https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebot zum Weltcupfinale in Schonach (GER)

02.03.16
Nordische Kombination
Am kommenden Wochenende kämpfen die Nordischen Kombinierer beim Saisonfinale in Schonach um die letzten Weltcuppunkte des Winters. Im Schwarzwald stehen ab Freitag mit dem Team- und zwei Einzelwettkämfen insgesamt drei Bewerbe auf dem Programm.
Newsletter I
Schonach (GER)
- Do., 03.03.2016, 16:00 Uhr (MEZ): HS 106, PCR/Qualifikation
- Fr., 04.03.2016, 11:00/14:15 Uhr (MEZ): HS 106,
4 x 5 km Team
- Sa., 05.03.2016,
10:00/13:30 Uhr (MEZ): HS 106, Gundersen 10 km
- So., 06.03.2016, 10:00/14:50 (MEZ): HS 106, 2 Durchgänge, Gundersen 15 km


DAS DSV-AUFGEBOT

Bundestrainer Hermann Weinbuch hat für das Weltcupfinale in Schonach elf Athleten nominiert:

- Tino Edelmann (SCM Zella-Mehlis)
- Michael Dünkel (SWV Goldlauter Heidersbach)
- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf), bis 5.3.
- Tobias Haug (SV Baiersbronn), bis 5.3.
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Constantin Schnurr (SV Baiersbronn), bis 5.3.
- Tobias Simon (SZ Breitnau), bis 5.3.
- Terrence Weber (SSV Geyer), bis 5.3.

AKTUELLE STATEMENTS

Bundestrainer Hermann Weinbuch
"Mit reichlich Regen und schwerem Schnee waren die Wettkampftage im Fleimstal zum Ende unserer langen Saison mit dichter Wettkampffolge der erwartet schwere Kraftakt. Mein Fazit fällt mit den erreichten Podestplätzen und Erics vorzeitigem Gesamtweltcupsieg positiv aus. Wir haben uns in Val di Fiemme sehr gut präsentiert, in allen drei Wettbewerben.

Das Finale in Schonach ist unser zweites Saison-Highlight, nach dem 'Nordic Combined Triple' erfreulicherweise im eigenen Land. Wir können uns mit einer großen Mannschaft den eigenen Fans präsentieren - das ist wunderbar! Und wir fahren mit konkreten Zielstellungen in den Schwarzwald: Wir wollen wieder die Nationenwertung gewinnen - bei dem Vorsprung, den wir uns hart erarbeitet haben, bestehen durchaus gute Chancen, das auch zu schaffen. Und wir wollen noch einmal zeigen, was in uns steckt und - bei hoffentlich besseren Bedingungen als in Predazzo - einen guten Abschluss feiern.

Insgesamt haben wir erneut eine überaus erfolgreiche Saison bestritten - fast noch stärker als im letzten Jahr. An erster Stelle mit Eric Frenzel, der den Gesamtweltcup zum vierten Mal in Folge gewinnt. Das Seefeld-Triple hat er das dritte Mal hintereinander geholt, und er kommt in dieser Weltcupperiode bereits auf sieben Einzelsiege. Das ist eine absolut herausragende Leistung!

Mit Fabian Rießle und Johannes Rydzek haben wir zwei weitere Einzelsieger im Team und mit Manuel Faißt den vierten Athleten, der in dieser Saison auf das Podest gelaufen ist. Tino Edelmann hat es als Einzel-Vierter in Ramsau denkbar knapp verpasst, zuletzt als Zweiter des Team-Sprints von Val di Fiemme zusammen mit Tobias Haug - der sich im Vorjahr an selber Stelle noch eine schwere Fußverletzung zugezogen hatte - aber auch erreicht.

Mannschaftlich sind wir also sehr geschlossen aufgetreten. Speziell im Langlaufbereich haben wir stärker als in den letzten Jahren agiert - sogar mit einigen Laufbestzeiten von mehreren DSV-Athleten. Im Skispringen hat der Norweger Jarl Magnus Riiber das Niveau wie erwartet deutlich angehoben - was sich für uns unter dem Strich aber als Vorteil erwiesen hat, weil insbesondere unsere besten Athleten mit dem reduzierten Anlauf sehr gut zurechtgekommen sind."

Fabian Rießle
"Schonach ist, gemessen an den in den letzten Jahren erreichten Resultaten, leider nicht mein bestes Pflaster - das ändert aber nichts an der Vorfreude auf einen Saisonabschluss vor heimischem Publikum. Eine wirklich große Sache! Aus dieser Saison gehe ich mit mindestens drei Einzelsiegen, das macht mich zufrieden. Ich war auch in den beiden Vorjahren schon immer wieder mal an einem Tagessieg dran, aber offenbar hatte mir in der Loipe die Kaltschnäuzigkeit gefehlt. Mittlerweile agiere ich da mutiger - und das zahlt sich aus.

Die Schanze in Schonach kann mit ihren Eigenheiten sehr selektiv sein, die Langlaufloipe ist mit einem sehr langen Anstieg extrem fordernd - offen gesagt spüre ich meine Beine nach dem letzten Wochenende mit sehr schwierigen Bedingungen immer noch mächtig. Aber noch bleiben einige Tage Zeit zur Regeneration - und ich bin mir sicher, dass es den anderen Aktiven auch nicht anders geht. Ich werde noch einmal alles in die Waagschale werfen - der letzte Tagessieg für einen Deutschen beim Schwarzwaldpokal liegt schon sehr lang zurück ..."

TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUP IN SCHONACH (GER)
Der Weltcup in Schonach wird in der ARD sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, die von EUROSPORT und EUROSPORT 2 hier.
2016-03-02
Stand: 28.11.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340