https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Nordische Kombination: Tino Edelmann beendet seine Karriere

04.11.16
Nordische Kombination
Tino Edelmann zieht einen Schlussstrich unter den Leistungssport, der aus Annaberg-Buchholz stammende Sportsoldat beendet seine sportliche Laufbahn. Der 31-jährige Nordische Kombinierer, der für den SCM Zella-Mehlis startete, gehörte seit 2004 zur Sportfördergruppe Oberhof, seit der Saison 2001/2002 war er Kaderathlet des Deutschen Skiverbandes (DSV).
WM-Gold 2015 in Falun (SWE): Das DSV-Team feiert
Familie und Studium im Fokus
Im Fokus stehen für Tino Edelmann nun seine Familie und sein Studium in Erfurt: „Ich habe im letzten Jahr, in den letzten Monaten und Wochen gemerkt, dass ich trotz eines enorm großen Trainingsaufwands und auch ohne Verletzungs- und Krankheitsausfälle nicht mehr das Leistungsniveau erreichen konnte, das ich selbst als Anspruch habe.
Nach den Deutschen Meisterschaften in Oberhof, die mit meinem Sturz auf der Laufstrecke nicht so gelaufen sind wie geplant, hatte ich noch einmal Zeit zum Überlegen. Ich habe es in den zurückliegenden Jahren immer wieder geschafft, mich an die nationale und internationale Spitze heranzuarbeiten. Zuletzt konnte ich das Level als Zweiter oder Dritter hinter Eric Frenzel oder anderen sehr leistungsstarken Teamkollegen aber nicht mehr packen. Deshalb bin ich zu dem Schluss gekommen, meine aktive Karriere zu beenden. Mir ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, aber ich möchte unter diesen Voraussetzungen jetzt mehr Zeit mit meiner Familie verbringen und auch mein Studium der Musikvermittlung, Sport- und Bewegungspädagogik an der Universität Erfurt beenden.“

Eine erfolgreiche Karriere
Im Alter von sieben Jahren hatte Tino mit der Nordischen Kombination begonnen. Er gewann neun Medaillen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen. Der mehrfache deutsche Jugendmeister holte bei Junioren-Weltmeisterschaften im Einzel dreimal Silber und einmal Bronze sowie dreimal Gold- und einmal Silber mit der Mannschaft.
Seinen ersten Weltcup-Start hatte Tino Edelmann 2003 in Oberhof, er gehörte von der Saison 2003/2004 an zur Nationalmannschaft der Nordischen Kombination. Der 31-Jährige schaffte drei Weltcupsiege im Einzel sowie fünf im Team. Seine beste Gesamt-Weltcupplatzierung erreichte er in der Saison 2009/2010 mit dem fünften Platz, die Wettkampfperiode 2012/2013 beendete er als Gesamtsechster.
Tino Edelmann vertrat den DSV bei fünf Nordischen Skiweltmeisterschaften. Dabei gewann er zwei Silbermedaillen im Einzel (Liberec & Oslo) und viermal Team-Silber (Sapporo & Liberec & 2x Oslo) sowie einmal -Bronze (Val di Fiemme). Bei der FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft 2015 in Falun war er außerdem Teil des Weltmeisterteams von der Normalschanze – der erste deutsche Titelgewinn im Team nach 38 Jahren. Weiterer herausragender Erfolg ist die Bronze-Medaille bei den Olympischen Spielen in Vancouver 2010 im Team.

Teamplayer mit außergewöhnlichen Eigenschaften
In den Augen der Nationalmannschaftstrainer geht eine besondere Sportkarriere zu Ende. „Tino war von der mentalen Seite her ein ganz starker Typ“, unterstreicht Bundestrainer Hermann Weinbuch. „Er hat sich immer hohe Ziele gesteckt und die mit entsprechendem Trainingsfleiß auch erreicht. Für uns als Mannschaft hatte Tino schon eine besondere Bedeutung, weil er, gerade wenn mal einige Mannschaftsteile gewackelt haben, mit seinem Selbstvertrauen alle gestützt hat und er mit gutem Beispiel vorangegangen ist. Mit seinem Willen hat er das ganze Team weiter gebracht – da war er auch für uns Trainer sehr wichtig.
Tino war absolut teamfähig und ein sehr wettkampfstarker Typ: Sein Trainingsniveau konnte er immer auch im Wettkampf abrufen, insbesondere bei Teamwettkämpfen war das von herausragender Bedeutung für uns, auf Tino war immer zu 100 % Verlass.“
Ronny Ackermann sieht Tino Edelmann als einen sehr ehrgeizigen Athleten: „Er hat immer zielgerichtet für den Erfolg gearbeitet. Dabei konnte er seine Leistungsgrenzen immer wieder zuverlässig erreichen – und eben auch weiter verschieben. Tino ist ein beharrlicher Arbeiter, der die höchsten Ansprüche an sich selbst gelegt, der dem Leistungsgedanken über lange Jahre viel untergeordnet hat. So war er über ein Jahrzehnt ein integraler Bestandteil und einer der Leader in unserer Mannschaft.
Wenn es mal nicht so gut gelaufen ist, gehörte er immer zu denjenigen, die neue Impulse gesetzt und mitgetragen haben. Tino hat dem Team Energie gegeben.
Nur starke Persönlichkeiten schaffen es, über einen so langen Zeitraum national und international so erfolgreich zu sein.“
Auch Kai Bracht ist von Edelmanns Zielstrebigkeit beeindruckt, er sieht in ihm einen vorbildlichen Athleten: „Tino hat über all die Jahre mit einer beeindruckenden Kompromisslosigkeit und Entschlossenheit an sich gearbeitet. Eine gefestigte Persönlichkeit, die im Lauf- und Sprungbereich immer vollen Einsatz gebracht hat. Sein Trainingseifer war ein besonderer, Tino konnte außergewöhnlich auf den Punkt hin fokussieren, er hat eine klasse Konzentrationsfähigkeit.
Übrigens hat er uns als Team auch immer wieder mit seiner Bereitschaft zu Materialtests enorm weiter gebracht. Vom Kopf her war Tino ein außergewöhnlich starker Athlet – die Arbeit mit ihm hat Spaß gemacht.“

Dank an Partner, Sponsoren und Wegbegleiter
Zum Ende seiner aktiven Laufbahn dankt Tino Edelmann seiner Familie, seinen Trainern, Wegbegleitern, Technikern, Physiotherapeuten, Mitstreitern und Ausrüstern, allen Mitarbeitern im Deutschen Skiverband, der Sportfördergruppe der Bundeswehr, der deutschen und der Thüringer Sporthilfe, seinem Management – der Tri:ceps GmbH, allen Partnern, insbesondere seinen langjährigen Förderern und Sponsoren der DKB, Rheinpower und dem Handwerk für die Unterstützung und das Miteinander.
Der Deutsche Skiverband dankt Tino Edelmann, dass er sich über einen so langen Zeitraum um die Nordische Kombination in Deutschland verdient gemacht hat. Wir ziehen den Hut, Tino!
2016-11-04
Stand: 06.12.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340