https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

FIS Masters World Criterium Alpin in Big Sky, Montana: Marianne Ascher vom SV DJK Heufeld ist dreifache Weltmeisterin

03.04.18
Ski Alpin
Was gibt es schöneres für einen Sportler als die Deutsche Hymne bei der Siegerehrung zu hören? Gleich viermal erlebten dies die DSV Masters Alpin Damen bei den Senioren Alpin Weltmeisterschaften in Big Sky, USA. Drei Disziplinen (Super G, Riesentorlauf und Slalom) standen auf dem Programm.
FIS Masters World Criterium Alpin in Big Sky, Montana
Marianne Ascher war die erfolgreichste deutsche Teilnehmerin. In den Bewerben Slalom und Riesentorlauf fuhr sie von allen teilnehmenden Damen die schnellste Zeit. Im Bewerb Super-G wurde Marianne Klassensiegerin in der Altersklasse C5.

Drei Siege, dies bedeutet dreifache Weltmeisterin und dreimal auf dem Podest, Gratulation, diese Leistung verdient allerhöchsten Respekt.

Auch für Karin Maier vom SV Haiming wurde im Riesentorlauf der rote Siegerteppich ausgerollt. Karin wurde Klassensiegerin und somit Weltmeisterin in der Altersklasse C 4 und belegt in ihrer Klasse im Super-G Platz zwei und im Slalom ebenfalls den zweiten Platz.

Sabine Stieglitz von der TSG Sehma wurde zweimal auf das Podest gerufen: Platz drei im Super-G und Platz zwei im Slalom, Altersklasse C 5.

Nicht nur auf die deutschen Damen ist Verlaß, auch die Herren glänzten am Rennhang und bei den abendlichen Siegerehrungen.

Allen voran Joe Stolte vom SC Vöhringen der die zweitschnellste Zeit im Riesentorlauf von allen Herren der Kategorie B fuhr und sich den Titel des Vize-Weltmeisters in dieser Disziplin ans Revers heften durfte.

Eine konstante Siegesserie, dreimal Platz zwei in Slalom, Riesenslalom und Super-G legte Lars Seifert vom VSC Klingental auf die Piste. Dreimal auf dem Siegertreppchen - gut gemacht Lars.

Last but not least fuhr Michael Toedt vom SC Partenkirchen in zwei beherzten Riesentorlauf-Durchgängen auf Platz zwei in der Altersklasse A 4 und rundete das sehr gute DSV-Ergebnis noch erfreulicher ab.

Genau 854 Athleten und Athletinnen nahmen an den drei Weltmeisterschaftsrennen (Slalom, Riesentorlauf, Super G) teil. Das Gastgeberland, die USA, stellte das größte Starterfeld. Weitere Teilnehmer kamen aus Kanada, der Slovakei, der Tschischen Republik, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Japan, Chile, Schweden, Finnland, Norwegen und aus Grossbritannien.

Alle waren sich einig: Das waren anspruchsvolle Masters-Rennen auf einem sehr hohen Leistungsniveau.

Noch stehen die Final-Wettkämpfe in Serre Chevalier (FRA) am 6./7.4.2018 an. Dort wird der Gesamt-Masters-Weltcup, Saison 2017/18, in den jeweiligen Altersklassen ermittelt, und einige deutsche Masters Racer werden ganz oben auf der Siegertreppe stehen und die Weltcup-Glaspokale in Empfang nehmen.

Text: Luis Eichner, DSV-Beauftragter Senioren Alpin
2018-04-09
Stand: 19.08.2019
Kontakt
Helmuth Pfeffer - DSV-Bereich Short-Carver
Ski Alpin
Beauftragter
Tel.: 089/8412947