinunter. Gestartet wurde im Einzelstart, so dass man nie genau wusste, auf welchem Platz man lag. Bei den Herren war es dann auch denkbar knapp im Kampf um Platz 2. Samuel Norlen (SWE) lag im Parkhaus noch 2 sec. vor dem Russen Sergey Kosakov. In der anschließenden Abfahrt mit dem Schlusssprint zum Ziel konnte der Russe dem Schweden 3,2 sec abnehmen und holte sich den zweiten Platz. Sieger wurde der Italiener Richard Tiraboschi. Die Deutschen Christian Schmidt und Dirk Mannewitz beendeten das Rennen auf den Plätzen 12 und 13 mit 1:22 min Rückstand auf Platz eins. Hermann Schindler belegte Platz 16. Bei den Damen siegte die Russin Ksenia Konokhova vor der Kroatin Nina Broznic und Anna Grushina (RUS). Tina Willert belegte wie schon am Vortag Platz 5.

Die Juniorin Kira Claudi hatte zwar mit den Plätzen eins und zwei, die an die Russinnen Olga Letucheva und Maria Kondratenko gingen, nichts zu tun. Aber im Kampf um Platz drei konnte sie ihre Sprintfähigkeiten ausspielen und ließ erneut die Italienerin Lisa Bolzan stehen. Kira Claudi holte damit den ersten Podestplatz in dieser Saison. Anna Rockstroh wurde zwar von Anna Bolzan (ITA) nach einem viertel des Rennens eingeholt und konnte dann aber das restliche Rennen mit Anna Bolzan zusammen fahren. So holte sie einen hervorragenden achten Platz. Bei den Junioren bleibt der Russe Andrey Nischakov das Maß der Dinge. Auch auf der Flachstrecke siegte er souverän vor seinem Landmann Vadim Andreev. Der Schwede Alfred Buskqvist komplettierte das Podest. Die Deutschen Niklas Bender und Chris Willert belegten die Plätze 10 und 12.

Am letzten Tag stand der Sprint, 180 m im Zentrum Oroslavje bei 28°C und viel Sonne, auf dem Programm. . Nach dem Prolog bei den Herren lagen die Top-Sprinter Alessio Berlanda (ITA), Victor Karasev (RUS) und Emanuele Becchis (ITA) sowie der Deutsche Christian Schmidt dicht auf den Plätzen 1 bis 4 zusammen. Dirk Mannewitz (GER) komplettierte auf Platz 10 das gute Prologergebnis.

Im Achtelfinale rutschte Dirk Mannewitz allerdings der Stock beim Start weg, so dass er zu keiner Ergebnisverbesserung kam. Im Achtel- und Viertelfinale ließen die vier Erstplatzierten nichts anbrennen, so dass es im Halbfinale zu den Paarungen Berlanda/Schmidt und Krasev/Becchis kam. Berlanda und Karasav konnte diese Läufe jeweils mit ein bis zwei Meter Vorsprung für sich entscheiden. Im Finale siegte dann in einem spannenden Heat Karasev knapp vor Berlanda. Im kleinen Finale schaffte es Christian Schmidt leider nicht, Emanuele Becchis zu schlagen, so dass es beim undankbaren vierten Platz für Schmidt blieb. Bei den Damen holte sich Anastasia Voronina (RUS) den Sieg vor Elisa Fulcheri (ITA) und Nina Broznic (CRO). Tina Willert (GER) belegte Platz 6.

Bei den Juniorinnen war Lisa Bolzan (ITA) das Maß der Dinge. Sie gewann souverän vor Olga Letucheva (RUS). Im Kampf um Platz 3 kam es mal wieder zum häufigen Vorjahresduell Kira Claudi gegen Anna Bolzan (ITA). Dieses Mal konnte Kira Claudi in einem couragierten Lauf Anna schlagen und holte ihren zweiten Podestplatz an diesem Wochenende. Anna Rockstroh wurde am Ende Elfte. Der Junior Vitaly Smirnov (RUS) dominierte als WM Dritter klar das Feld. Er siegte im Finale vor Marco Longon (ITA). Der Weltcup Führende Andrey Nischakov (RUS) holte sich im B-Finale vor dem Kroaten Mihael Marsanic Platz 3. Chris Willert und Niklas Benden verpassten auf den Plätzen 11 und 14 das Viertelfinale.
2014-06-26
Stand: 27.06.2022
Kontakt
Martin Gillessen
Rollski Nordisch
Beauftragter
Tel.: