https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup in Sotschi (RUS)

05.12.12
Skisprung
Am kommenden Wochenende gehen die Skispringerinnen und Skispringer beim Weltcup im russischen Sotschi vom Bakken. Für Damen und Herren stehen am Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014 je zwei Einzelspringen auf dem Programm.
Carina Vogt
Das Programm in Sotschi (RUS)
- Fr., 07.12.2012, 14:00 Uhr (MEZ): Damen, Qualifikation, HS 106

- Fr., 07.12.2012, 18:00 Uhr (MEZ): Herren, Qualifikation, HS 106

- Sa., 08.12.2012, 13:00 Uhr (MEZ): Damen, Einzel, HS 106
- Sa., 08.12.2012, 16:00 Uhr (MEZ): Herren, Einzel, HS 106
- So., 09.12.2012, 09:00 Uhr (MEZ): Damen, Einzel, HS 106
- So., 09.12.2012, 12:00 Uhr (MEZ): Herren, Einzel, HS 106



DAS DSV-AUFGEBOT
Für die Springen in Sotschi hat Bundestrainer Werner Schuster die folgenden Athleten nominiert:

HERREN

- Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl)

- Richard Freitag (SC Nickelhütte Aue)

- Karl Geiger (SC Oberstdorf)

- Michael Neumayer (SK Berchtesgaden)

- Andreas Wank (WSV Oberhof 05)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)
- Danny Queck (WSV 08 Lauscha)


Damen-Bundestrainer Andreas Bauer tritt in Sotschi mit folgenden Springerinnen an:

DAMEN

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Melanie Faißt (SV Baiersbronn)
- Ulrike Gräßler (VSC Klingenthal)
- Juliane Seyfarth (WSC Ruhla)

- Carina Vogt (SC Degenfeld)
- Svenja Würth (SV Baiersbronn)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Werner Schuster, Herren-Bundestrainer

"Die ersten Entscheidungen in der noch jungen Saison haben gezeigt, dass die internationale Dichte im Vergleich zum letzten Winter erneut größer geworden ist. Erfolge, wie zuletzt in Lillehammer und Kuusamo müssen wir uns daher Woche für Woche neu erarbeiten. Dennoch fühlen wir uns bestätigt, beim Umbau der Mannschaft den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.


Wir freuen uns auf das nächste Wochenende in Sotschi, auf Land und Leute, auf die Atmosphäre und die Möglichkeit, die olympischen Anlagen zu testen. Russland ist einerseits ein Skisprungland mit großer Tradition, andererseits ist Sotschi ein neuer Veranstalter. Entsprechend gespannt sind wir, was uns dort erwartet.


Wir bestreiten die Springen in unveränderter Besetzung. Für Danny Queck geht es darum, die ersten Punkte ins Visier zu nehmen. Andreas Wellinger und Karl Geiger sollen weiterhin Weltcup-Erfahrung sammeln und ihre Leistungen unter den unterschiedlichsten Anforderungen stabilisieren. Für Michael Neumayer, Andi Wank und Richard Freitag bieten die Wettkämpfe die Möglichkeit, einen Schritt nach vorne zu machen. Die größten Chancen auf eine Top-Platzierung hat sicherlich Severin Freund. Er ist ein kompletter Skispringer, derzeit gut in Form und hat in dieser Saison sowohl auf Klein- wie auch Großschanzen schon tolle Leistungen gezeigt."

Severin Freund
"Mit der bisherigen Saison bin ich sehr zufrieden. Obwohl wir gerade erst in den Winter eingestiegen und die Erfolge Momentaufnahmen sind, ist es ein gutes Gefühl, gleich am Anfang zu sehen, dass die Form stimmt.
Ich freue mich daher sehr auf die nächsten Weltcups in Sotschi. Die Kleinschanze ist für fast alle Aktiven eine neue Anlage, was im Weltcup-Zirkus nicht wirklich oft passiert und die Sache damit umso interessanter macht. Darüber hinaus freue ich mich, das Flair, die Atmosphäre an und um die olympischen Wettkampfstätten aufnehmen zu können."

Andreas Bauer, Damen-Bundestrainer
"Am Dienstag und Mittwoch dieser Woche haben wir uns in der Ramsau auf die beiden Einzelentscheidungen in Sotschi vorbereitet. Da es für die Damen noch keinen Wettkampf auf der Olympiaschanze in Sotschi gegeben hat, sind wir alle gespannt, was uns dort erwartet.


Der erste Weltcup in Lillehammer hat gezeigt, dass das internationale Starterfeld näher zusammengerückt ist. Unser Ziel ist es, in Sotschi um die Podestplätze zu springen. Die Chancen für eine absolute Top-Platzierung sind derzeit für Carina Vogt am größten. Carina verfügt über eine stabile Sprungtechnik und hat in Lillehammer das Podest nur knapp verfehlt. Für die Athletinnen, die bisher nicht punkten konnten, gilt es in Sotschi, den Anschluss wieder herzustellen."

Carina Vogt
"Es ist meine erste Reise nach Russland und entsprechend gespannt bin ich, was mich dort erwartet. Ich freue mich Land und Leute, eine neue Kultur und natürlich die Olympiaschanze kennenzulernen.


Ich möchte an meine Leistungen von Lillehammer anknüpfen und stabile Sprünge zeigen. Ich fühle mich gut und bestens auf die Wettkämpfe vorbereitet."
2012-12-05
Stand: 05.10.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340