https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

COC-Skispringen in Neustadt kann am Wochenende stattfinden - Etliche Weltcup-Springer am Start

17.01.11
Skisprung
Das Continentalcup-Skispringen am Wochenende 21. bis 23. Januar auf der Hochfirstschanze in Neustadt ist gesichert. Trotz der Regenfälle und milden Temperaturen der letzten Wochen hat das Schanzenteam wieder einmal ganze Arbeit geleistet und mit den früh im Winter bereits angelegten Schneevorräten die Schanze bestens präpariert.
Don Bosco Pokal Hinterzarten 2008: Andreas Wank
Nach den bisher vorliegenden Anmeldungen zeichnet sich ab, dass einige Nationen auch wieder mit erfahrenen Weltcup-Springern antreten werden.

 

Namhafte Athleten mit Weltcup-Erfahrung

Der österreichische Skiverband bringt in seinem achtköpfigen Aufgebot mit den Brüdern Stefan und Thomas Thurnbichler sowie mit Daniel Lackner und Mario Innauer namhafte Athleten an den Start, die alle bereits auch Erfolge im Weltcup vorweisen können. Für sie geht es innerhalb der österreichischen Mannschaft vielleicht noch um eine letzte Chance, auf den WM-Zug aufzuspringen.

 

DSV-Aufgebot mit Springern der Vierschanzentournee

Das gilt auch für die Springer des Deutschen Skiverbandes, der mit 16 Athleten das größte Kontingent stellt. Mit Andreas Wank, Julian Musiol, Maximilian Mechler oder Felix Schoft sind hier einige Springer dabei, die beim Jahreswechsel noch die Vierschanzentournee bestritten haben. Aber auch die "zweite Reihe" ist mit Kevin Horlacher, Christian Ulmer, Tobias Bogner oder Danny Queck gut vertreten. Das deutsche Team komplettieren die Nachwuchsspringer Daniel Wenig, Marinus Kraus, Stephan Leyhe, Florian Horst, Felix Brodauf, David Winkler und Markus Eisenbichler.


Springer aus zwölf Nationen am Start

Jeweils vierköpfige Teams haben die Schweiz, Italien, Russland, Tschechien und Schweden gemeldet, darunter mit dem Tschechen Martin Cikl oder dem Russen Iliya Roslyakow wiederum erfahrene Weltcupspringer. Erstmals seit Jahren sind auch wieder die USA und Kanada mit Athleten dabei. Norwegen bringt fünf Athleten an den Start, Slowenien sieben, Polen sogar acht. Den vier Slowenen Matjaz Pungertar, Rok Zima, Robert Hrgota und Jure Sinkovec ist vor einer Woche beim COC-Springen in Korea ein historischer Vierfach-Erfolg geglückt. Alle vier Springer sind auch für Neustadt gemeldet. Insgesamt haben sich bisher zwölf Nationen mit ihren Teams angemeldet. Kurzfristige Änderungen und zusätzliche Meldungen werden aktuell unter www.weltcupskispringen.de auf der Homepage der Hochfirstschanze mitgeteilt.

 

Umfangreiches Wettkampf- und Rahmenprogramm

Das Skisprung-Wochenende an der vom Schanzenteam trotz widriger Wettersituation bestens präparierten Hochfirstschanze im Schmiedsbachtal beginnt am Freitag, 21. Januar mit einem offiziellen Training ab 12.30 Uhr (Eintritt frei). Am Samstag und Sonntag beginnen die Wettbewerbe jeweils um 12.30 Uhr mit den Probedurchgängen und dann den Wettbewerbsspringen ab 13.30 Uhr. Es finden am Samstag und Sonntag jeweils Einzelwettbewerbe mit zwei Durchgängen statt. Die Siegerehrung wird dann unmittelbar nach den Wettbewerben direkt im Skistadion durchgeführt. In den Wettkampfpausen sorgen verschiedene Musikgruppen für die Unterhaltung des Publikums.

An beiden Wettkampftagen beträgt der Eintrittspreis für Erwachsene 9 und für Jugendliche 6 Euro. Eintrittskarten sind nur an der Tageskasse erhältlich.

2011-01-17
Stand: 21.05.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340