https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup-Auftakt in Lillehammer (NOR)

22.11.12
Nordische Kombination
Am kommenden Wochenende starten auch die nordischen Disziplinen in den WM-Winter 2012/2013. Beim Weltcup-Auftakt im norwegischen Lillehammer vom 23. - 25.11. kämpfen neben den Skispringer auch die Nordische Kombinierer um die ersten Punkte.
Nordische Kombination: FIS World Cup Nordische Kombination - Oberstdorf (GER) 07.01.2012 - 08.01.2012
Das Programm von Lillehammer (NOR)
- Sa., 24.11.2012, 09:30 Uhr (MEZ): Sprungwettkampf, HS 100
- Sa., 24.11.2012, 12:00 Uhr (MEZ): Gundersen, 10 km
- So., 25.11.2012, 09:30 Uhr (MEZ): Sprungwettkampf, HS 138
- So., 25.11.2012, 11:45 Uhr (MEZ): Penalty Race, 10 km

Das DSV-Aufgebot
- Wolfgang Bösl (SK Berchtesgaden)
- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Björn Kircheisen (WSV Johanngeorgenstadt)
- Janis Moorweiser (SC Oberstdorf)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Tobias Simon (SZ Breitnau)
- David Welde (SC Sohland)

Aktuelle Informationen und Statements
Fabian Rießle tritt in Lillehammer nur auf der kleinen Schanze an, vor Ort entscheidet die Trainerschaft, ob Wolfgang Bösl oder David Welde den letzten Startplatz auf der kleinen Schanze wahrnimmt.

Edelmann in Lillehammer nicht am Start

Bei einem Trainingslager in Oberstdorf hatte sich Tino Edelmann bei einem Sturz auf der kleinen Schanze einen Bänderriss im rechten Knöchel zugezogen. Aufgrund des guten Heilungsverlaufs ist der Athlet vom SCM Zella-Mehlis mit nach Skandinavien gereist. Edelmann wird in Lillehammer nicht am Start sein, vermutlich aber in Kuusamo (FIN) wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen.

Bundestrainer Hermann Weinbuch
"Ich bin mit der Vorbereitung meiner Mannschaft sehr zufrieden, auch wenn mit Tino Edelmann und Fabian Rießle zwei Athleten zum Saisonstart einen verletzungsbedingten Trainingsrückstand mitbringen. Tino hat sich vor gut zwei Wochen beim Sprungtraining einen Bänderriss am Fuß zugezogen und ist jetzt zum ersten Mal wieder von der Schanze gegangen, er hat aber immer noch Schmerzen. Fabian hatte sich in der Sommervorbereitung den Oberarm gebrochen und wird zunächst noch nicht von der Großschanze starten. Auch Kuusamo wird er auslassen, da die Anlage dort sehr windanfällig ist. Fabian ist noch ein junger Mann und soll erst einmal sein Selbstvertrauen wiederfinden, wir werden da kein Risiko eingehen.

Der kurze Wintereinbruch im Oktober hat es uns ermöglicht, schon frühzeitig ein paar Schneesprünge und sogar einige Laufeinheiten auf Schnee zu absolvieren. Das hat den Aktiven das Gefühl für das Gleiten wiedergebracht. Seit einer Woche trainieren wir in Lillehammer - bei wechselhaften Bedingungen. Es ist recht warm und windig, daher können wir unsere Einheiten nicht immer optimal umsetzen. Dementsprechend ist das Team auch noch nicht da, wo es sein könnte, vor allem im Hinblick auf die Technik beim Springen und Laufen. Trotzdem bin ich mit dem Trainingsstand der Mannschaft zufrieden, insbesondere auch mit dem Fortschritt der jüngeren Athleten: Sie schließen immer weiter zu den Erfahrenen auf.

Wir gehen wieder mit einer sehr jungen Mannschaft in den Winter. Neben den Arrivierten Björn Kircheisen, Eric Frenzel, Tino Edelmann und Johannes Rydzek baue ich weiterhin auf Fabian Rießle, Manuel Faißt, Janis Moorweiser und heuer auch auf Tobias Simon und David Welde. Dabei liegt der Fokus der Jüngeren darauf, Erfahrungen und Weltcup-Punkte zu sammeln. Der ein oder andere wird vielleicht sogar mal mit einer Spitzenleistung überraschen. Björn, Eric, Johannes - und später hoffentlich auch Tino und Fabian - sind auf jeden Fall wieder für Spitzenleistungen gut."

Johannes Rydzek
"Ich freue mich, am Wochenende in Lillehammer in die Saison zu starten. Natürlich geht es - wie jeden Winter - zunächst darum, einen guten Einstand zu geben und zu sehen, wo man im Vergleich zu den anderen steht. Ich bin aber ganz gut drauf und fühle mich gegenüber dem letzten Jahr etwas spritziger."

Björn Kircheisen
"Die Saisonvorbereitung ist gut für mich verlaufen. Wir hatten im Oktober daheim ja schon den ersten Schnee und dadurch vier gute Trainingstage unter winterlichen Bedingungen. In Lillehammer haben wir in der vergangenen Woche eine sehr gut präparierte Schanze vorgefunden. Auch wenn der Wind manchmal Probleme bereitet, läuft die Schneevorbereitung doch gut.

Natürlich ist die Form nach so kurzer Zeit auf Schnee noch etwas durchwachsen, sie wird aber mit jedem Tag stabiler. Für das erste Weltcup-Rennen gilt daher: Ein gutes Gefühl aufbauen und in den weiteren Rennen daran anknüpfen. Ob ich meinen Podestplatz vom letzten Jahr wiederholen kann, werden wir sehen.

Die Situation ist nach der Materialumstellung im Sommer definitiv eine andere. Durch die engeren Anzüge ist man windanfälliger, damit muss man - vor allem bei den derzeit herrschenden Bedingungen - zurecht kommen und auch etwas Glück haben."
2012-11-22
Stand: 20.08.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340