https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSV-Rollskitour 2013

14.10.13
Rollski Nordisch
Die diesjährige Wettkampfserie sollte sich ursprünglich über 5 Wettkampforte mit 7 Rennen erstrecken. Leider musste schon der Tourbeginn, am ersten Juniwochenende in Markkleeberg geplant, abgesagt werden. Wegen einer sehr ungünstigen Wetterprognose,
Duathlon
Dauerregen mit böigen Winden, hatte der ausrichtende Verein, SV Liebertwolkwitz, die kurzfristige Absage am Vortag des Flachrennens verfügt. Diese, sich anbahnende  Wetterentwicklung sollte schließlich, nicht nur in Deutschland, zu gewaltigen Überschwemmungen in zahlreichen Flusstälern und darüber hinaus, Sachsens, Sachsenanhalts, Bayerns usw. führen.

Während auch das Rennen des folgenden Wochenendes in Trebsen, keine Tourveranstaltung, den Fluten der Mulde zum Opfer fiel, fanden die Deutschen Meisterschaften, Flachstrecke, wiederum eine Woche, später in Radeburg statt. Mit den Bergläufen am letzten Juniwochenende in Seiffen konnte dann die DSV-Rollskitour eröffnet werden. Die beiden Rennen gingen als 1. und 2. Tourstation in die Wertung.

Am zweiten Juliwochenende folgte die 3. Tourstation in Seebach im Schwarzwald. Nach einem Bergsprint am Samstag, schloss sich am Sonntag quasi die Verfolgung an, ein relativ anspruchvoller, weiterer Berglauf.

Relativ frühzeitig mussten die Verantwortlichen der nächsten DSV-Tourveranstaltung, der SC Wiesloch, das vorgesehene Flachrennen am zweiten Septembersonntag absagen. Trotz intensiver Bemühungen fand die vorgesehene Wettkampfstrecke im Innenstadtbereich nicht die Zustimmung der Straßenverkehrsbehörde.

Diese erneute Absage führte zu entsprechenden Überlegungen, noch ein weiteres Einzelrennen,
des Restprogramms als Tourstationen zu deklarieren. Schließlich bot sich hierfür die Doppel-verfolgung als 2. Rennen am Finalort Stadthagen/Oberkirchen an.

Mitte September hatte dann der SC Lanzenhain den 4. Wertungslauf, bei teilweise strömenden Regen ausgerichtet..

Da hatte es der Wettergott mit den Aktiven in Seiffen und Seebach doch bessert gemeint  Beide 2-Tage-Veranstaltungen fanden bei hochsommerlichen Bedingungen statt.

Am letzten Septemberwochenenden traf sich die Rollskigemeinde, wie schon erwähnt, zu den
Finalrennen, Flachstreckenrennen am 1. Tag sowie Doppelverfolgung am 2. Tag, beim SC Stadthagen am Bückeberg, nahe Obernkirchen.

Ingesamt gingen über 200 Aktive bei den 6 Rennen an den Start. Davon erfüllten 80 Teilnehmer/innen die festgelegten Bedingung von mindesten 2 Starts innerhalb des Serienwettkampfes und kamen in die Wertung.
Zur Disziplin- und Gesamtsiegerehrung im großen Saal der jbf-Ferienzentrums, seit Jahr und Tag Ausgangspunkt der Rollskirennen des SC Stadthagen, fanden sich alle Teilnehmer und  deren Angehörige erwartungsvoll ein. Durch die nochmals zwei Möglichkeiten zu punkten und sich dadurch noch in der Tourwertung zu platzieren, hatte die Veranstaltung an Attraktivität gewonnen.

Zu den eifrigsten Punktesammlern zählten folgende Aktive:
Leon Mensch, Sch m 10, 80 Pkt.; Lilly Marie Lange, Sch w 10, 95 Pkt., beide SG Klotzsche
Sophia Sennewald, Sch 13 w, 85 Pkt., TSG Schkeuditz;  Marcel Bund, Sch. 15 m, 80 Pkt.,
SG Klotzsche; Niklas Bender, Jug. 17 m, 105 Pkt., SV Lützel; Heinrich Hau, Herren allg. 112 Pkt. SC Lanzenhain; Jurij Propp, HA 1, 90 Pkt., TuS Erndtebrück;  Oleksandr Riep, HA 3, 90 Pkt., SG Einheit Berliner Bär; Peter Eich, HA 7, 110 Pkt, SC Stadthagen; Jürgen Rademacher, HA 8, 115 Pkt., SC Bad Grund; Meinolf Koch, HA 9, 95 Pkt. TuS Eckenhagen

Quelle
Bernhard Döring
2013-10-14
Stand: 27.06.2022
Kontakt
Martin Gillessen
Rollski Nordisch
Beauftragter
Tel.: