https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Willingen (GER), Oberstdorf (GER) und Cogne (ITA)

13.02.19
Langlauf
Am kommenden Wochenende bestreiten Skispringer und Skispringerinnen bei den Heim-Weltcups in Willingen und Oberstdorf die letzten Springen vor den Weltmeisterschaften in Seefeld. Für die Herren stehen beim "Willingen 5" von Freitag bis Sonntag ein Team- und zwei Einzelspringen auf dem Programm. Die Damen gehen im Allgäu am Samstag und Sonntag bei zwei Einzelspringen vom Bakken. Die Langläufer starten im italienischen Cogne im Freistil-Sprint sowie über die Zehn- bzw. 15-Kilometer-Distanz.
Newsletter II
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Willingen (GER)

- Fr., 15.02.2019, 15:45 Uhr (MEZ): HS 145, Team
- Fr., 15.02.2019, 18:15 Uhr (MEZ): HS 145, Qualifikation
- Sa., 16.02.2019,
16:00 Uhr (MEZ): HS 145, Einzel
- So.,
17.02.2019, 15:15 Uhr (MEZ): HS 145, Einzel

DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV starten bei den Springen in Willingen sieben Athleten.

- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Richard Freitag ( SG Nickelhütte Aue)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
- Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Constantin Schmid (WSV Oberaudorf)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Werner Schuster, Bundestrainer Herren
"Obwohl in Lahti nicht alles optimal gelaufen ist, haben wir mit Platz zwei im Team dank eines herausragenden Karl Geiger sehr gute Leistungen gezeigt. Auch die jungen Springer, insbesondere Martin Hamann, etablieren sich im Weltcup, für alle anderen ist Willingen eine weitere Chance, an der WM-Form zu feilen.

Markus Eisenbichler steigt nach einer Regenerationswoche erholt ins Willinger Heimspiel ein. Drei Wettkämpfe sind ein besonders intensives Programm. Willingen ist aber immer ein Skisprungfest, wir springen gerne dort, schätzen das Publikum und die besondere Stimmung. Wir nehmen die Herausforderung an, es gilt, vom ersten Springen an Topleistungen abzurufen. Auf das Teamspringen freuen wir uns besonders, wir wollen um die Podestplätze mitstreiten und mit Erfolgserlebnissen abreisen."

Karl Geiger
"Lahti war extrem gut für mich: das Wochenende hat mir viel zurück- und viel Selbstvertrauen gegeben - die letzten Wochen waren nicht so leicht. Aber jetzt habe ich wieder sehr gute Sprünge gemacht, das gibt mir Sicherheit. Das Vertrauen, dass man weiß: die Sprünge kommen wieder, ich bin auf der richtigen Spur. Das Gefühl für die Sprünge ist wieder da, und das hat mir Auftrieb gegeben. Mit Vorfreude fahre ich jetzt nach Willingen: es geht wieder bergauf - zumindest habe ich das Gefühl."

Stephan Leyhe
"Endlich ist es soweit, Willingen steht an, auf uns wartet eine schönes Skisprungwochenende. Ich freue mich drauf, vor heimischem Publikum zu springen. In den letzten Jahren sind meine Ergebnisse in Willingen immer besser geworden - es ist schön, dass ich jetzt mit der besten Form, die ich bisher hatte, wieder dort hinkomme. Für mich bedeutet das auch, dass ich dem Verein, dem ganzen Ort, die mich über Jahre immer unterstützt haben, etwas zurückgebe."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Damen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oberstdorf (GER)
- Fr., 15.02.2019, 17:00 Uhr (MEZ): HS 137, Qualifikation
- Sa., 16.02.2019,
13:00 Uhr (MEZ): HS 137, Einzel
- So., 17.02.2019: 11:45 Uhr (MEZ): HS 137, Qualifikation
- So., 17.02.2019, 13:00 Uhr (MEZ): HS 137, Einzel

DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen bei den Springen in Oberstdorf zwölf Athletinnen an den Start.

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Pauline Heßler (WSV 08 Lauscha)
- Anna Rupprecht (SC Degenfeld)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
- Ramona Straub (SC Langenordnach)
- Carina Vogt (SC Degenfeld)
- Svenja Würth (SV Baiersbronn)

Nationale Gruppe
- Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Alina Ihle (SV Biberau)
- Arantxa Lancho (SG Nickelhütte Aue)
- Josephin Laue (SFV-Rothenburg)
- Agnes Reisch (WSV Isny)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Andreas Bauer, Bundestrainer Damen
"Wir haben ein richtig gutes Wochenende in Ljubno hinter uns. Wichtig war für uns vor allem, dass wir den Team-Wettkampf sehr souverän gewinnen konnten. Alle Athletinnen haben hervorragende Leistungen gezeigt. Das stimmt uns optimistisch für die Team-Premiere in Seefeld.

Der Wettkampf am Sonntag war grenzwertig, eine ziemliche Windlotterie mit vielen Unterbrechungen. Für Juliane war der dritte Rang ihr sechster Podestplatz in diesem Winter - ein konstant gutes Leistungsniveau.

Die Vorfreude auf den Heim-Weltcup ist groß, wir kennen die Schanze, wissen genau, worauf es ankommt. Wir sind an beiden Tagen mit zwölf Athletinnen am Start. Alina Ihle und Josephin Laue sind zum ersten Mal im Weltcup dabei, alle jungen Athletinnen können wichtige Wettkampferfahrungen sammeln. Für die Spitzenathletinnen gilt die gleiche Zielstellung wie in jedem Wettkampf, wir wollen auch in Oberstdorf ums Podest mitspringen.

Nach einem Athletik-Trainingsblock ist Ramona Straub in Oberstdorf zurück im Weltcupteam. Für Svenja Würth sind es die ersten Sprünge auf der Großschanze seit 14 Monaten."

Juliane Seyfarth
"Ich freue mich sehr auf unseren Heim-Weltcup, vor allem weil es jetzt auch wieder auf die Großschanze geht.

Ich hoffe, dass ich in Oberstdorf an meine Erfolge der vergangenen Wochenenden anknüpfen kann. Das besondere am Heim-Weltcup ist natürlich die gute Stimmung vor Ort. Wir freuen uns auf hoffentlich viele Zuschauer und gute und faire Wettkämpfe.

Unseren letzten Lehrgang vor der Japan-Reise haben wir in Oberstdorf absolviert. Ich komme mit der Schanze sehr gut zurecht und freue mich drauf, wieder dort zu springen."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cogne (ITA)
- Sa., 16.02.2019, 10:30 Uhr (MEZ): Damen/Herren, Qualifikation Sprint F
- Sa., 16.02.2019, 12:30 Uhr (MEZ): Damen/Herren, Finals Sprint F
- So., 17.02.2019,
09:45 Uhr (MEZ): Damen, 10 km C
- So., 17.02.2019, 12:00 Uhr (MEZ): Herren, 15 km C
DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen in Cogne insgesamt zehn Athletinnen und Athleten an den Start.

Damen
- Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis)
- Pia Fink (SV Bremelau)
- Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf)
- Nadine Hermann (Bockauer SV)
- Sofie Krehl (SC 1906 Oberstdorf)
- Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg)

Herren
- Florian Notz (TSV/SZ Böhringen Römerstein)
- Andreas Katz (SV Baiersbronn)
- Max Olex (SC Partenkirchen)
- Thomas Wick (SC Motor Zella-Mehlis)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Peter Schlickenrieder, Teamchef Skilanglauf
"Cogne ist für die qualifizierten WM-Starter wie Sandra Ringwald oder Victoria Carl quasi der WM-Auftakt. Die Sprints sollen sie noch mal als schnelles Auftakttraining für Seefeld nutzen.

Für die anderen ergibt sich in Italien eine weitere Möglichkeit, eventuell ein 'Last-Minute-Ticket' für die WM zu lösen. Wir sind derzeit krankheitsbedingt etwas geschwächt, und sollten Lucas Bögl, Jonas Dobler und Katharina Hennig nicht rechtzeitig gesund und einsatzbereit sein, benötigen wir Ersatz, vor allem, was die Team-Wettbewerbe betrifft."

Victoria Carl
"Ich möchte in Cogne noch mal einen guten Wettkampf machen und mich damit auf die WM vorbereiten. Meine Konzentration liegt voll auf Seefeld, Cogne ist ein weiteres Puzzlestück auf dem Weg dorthin."

Sandra Ringwald
"Der Sprint in Cogne ist ein Wettkampf, bei dem ich mich noch mal gut präsentieren und etwas für den WM-Sprint rauskitzeln möchte, was die Herangehensweise und Taktik betrifft, denn in dem Format kommt es auf Kleinigkeiten an."

Florian Notz
"Den Weltcup in Cogne nehmen wir als Auftakt für die WM. Nach einer regenerativen Phase wollen wir dort den Motor wieder in Schwung bringen."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN WILLINGEN (GER), OBERSTDORF (GER) UND COGNE (ITA)
Die Weltcup-Bewerbe in Willingen, Oberstdorf und Cogne werden im ZDF sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 hier.
2019-02-13
Stand: 07.12.2019
Kontakt
Susanne Bauch
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 243