https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Katharina Althaus bei Sommer Grand Prix auf dem Podest

16.09.13
Skisprung
Über ihren ersten Podiumsplatz auf höchster Wettkampfebene hat sich Katharina Althaus beim Sommer Grand Prix im russischen Nizhniy Tagil gefreut. Als Dritte beendete die Oberstdorferin das zweite Springen hinter Sara Takanashi (JPN) und Coline Mattel (FRA).
Katharina Althaus
Am ersten Wettkampftag  verpasste Althaus, die bei 89 und 91 Metern gelandet war, das Stockerl nur um 0,8 Punkte. Sara Takanashi wurde ihrer Favoritenrolle in Nizhniy Tagil gerecht und gewann auch dieses Springen wiederum vor Coline Matell.

"Ich bin definitiv sehr zufrieden. Ich habe heute zwei gute Sprünge gezeigt. Das ist mein erstes Podiums-Ergebnis und darüber freue ich mich sehr. Die Schanze kommt meiner Technik sehr entgegen“, schilderte Althaus nach dem Springen. Um einen Top-3-Platz in der Sommer-Grand-Prix-Wertung kann Althaus, die derzeit Vierte der Cupwertung ist, aber nicht mitspringen. "Ich werde nicht nach Almaty gehen, weil ich am Montag wieder zur Schule gehen muss."

Svenja Würth belegte die Plätze 13 und 29, gar nicht erst teilnehmen konnte die dritte deutsche Starterin, Ulrike Gräßler. Die 27-jährige wurde in der Nacht zum Samstag mit starken Schmerzen im Unterleib ins Krankenhaus von Nizhniy Tagil eingeliefert, wo ihr der Blinddarm entfernt werden musste.

Norweger feiern Zweifachsieg bei den Herren
Bei den Herren landeten die Norweger Anders Bardal und Tom Hilde im ersten Wettkampf einen Zweifachsieg. Ganz oben auf dem Podest stehen durfte Anders Bardal vor seinem Mannschaftsgefährten Tom Hilde. Hilde, der zur Halbzeit noch in Führung lag, sprang mit jeweils 95,5 Metern zwar weiter als sein Teamkollege, erhielt allerdings die schlechteren Noten. Den dritten Platz sicherte sich der favorisierte Tscheche Jakub Janda.

Janda gelang es, seine guten Trainingsleistungen der letzten Tage am zweiten Wettkampftag in einen Sieg umzusetzen – am Ende setzte er sich vergleichsweise deutlich gegen den Slowenen Jernej Damjan durch. Der Pole Krzysztof Biegun und der Norweger Anders Bardal sicherten sich punktgleich den dritten Platz.

Schmitt, Mechler und Mayländer im Mittelfeld
Alles andere als erfreulich verlief der Wettkampf für Martin Schmitt. Für den 35-Jährigen war es der erste internationale Wettkampf seit Februar 2013 – und eine erste Bewährungsprobe, um sich wieder einen Stammplatz im Team von Bundestrainer Werner Schuster zu ergattern und die Chancen auf eine Olympiateilnahme zu wahren. Doch der Schwarzwälder verpasste das Finale und kam am zweiten tag nicht über Rang 15 hinaus.
Jan Mayländer erreichte die Platze 13 und 24, Team-Kollege Maximilian Mechler wurde 24. Und 21.

Wellingers Cup-Führung zittert
In der Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix liegt weiterhin der Deutsche Andreas Wellinger (340 P.) in Führung, allerdings rückt ihm vor allem der Pole Krzysztof Biegun (290 P.) immer näher. Sofern Biegun die Reise nach Almaty antritt, könnte es schon am kommenden Wochenende einen neuen Gesamtführendeng geben – denn Andreas Wellinger greift erst Ende September in Hinzenbach wieder in das Geschehen ein.

In Almaty, der größten Stadt Kasachstans, stehen am kommenden Wochenende zwei weitere Wettkämpfe im Rahmen des Sommer-Grand-Prix auf dem Programm.

Quellen
www.skispringen.com
www.skispringen-news.de
2013-09-16
Stand: 27.11.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340