https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Auftakt des DSV Milka Schülercups in Isny

16.10.13
Skisprung
Am vergangenen Wochenende starteten die Nachwuchs-Skispringer und -Kombinierer des DSV Milka Schülercups in die neue Saison. In Isny im Allgäu sicherten sich Adam Helminger, Simon Hüttel, Luisa Görlich, Nick Siegemund und Tim Westerbeek die ersten Siege des Winters.
DSV_Milka_Elitecamp2013_Sprung_BR_DSV
Der WSV Isny war Gastgeber der ersten beiden DSV-Milka-Schülercup-Wettbewerbe der neuen Saison und lud am Wochenende über 90 Nachwuchsathleten der Jahrgänge 1999 und 2000 in das Allgäu zum nationalen Vergleich ein. Schauplatz des Kräftemessens zur Ermittlung der einzelnen Tagessieger in den beiden Altersklassen sowie bei den Damen war die Hasenbergschanze (K60), die bei schönem Herbstwetter gute Wettkampfbedingungen bot.

Erfolgreicher Auftakt für Hüttel
Im Feld der Schüler 15 lieferten sich die Jungs am Samstag einen engen Kampf um den Sieg im Skispringen, der am Ende auf das Konto von Simon Hüttel vom WSV Weißenstadt ging. Nachdem der Oberstdorfer Felix Althaus und Simon im ersten Durchgang – nur 0,1 Punkte voneinander getrennt – in Führung lagen, entschieden beim finalen Sprung letztendlich die Haltungsnoten. So siegte Simon mit einer Gesamtpunktzahl von 236,4 Zählern vor Felix (235 Punkte) und Tim Westerbeek vom SC Sohland, der sich mit 233 Punkten Position 3 sicherte.
Am Sonntag überzeugte Simon, wie man es von dem Fichtelgebirgsadler aus dem vergangen Winter gewohnt war, mit einem klaren Sieg. Mit Weiten von 65 und 66,5 Metern sowie sehr guten Haltungsnoten setzte er sich souverän durch und stand zum zweiten Mal an diesem Wochenende ganz oben auf dem Siegerpodest. Die Plätze zwei und drei erzielten Jonas Maier vom SC Waldau und Florian Hüttl vom TSV Buchenberg, die auf 60,5 und 63 Meter bzw. 62,5 und 62 Meter kamen.

Doppelsieg für Helminger und Görlich
In der jüngeren Altersklasse gewann der Ruhpoldinger Adam Helminger mit deutlichem Vorsprung und feierte einen Doppelsieg. Während sich im Duell um Platz zwei am Samstag Nick Siegemund vom VSC Klingenthal durchsetzte, hatte am Sonntag der Degenfelder Benjamin Prestel die Nase vorn. Mit Benedikt Hahne, der an beiden Tagen Dritter wurde, erreichte ein weiterer Athlet vom SC Ruhpolding das Stockerl.
Bei den Schülerinnen hieß die Siegerin Luisa Görlich vom WSV Lauscha. Der 14-jährigen Thüringerin gelang es, sich an beiden Wettkampftagen im neunköpfigen Feld klar durchzusetzen und vor Agnes Reisch vom WSV Isny sowie ihrer Zwillingsschwester Sophia Görlich jeweils den obersten Podestplatz für sich in Anspruch zu nehmen.

Siegemund gewinnt Kombination
Die insgesamt 44 Kombinierer aus den fünf Landesverbänden traten im Einzel- wie im Sprintwettkampf gegeneinander an. In der Schülerklasse 14 führte kein Weg an Nick Siegemund vom VSC Klingenthal vorbei. Der junge Sachse präsentierte sich in einer tollen Sprungform, nutzte als Zweiter in der Zwischenwertung seine aussichtsreiche Startposition und beendete den Einzelwettkampf am Samstag mit großem Vorsprung siegreich. Die Plätze zwei und drei sicherten sich der Oberstdorfer Andreas Schmieger und Jeremy Ziron, der ebenfalls für den VSC Klingenthal startet.

Spannender Dreikampf im Sprint
Beim Sprintwettbewerb tags darauf gestaltete sich der Ausgang des Wettkampfs sehr spannend, denn mit Adam Helminger, Jeremy Ziron und Nick Siegemund meldeten gleich drei Athleten Ambitionen auf den Sieg an. Die Stockerlplätze wurden erst auf der Zielgeraden vergeben: Platz 1 erkämpfte sich erneut Nick Siegemund. Dahinter folgte sein Vereinskollege Jeremy, der, von Position acht gestartet, nach einer großartiger Aufholjagd Zweiter wurde. Sprungsieger Adam Helminger komplettierte als Dritter das Podest.

Westerbeek und Hüttel vorne
Bei den Schülern 15 konnte Tim Westerbeek vom SC Sohland mit ausgeglichener Leistung in beiden Teildisziplinen auf sich aufmerksam machen und gewann den Einzelwettbewerb knapp vor Simon Hüttel, der nach dem Springen noch geführt hatte. Tim Kopp von der SG Medizin Bad Elster startete als Vierter ins Sechs-Kilometer-Rollski-Rennen, verbesserte sich noch um eine Position und wurde am Ende Dritter. Der Sprintwettbewerb am Sonntag endete zu Gunsten von Simon Hüttel, der nach 66,5 Metern auf der Isnyer Hasenbergschanze und im späteren Start-Ziel-Rennen zu überzeugen wusste. Hinter dem Bayer vom WSV Weißenstadt konnte der Rastbüchler Aaron Uhrmann mit guter Laufleistung Rang zwei verbuchen. Als Dritter überquerte abermals Tim Kopp die Ziellinie. Die DSV-Milka-Schülercup-Serie wird im Winter auf Schnee fortgesetzt.

Quelle: http://www.kombiundspezinachwuchs.de
2013-10-16
Stand: 28.11.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340