https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Internationale Deutsche Meisterschaft und DSV-Schülercup im Shortcarven 2018

26.03.18
Ski Alpin
Als langjähriger und zuverlässiger Ausrichter wurde der Skiclub Fürstenfeldbruck auch in diesem Jahr wieder mit der Durchführung der Int. Deutschen Meisterschaft (DM) sowie dem Int. DSV-Schülercup im Shortcarven betraut. Die Bewerbe wurden auf der Rennstrecke an der Almbahn in Ellmau/Tirol als Vielseitigkeitslauf ausgetragen: beginnend mit einem Slalomteil, gefolgt von Toren mit Dreiecksflaggen und übergehend in einen Riesenslalom.
Internationale Deutsche Meisterschaft und DSV-Schülercup im Shortcarven 2018
Rund 50 Teilnehmer aus den Ländern Österreich, Lichtenstein und Deutschland waren angereist, um sich bei bestem Wetter und ebensolchen Pistenverhältnissen, der Konkurrenz zu stellen.

Eine große Herausforderung war es diesmal, trotz der krankheitsbedingt wenigen Helfer, optimale Pistenverhältnisse für alle Teilnehmer bereitzustellen, um zwei Läufe durchführen zu können. Dank der guten Zusammenarbeit aller Helfer gelang dies aber sehr gut und es konnte ein verletzungsfreies und spannendes Rennen ausgerichtet und am Ende die verdienten Sieger gekürt werden.

Im DSV-Schülercup konnten sich die Deutschen Teilnehmer/innen durch hervorragende Platzierungen auszeichnen. In ihren jeweiligen Altersklassen errangen: David Kees, Luis Armbruster, Tim Lippert und Marc Bangert jeweils den ersten Platz und Lilli Felix, Anina Gerber, Tarik Ferhat und Leo Bangert jeweils den zweiten Platz. Die Eltern und Zuschauer aber auch der Trainer waren hellauf begeistert.

Die deutschen Meistertitel wurden ab der Altersklasse U16 vergeben. Deutsche Meisterin bei den Damen wurde Teresa Magerl vor Daniela Rader. Bei den Herren siegte der Youngster Marc Bangert vor Bernhard Magerl und Trainer Ralf Rader - alle vom Skiclub Fürstenfeldbruck.

Helmuth Pfeffer, DSV-Beauftragter für Besondere Skilaufformen, führte die Siegerehrung durch und bestätigte: "Als Trainer hat Ralf alles richtig gemacht, denn ein erfolgreicher Trainer muss irgendwann von seinen jüngeren Schützlingen überholt werden. Denn dann zeigt sich, dass das Training richtig und erfolgreich war und ist."

Er bedankte sich bei den Verantwortlichen des Skiclubs für die hervorragende Ausrichtung und bei allen Teilnehmern für die tollen gezeigten Leistungen.
In der Teamwertung, die nur im Bewerb der Int. Deutschen Meisterschaft ausgetragen wurde, siegte nach Addition der drei besten Laufzeiten (bei vier Startern) mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur einer Sekunde das Team aus dem Vorarlberg und konnte den von Helmuth Pfeffer gestifteten Wanderpokal ins "Ländle" entführen. Knapp geschlagen das Team aus Tirol vor dem deutschen Team (zwei weibl./zwei männl. Teilnehmer) und Liechtenstein.

Text: Helmuth Pfeffer (DSV-Beauftragter für Besondere Skilaufformen)
2018-03-26
Stand: 16.06.2019
Kontakt
Bettina Haueisen
Wettkampfsport
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 334