https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Hendrickson siegt beim Weltcup in Ljubno (SLO) – Gräßler verpasst als Vierte das Podest

11.02.12
Skisprung
Die Weltcup-Führende Sarah Hendrickson aus den USA hat das erste Springen im slowenischen Ljubno gewonnen. Sie setzte sich knapp gegen die Japanerin Sara Takanashi und Daniela Iraschko aus Österreich durch. Ulrike Gräßler belegte als beste Deutsche Rang vier.
Ulrike Gräßler
Nachdem im österreichischen Hinzenbach Daniela Iraschko noch ganz oben auf dem Treppchen stehen konnte, setzte sich am Samstag im slowenischen Ljubno wieder die Gesamtweltcup-Führende Sarah Hendrickson durch. Bereits nach dem ersten Durchgang lag die US-Amerikanerin mit einer Weite von 85,5 Metern und sehr guten Haltungsnoten mit hauchdünnem Vorsprung vorne. Auf Rang drei hinter der Japanerin Sara Takanashi hatte sich auch Melanie Faißt (SV Baiersbronn) mit der Bestweite von 86,5 Metern eine sehr gute Ausgangsposition für das Finale geschaffen. Ulrike Gräßler (VSC Klingenthal) folgte mit einem Sprung auf 85 Meter auf Platz fünf. Die zweifache Siegerin des vergangenen Wochenendes, Daniela Iraschko aus Österreich, kam mit einem schwächeren Sprung auf 81,5 Meter und mittelmäßigen Haltungsnoten lediglich auf Platz 14.

Aufholjagd von Iraschko
Im zweiten Durchgang legte vor allem die Österreicherin Iraschko jedoch eine fulminante Aufholjagd hin. Mit einem weiten Satz verbesserte sie die Tagesbestweite auf 90 Meter und konnte damit Platz um Platz bis auf das Podest vorrücken. Am Ende musste sie sich mit 229,2 Punkten nur der Japanerin Takanashi (88,5 Meter; 245,2 Punkte) und der Siegerin Hendrickson (87 Meter; 246,5 Punkte) geschlagen geben. Die amerikanische Führende im Gesamtweltcup konnte ihren Vorsprung damit weiter ausbauen.

Gräßler erneut Vierte
Verbessern konnte sich im Final-Durchgang auch Ulrike Gräßler. Sie sprang um drei Meter weiter auf 88 Meter und verpasste das Podest mit 225,7 Puntkten um 3,5 Punkte nur knapp. Wie bereits im österreichischen Hinzenbach musste sie sich auch im ersten Weltcup-Springen in Ljubno mit dem vierten Platz begnügen. Profitieren konnte sie dabei von der geringeren Weite ihrer Team-Kollegin Melanie Faißt. Nachdem die Baiersbronnerin nach dem ersten Durchgang noch auf dem dritten Platz gelegen hatte, fiel sie mit einem Satz auf 84 Meter und 219,3 Punkten auf den sechsten Platz zurück.

Weitere DSV-Skispringerinnen
Mit Svenja Würth (SV Baiersbronn; 78/79 Meter; 197,9 Punkte) schaffte es eine weitere deutsche Skispringerin mit dem 19. Platz in die Top-20. Katharina Althaus (SC Oberstdorf; 76,5/73,5 Meter; 183,3 Punkte) und Carina Vogt (SC Degenfeld; 77/71,5 Meter; 179,7 Punkte) landeten auf den Plätzen 25 und 27. Bis auf Anna Häfele hatten es alle DSV-Aktive in das Finale geschafft. Die Willingerin wurde aufgrund einer irregulären Skilänge disqualifiziert.

Weiterer Wettbewerb in Ljubno
Am Sonntag findet im slowenischen Ljubno der zweite Wettbewerb des Weltcup-Wochenendes der Skispringerinnen statt.
2012-02-12
Stand: 04.10.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340