https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Telemark-Weltcup am Oberjoch: Holzmann-Geschwister vergeben Chance auf Finaleinzug

18.01.15
Telemark
Spannende Zweikämpfe und ein verpasster Finaleinzug für die Geschwister Johanna und Benedikt Holzmann sorgten beim heutigen Parallel Sprint für Höchstspannung.
Johanna Holzmann, Kaline Ozaki
Bei den Damen konnte sich Johanna Holzmann als einzige deutsche Athletin für den heutigen Wettkampf qualifizieren. Sie verpasste allerdings den Einzug ins Finale, als sie in Führung liegend auf den letzten Metern vor dem Ziel an einem Tor einfädelte. Im kleinen Finale um Platz drei konnte sie sich gegen ihre Konkurrentin Beatrice Zimmermann (SUI) durchsetzen und sich damit bei ihrem Heimweltcup doch noch auf dem Podium feiern lassen.

Die Teamkollegen Tobias Müller und Benedikt Holzmann lieferten sich im Achtelfinale einen packendes Duell. Kopf an Kopf liegend behinderte der dreimalige Weltmeister Tobias Müller nach einem Ausrutscher am Sprung Benedikt Holzmann. Dies wurde mit drei Sekunden Zeitstrafe belegt, welche er im zweiten Durchgang nicht mehr aufholen konnte. Benedikt Holzmann steigerte sich daraufhin von Lauf zu Lauf und fuhr einen fantastischen Wettkampf. Im Halbfinale verlief ihm ein ähnlicher Fehler wie seiner Schwester und verpasste damit den sicheren Einzug ins Finale. Im kleinen Finale musste er sich dem Schweizer Nicolaus Michel geschlagen geben.

Der Lokalmatador Jonas Schmid zeigte sich erneut in bestechender Form. Im Viertelfinale sprang er zu weit und stürzte.

Die Mannschaft begibt sich morgen nach Slowenien wo bereits am Dienstag der nächste Wettkampf stattfinden wird.

Platzierungen:

Damen:
3. Platz: Holzmann Johanna (SC Oberstdorf)

Herren:
4. Platz: Holzmann Benedikt (SC Oberstdorf)
5. Platz: Schmid Jonas (SC Oberstdorf)
9. Platz: Müller Tobias (SC Fischen)

O-Töne zum Heimweltcup:

Fritz Trojer (Trainer DSV Telemark Team):
"Klar ist man als Trainer enttäuscht wenn die Athleten so kurz vor dem Finaleinzug stehen und es dann selber aus der Hand geben. Aber als Fahrer kann ich es sehr gut nachvollziehen wie schnell einem so ein Flüchtigkeitsfehler passieren kann, vor allem im direkten Duell mit dem Gegner vor der Heimkulisse. Für uns heißt es nach vorne schauen um sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Die Athleten haben trotzdem Sport auf höchstem Niveau geboten und ich bin stolz auf die fahrerische Leistung."

Tobias Müller (SC Fischen):
"Doppelt schade bei einem Heimrennen so früh zu scheitern. Der Lauf war klasse zu fahren und es hat mich auf jeden Fall nach vorne gebracht, da die Qualifikationsläufe gut waren. Alles in allem ein super Wochenende am Oberjoch, hoffentlich führt uns der Weltcupzirkus bald wieder zurück."

Jonas Schmid (SC Oberstdorf):
"Starkes Rennen mit spannenden Heats und eine sehr positive Unterstützung der Zuschauer. Mein Sturz ausgerechnet im Heimweltcup ist ärgerlich, habe mich aber in den anderen Läufen stark präsentiert und freue mich deshalb auf die Rennen Dienstag und Mittwoch in Slowenien."
2015-01-19
Stand: 08.08.2022
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188