https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Heidi Zacher beendet ihre Karriere

24.01.22
Ski Cross
Heidi Zacher verabschiedet sich vom Leistungssport. Die 32-jährige Ski-Crosserin, die für den Skiclub Lenggries startete und seit 16 Jahren zum Kader des Deutschen Skiverbandes (DSV) gehörte, wird keine Rennen mehr bestreiten.
Heidi Zacher
Heidi Zacher zieht einen Schlussstrich unter ihre sportliche Karriere. Die siebenfache Weltcup-Gewinnerin wurde während ihrer aktiven Zeit immer wieder durch schwere Verletzungen zurückgeworfen. Zuletzt hatte Heidi mit Nachwirkungen eines Trainingsunfalls im September 2021 zu kämpfen.

Rennfahrerin aus Leidenschaft
"Ich habe sehr oft und sehr hart gekämpft, um nach meinen Verletzungen wieder Rennen fahren zu können. Denn das Rennfahren ist und bleibt meine größte Leidenschaft. In den letzten Monaten ist mir jedoch klar geworden, dass mir mein Körper es nicht mehr erlaubt, den Sport mit der letzten Konsequenz ausüben zu können", begründet Heidi Zacher ihre Entscheidung.

"Nicht zuletzt die andauernden Rückenprobleme nach meinem Trainingsunfall in der Sommervorbereitung lassen es nicht zu, dass ich zu einhundert Prozent konkurrenzfähig Rennen fahren kann. Da das aber immer mein Anspruch war, ist die Zeit nun gekommen, aufzuhören und sich neuen Aufgaben zu widmen.

Allen, die mich in den letzten Jahren unterstützt haben, meinen Trainern und Betreuern, dem gesamten Deutschen Skiverband, der Raiffeisenbank im Oberland, der Deutschen Sporthilfe, meinen Sponsoren und ganz besonders meiner Familie danke ich von ganzem Herzen."

Karriere in der alpinen Nationalmannschaft
Ihre sportliche Laufbahn begann Heidi Zacher als alpine Skirennfahrerin. 2007 erreichte sie bei den Alpinen Deutschen Meisterschaften Platz sechs im Riesenslalom. Nach ihrem Kreuzbandriss im gleichen Jahr stieg Heidi im Herbst 2008 wieder auf Ski und startete aus Neugier beim Ski-Cross-Europacup in Grasgehren, wo sie auf Anhieb Platz zwei belegte.

Heidi wechselte die Disziplin, gewann 2011 ihr erstes Weltucp-Rennen in St. Johann (Österreich) und belegte am Ende der Saison im Gesamt-Weltcup Platz zwei. Nach einem Schienbeinbruch 2012 kämpfte sich Heidi wieder in die absolute Weltspitze. In der Saison 2016 fuhr die Lenggrieserin insgesamt zehnmal in die Top-10 und feierte in Innichen (Italien) ihren zweiten Weltcup-Sieg. Noch erfolgreicher verlief der Winter 2017: Heidi gewann drei Weltcup-Rennen, wurde zweimal Dritte und belegte Rang vier im Gesamt-Weltcup.

Olympische Spiele, Weltmeisterschaften und Weltcup-Siege
Im weiteren Verlauf ihrer Karriere im Ski Cross fuhr Heidi Zacher sieben Weltcup-Siege ein und nahm an zwei Olympischen Spielen (2010 Vancouver und 2014 Sotschi) und an sechs Weltmeisterschaften teil.

Pläne für die Zukunft
Heidi Zacher möchte nach Beendigung ihrer Karriere weiterhin in der Raiffeisenbank im Oberland eG als Bankfachwirtin mit dem Schwerpunkt in der Baufinanzierung tätig sein. "Ich habe mich in der Raiffeisenbank im Oberland immer sehr wohl gefühlt und möchte mich daher weiter einbringen und auch weiter fortbilden."

Heli Herdt, Sportlicher Leiter Ski Cross:
"Mit Heidi Zacher beendet eine langjährige Kader-Athletin und engagierte Rennfahrerin ihre Karriere. Trotz vieler Verletzungen hat sich Heidi immer wieder in die absolute Weltspitze zurückgekämpft und viele Erfolge für den Deutschen Skiverband errungen. Wir wünschen Heidi für die Zukunft alles Gute und hoffen, dass sie unserem Sport auch in Zukunft weiter treu bleiben wird!"

DSV-Sportvorstand Wolfgang Maier:
"Heidi Zacher hat über weite Strecken das internationale Niveau in der Disziplin Ski Cross mitbestimmt und tolle Erfolge für den Deutschen Skiverband eingefahren. Wir respektieren und bedauern ihre Entscheidung und wünschen Heidi für die Zukunft alles Gute!"
2022-01-24
Stand: 20.08.2022
Kontakt
Elisabeth Schmidt
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 249