https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Oslo (NOR), Lillehammer (NOR) und Trondheim (NOR)

05.03.20
Langlauf
Am kommenden Wochenende startet für die Skispringer und Skispringerinnen in Oslo die RAW-Air-Tour 2020. Ebenfalls in Oslo kämpfen die Langläufer und Nordischen Kombinierer um Weltcup-Punkte. Während die Langläufer am Samstag und Sonntag im Massenstart über die 30- bzw. 50-Kilometer-Distanz in die Loipe gehen, steht für die Nordischen Kombinierer am Samstag ein Gundersen-Bewerb auf dem Programm.
Newsletter II
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
RawAir-Tournament, 07. - 15.03.2020
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oslo (NOR)
- Fr., 06.03.2020, 19:30 Uhr (MEZ): HS 134, Qualifikation
- Sa., 07.03.2020, 15:15 Uhr (MEZ): HS 134, Team
- So., 08.03.2020, 14:30 Uhr (MEZ): HS 134, Einzel

Lillehammer (NOR)
- Mo., 09.03.2020, 17:30 Uhr (MEZ): HS 140, Qualifikation
- Di., 10.03.2020, 17:00 Uhr (MEZ): HS 140, Einzel

Trondheim(NOR)
- Mi., 11.03.2020, 17:30 Uhr (MEZ): HS 138, Qualifikation
- Do., 12.03.2020, 17:00 Uhr (MEZ): HS 138, Einzel

Vikersund (NOR)
- Fr., 13.03.2020, 18:00 Uhr (MEZ): HS 240, Qualifikation
- Sa., 14.03.2020, 16:30 Uhr (MEZ): HS 240, Team
- So., 15.03.2020, 16:30 Uhr (MEZ): HS 240, Einzel



AUFGEBOT

- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
- Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Pius Paschke (WSV Kiefersfelden)
- Constantin Schmid (WSV Oberaudorf)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Stefan Horngacher, Bundestrainer Herren
"Nach dem erfolgreichen Wochenende in Lahti steht nun die RawAir vor der Tür. Wir treten mit der Mannschaft von Lahti an und bekommen mit Martin Hamann noch einen Athleten dazu, der im Continentalcup hervorragende Leistungen gebracht und sich den Weltcup-Quotenplatz ersprungen hat. Dieser Erfolg spiegelt auch die tolle Arbeit wieder, die im Nachwuchsbereich geleistet wird.

Die RawAir ist sportlich wie auch logistisch eine große Herausforderung. Die Serie hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt und gehört nun zu den Großereignissen des Winters, wo man ganz vorne dabei sein will. Wir haben uns optimal vorbereitet, die Athleten sind sowohl körperlich wie auch mental in guter Verfassung.

Nach den drei Einzelspringen folgt in Vikersund der krönende Abschluss der Tour mit unserem Weltcup-Finale, auf das wir uns schon sehr freuen. Da wir noch Chancen haben, den Gesamt-Weltcup sowohl im Einzel als auch in der Nationenwertung für uns zu entscheiden, werden wir alles versuchen, um diese Ziele zu erreichen. Wobei wir uns wie bisher auch auf die Sprungtechnik fokussieren und nicht in Resultaten denken."

Karl Geiger
"Die RawAir steht an, ein besonderes Event: ziemlich straffes Programm, in ziemlich kurzer Zeit ziemlich viele Wettkämpfe - da geht es ganz schön dahin! Ich freue mich auf diese intensiven Tage. Wenn ich weiterhin so gut springe wie die letzten Wochen, dann werde ich da richtig Freude dran haben. Und die norwegischen Veranstaltungsorte sind auch alle sehr schön, da lässt's sich aushalten. Schöne Gegenden. Ich hoffe, sie haben auch ein bisschen Schnee.

Abgeschlossen wird das Ganze mit dem Skifliegen in Vikersund - und Skifliegen ist immer cool! Ich gehe neugierug und offensiv an die Sache ran. Und werde weiterhin angreifen."



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Damen
RawAir-Tournament, 08. - 12.03.2020
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oslo (NOR)
- Sa., 07.03.2020, 18:15 Uhr (MEZ): HS 134, Qualifikation
- So., 08.03.2020, 17:15 Uhr (MEZ): HS 134, Einzel

Lillehammer (NOR)
- Mo., 09.03.2020, 20:00 Uhr (MEZ): HS 140, Qualifikation
- Di., 10.03.2020, 20:00 Uhr (MEZ): HS 140, Einzel

Trondheim (NOR)
- Mi., 11.03.2020, 20:00 Uhr (MEZ): HS 138, Qualifikation
- Do., 12.03.2020, 20:00 Uhr (MEZ): HS 138, Einzel


AUFGEBOT

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
- Svenja Würth (SV Baiersbronn)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Andreas Bauer, Bundestrainer Skisprung Damen
"Wir fliegen am Freitag nach Oslo, mit vier Athletinnen - Selina Freitag ist diese Woche bei der Juniorenweltmeisterschaft in Oberwiesenthal im Einsatz. Sie stößt in der Woche darauf in Nischni Tagil wieder zum Weltcupteam.

Die RawAir ist für uns im Damenskispringen die härteste Tournee, wir werden acht Wettkämpfe an neun Tagen haben. Direkt im Anschluss geht es am Freitag nächster Woche mit einem Charterflug weiter nach Nischni Tagil, die BlueBird-Tour startet dort mit zwei Springen am Samstag und Sonntag. Letztes Jahr haben wir diesen Härtetest sehr gut bestanden, mit Platz zwei und drei bei der RawAir und Julianes Seyfarths BlueBird-Sieg. Von daher sind wir gut gerüstet, wir freuen uns auf diese Tourneen, auch wenn es hart wird.

Wir sind gut vorbereitet: Wir haben die Zeit zwischen Ljubno und Oslo genutzt, um in Oberstdorf intensiv auf der HS 106 zu trainieren, unserer WM-Schanze für das nächste Jahr. Wir haben mehrere Einheiten absolviert, auch einen Kurzlehrgang gemacht, sodass wir uns gut gerüstet sehen für die kommenden Aufgaben."

Katharina Althaus
"Ljubno war für mich ein bisschen enttäuschend, nachdem das Training daheim so gut lief. Ich hatte schon wieder bessere Sprünge dabei, wo man gesehen hat: Es geht in die richtige Richtung - ich konnte das im Teamwettkampf dann aber leider nur in einem Sprung zeigen; und im Einzel gar nicht. Trotzdem werden die Sprünge immer besser.

Wir sind zuletzt nochmal in Oberstdorf gesprungen, hatten zwei richtig schöne Trainingstage, es lief wieder richtig gut - also: auf der Schanze kann ich's! Und jetzt freue ich mich, dass es zum Saisonende mit der RawAir- und der BlueBird-Tour nochmal einen richtigen Wettkampfblock gibt. Und wir nochmal richtig viele große Schanzen springen, mit Lillehammer, meiner Lieblingsschanze. Ich bin gespannt, wie ich die letzten Trainingsimpulse umsetzen kann.

Ich freue mich auf die Springen und super präparierten Schanzen in Norwegen und Russland - das ist ein schöner Abschluss."



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oslo (NOR)
- Fr., 06.03.2020, 11:00 Uhr (MEZ): HS 134, PCR/Qualifikation
- Sa., 07.03.2020
, 10:00/14:20 Uhr (MEZ): HS 134, Gundersen 10 km


AUFGEBOT
- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (SSV Geyer)
- Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Julian Schmid (SC Oberstdorf)
- Terence Weber (SSV Geyer)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Hermann Weinbuch, Bundestrainer Herren
"In Lahti haben wir uns nach schwachem Beginn am Freitag doch wieder steigern können, wir sind von Wettkampf zu Wettkampf immer besser geworden. Mit zwei Stockerlplätzen war der Team-Sprint sehr gut. Wir mussten aber ebenso feststellen, dass die Norweger Graabak und Jarl Magnus Riiber für uns im Moment nicht erreichbar sind - im Springen eilen sie uns zu weit davon. Trotzdem haben wir am Sonntag wieder einen Schritt nach vorne gemacht, sind nochmal besser gesprungen, haben den Schwung von der großen Schanze in Trondheim weiterführen können.

Das war mir sehr wichtig: Dass wir nach einem Schritt vorwärts nicht wieder in ein Loch fallen. Und in Lahti ist die Sprungleistungskurve auch nicht mehr nach unten, sondern weiter nach oben gegangen. Auf kleinen Schanzen hatten wir das schon mehrfach geschafft, jetzt endlich auch auf den großen Anlagen. Von daher bin ich sehr zufrieden. Läuferisch sind wir weiterhin sehr stark. Schade, dass es am Sonntag nicht zum Sieg gereicht hat, aber wir mussten über weite Strecken alleine arbeiten und so fehlten dann hinten raus ein paar Körner. Wenn wir nach dem Springen noch 20, 30 Sekunden weiter vorne sind, haben wir eine reelle Chance richtig anzugreifen, um wieder öfter zu gewinnen. Wir sind auf dem richtigen Weg.

Die Oslo-Schanze mit einem hohen Luftstand liegt uns eigentlich. Die Laufstrecke ist weder einfach noch besonders schwer - am Ende werden die äußeren Bedingungen mit entscheidend sein: wie der Wind beim Springen weht, wie langsam oder schwer der Schnee zu laufen ist. Es sind relativ warme Temperaturen prognostiziert, der Schnee wird dann nass sein und wir erleben ein sehr schweres Rennen. Speziell auf der großen Schanze wollen wir unsere Sprungform weiter stabilisieren."

Vinzenz Geiger
"Mit Lahti bin ich extrem zufrieden - zweimal auf dem Podest, das ist sehr gut für mich!

Jetzt freue ich mich auf Oslo - leider nur ein Wettkampf und hoffentlich nicht der letzte, weil Schonach ja ausfällt und noch kein Ersatzort gefunden ist."


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oslo (NOR)

- Sa., 07.03.2020, 12:00 Uhr (MEZ):
Damen, Massenstart 30 km C
- So., 08.03.2020, 11:30 Uhr (MEZ): Herren, Massenstart 50 km C


AUFGEBOT

Damen

- Pia Fink (SV Bremelau)
- Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Nadine Herrmann (Bockauer SV)

Herren
- Lucas Bögl (SC Gaißach)
- Jonas Dobler (SC Traunstein)
- Andreas Katz (SV Baiersbronn)
- Florian Notz (TSV/SZ Böhringen Römerstein)
- Thomas Wick (SC Motor Zella-Mehlis)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Peter Schlickenrieder, Teamchef Langlauf

"Mit den Leistungen in Lahti können wir zufrieden sein. Der achte Platz von Katharina Hennig und auch die anderen Teamleistungen sind im Bereich der persönlichen Bestleistungen. Dass wir vier Herren in den Punkten hatten, zeigt auch, dass es im Großen und Ganzen passt. Aber es gilt noch den Weltcup in Oslo und vor allem die Rennen in Kanada abzuwarten, um zu sehen, wie sich die sportliche Leistungsfähigkeit weiter entwickelt. Wir legen jetzt den vollen Fokus auf Oslo, auf die Königsdisziplinen, bei denen der absolut konditionsstärkste Langläufer gesucht wird.

Der Klassiker am Holmenkollen steht jetzt an. Wir erwarten große Zuschauermassen und sehr spannende Wettbewerbe. Die Norweger sind in Höchstform. Durch ihre nationale Startgruppe wird es sicherlich eines der hochklassigsten Rennen der Saison. Wer als Norweger im Langlauflager etwas gelten will, muss den Klassiker am Holmenkollen gewonnen haben. Hier kämpfen bestimmt 20 Norweger um den Sieg. Folglich wird es ein Rennen, das vom ersten Meter weg schnell wird, angepeitscht durch ein frenetisch anfeuerndes Publikum. Wenn man hier nicht das Kribbeln bekommt, wo dann? Also eine besondere Herausforderung. Wer sich hier von den deutschen Athleten durchsetzt, der setzt ein deutliches Ausrufezeichen."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN OSLO (NOR), LILLEHAMMER (NOR) UND TRONDHEIM (NOR)
Die Weltcups in Oslo und Lillehammer werden im ZDF und von EUROSPORT übertragen. Die Weltcups in Trondheim werden im Ersten und von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die Sendezeiten des Ersten hier, die von EUROSPORT hier.
2020-03-05
Stand: 07.08.2020
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340