https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Zakopane (POL), Zao (JPN), Chaux Neuve (FRA) und Otepää (EST)

16.01.19
Langlauf
Am kommenden Wochenende gehen die Skispringer beim Weltcup in Zakopane vom Bakken. In Polen stehen ein Team- und ein Einzelspringen auf dem Programm. Die Skispringerinnen bestreiten im japanischen Zao mit zwei Einzel- und einem Teamspringen gleich drei Bewerbe. Auch die Nordischen Kombinierer kämpfen beim Nordic Combined Triple in Chaux Neuve bei drei Rennen um Weltcup-Punkte. Die Langläufer gehen in Otepää im Sprint und über die 10- bzw. 15-Kilometer-Distanz in die Loipe.
Newsletter II
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zakopane (POL)

- Fr., 18.01.2019, 18:00 Uhr (MEZ): HS 134, Qualifikation
- Sa., 19.01.2019,
16:15 Uhr (MEZ): HS 134, Team
- So., 20.01.2019: 16:00 Uhr (MEZ): HS 134, Einzel

DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV starten bei den Springen in Zakopane sechs Athleten.

- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- David Siegel (SC Baiersbronn)
- Constantin Schmid (WSV Oberaudorf) (am 21.1. Weiterreise zur JWM nach Lahti)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Werner Schuster, Bundestrainer Herren
"Nach der erfolgreichen Tournee haben wir auch in Predazzo gute Sprünge gezeigt - auch wenn wir unser Vermögen ergebnistechnisch nicht ganz abgebildet haben.

Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler haben ein wenig unglücklich agiert, befinden sich aber weiterhin in guter Form.

Mit David Siegel ist der nächste Athlet in die erweiterte Weltspitze gesprungen, Platz fünf bestätigt seine ansteigende Form, er hat sich für seine sehr gute Arbeit belohnt.

Mit Zakopane wartet jetzt eine der schönsten Weltcupstationen auf uns. Wir wollen die sehr starken Polen fordern, auch wir sind breit aufgestellt und bauen auf unsere Ausgeglichenheit. Wir wollen im Einzel und im Team um das Podest mitkämpfen, die Schanze liegt uns ganz gut.

Andreas Wellinger lässt Zakopane aus, geht ins Heimtraining und steigt in Sapporo wieder in den Weltcup ein. Er wird mit Christian Winkler an seiner Form feilen, athletisch arbeiten und konzentrierte Sprungeinheiten machen. Das haben wir zusammen nach Predazzo entschieden, nachdem seine wechselhaften Leistungen auch dort nicht deutlich konstanter geworden sind.

Für Andreas rückt Constantin Schmid ins Team, der mit Zakopane unmittelbar vor der JWM in Lahti noch einmal auf der Topebene wettkämpfen kann - so war es auch schon letztes Jahr, das war ein guter Formaufbau."

David Siegel
"Rückblickend auf Predazzo freut mich, dass ich meine ansteigende Form auch im Wettkampf zeigen konnte, die zuletzt von Woche zu Woche und von Sprung zu Sprung tatsächlich immer besser geworden ist.

Ich freue mich auf Zakopane, da wird das Stadion wieder komplett voll sein - viele skisprungbegeisterte Fans! Und da möchte ich dann auch wieder, möglichst in beiden Wettkämpfen, zwei super Sprünge zeigen."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Damen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zao (JPN)
- Do., 17.01.2019, 09:30 Uhr (MEZ)/17:30 Uhr (LOC): HS 102, Qualifikation
- Fr., 18.01.2019,
09:00 Uhr (MEZ)/17:00 Uhr (LOC): HS 102, Einzel
- Sa., 19.01.2019: 09:00 Uhr (MEZ)/17:00 Uhr (LOC): HS 102, Team
- So., 20.01.2019: 06:45 Uhr (MEZ)/14:45 Uhr (LOC): HS 102, Qualifikation
- So., 20.01.2019, 08:00 Uhr (MEZ)/16:00 Uhr (LOC): HS 102, Einzel

DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen bei den Springen in Zao sechs Athletinnen an den Start.

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Pauline Hessler (WSV 08 Lauscha)
- Anna Rupprecht (SC Degenfeld)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
- Ramona Straub (SC Langenordnach)
- Carina Vogt (SC Degenfeld)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Andreas Bauer, Bundestrainer Damen
"Katharina Althaus springt weiter in Gelb, Jule Seyfarth ist in der Gesamtwertung auf Rang drei vorgerückt. Nach dem erfolgreichen Sapporowochenende mit der achten Podesplatzierung im siebten Wettkampf freuen wir uns auf weitere Wettkämpfe in Japan. In Zao tragen wir neben zwei Einzeln auch einen Teamwettbewerb aus, zum ersten Mal in dieser Saison.

Wir wollen unsere Leistungen auf dem aktuell sehr hohen Niveau bestätigen. Besonders freuen wir uns auf den Teamwettkampf - dort haben wir es noch nicht geschafft auf das Podest zu kommen. Bei der Premiere in Hinterzarten war Svenja Würth gestürzt und hatte sich verletzt, letztes Jahr in Zao waren wir mit Blick auf die Olympiavorbereitung mit der B-Mannschaft am Start - jetzt treten wir in voller Besetzung an und wollen den Sprung auf das Podest schaffen, im besten Fall um den Sieg mitkämpfen.

Es geht jetzt darum, die bis dato gezeigten sehr guten Leistungen zu bestätigen und dieses Leistungsniveau mit durch den Januar und in den Februar zu nehmen."

Juliane Seyfarth
"Das Sapporowochenende war für mich mit zwei Podestplätzen in zwei Wettkämpfen außergewöhnlich erfolgreich - ich bin überglücklich. Wir wollten schon lange mehr Springen auf großen Schanzen - in Sapporo war alles perfekt hergerichtet, das Wetter hat mitgespielt, ich hatte wunderbare Wettkampftage.

Nach einem Tag Pause in Sapporo sind wir nun in Zao, hier stehen zwei Einzel und ein Teamwettbewerb auf dem Programm - darauf freuen wir uns riesig, und fürs Team sind wir auch richtig gut aufgestellt. An die Schanze habe ich gute Erinnerungen, dort habe ich letztes Jahr die Olympiaquali geschafft."


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Chaux Neuve (FRA)
- Do., 17.01.2019, 13:00 Uhr (MEZ): HS 118, PCR/Qualifikation
- Fr., 18.01.2019, 12:00/16:30 Uhr (MEZ)
: HS 118, Gundersen 5 km
- Sa., 19.01.2019,
11:30/15:45 Uhr (MEZ): HS 118, Gundersen 10 km
- So., 20.01.2019, 11:00/13:30 Uhr (MEZ): HS 118, Gundersen 15 km


DAS DSV-AUFGEBOT

Für den DSV gehen beim "Nordic Combined Triple" in Chaux Neuve sechs Athleten an den Start.

- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (SSV Geyer)
- Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Terence Weber (SSV Geyer)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Hermann Weinbuch, Bundestrainer Herren
"Das Wochenende in Va di Fiemme war für uns sehr positiv: Siege, Podestplätze - und wir sind im Springen weiter an die Spitze herangerückt. Speziell der letzte Wettkampftag hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Im Laufen sind wir sehr stark, die in Predazzo kleiner gewordenen Lücken konnten wir schließen.

Beim Triple in Chaux Neuve erwartet uns jetzt aber eine ganz andere Schanze: kleinere Anlage, schärferer Radius, man springt höher hinaus - das hat uns in den letzten Jahren immer ein wenig Schwierigkeiten bereitet. An der Schanze herrscht außerdem eher starker Seiten- und Aufwind - das Sprunggefühl wird ein komplett anderes sein. Predazzo war flach, mit Rückenwind.

Wichtig wäre für uns, dass wir im Springen weiter Erfolgserlebnisse sammeln, dass wir immer näher an die Topflieger rankommen. Das stärkt das Selbstvertrauen, die Athleten agieren dann noch lockerer und freier, springen flüssiger und harmonischer - da liegen noch ein paar Meter. Die sehr gute Laufform sollten wir konservieren können."

Vinzenz Geiger
"Predazzo war ein perfektes Wochenende für mich: ein sechster Platz, ein zweiter - und mein erster Weltcupsieg! Endlich hatte es im Springen auch mal besser geklappt.

Ich freue mich auf das Triple, finde es aber auch ein bisschen schade, dass es nicht mehr in Seefeld über die Bühne geht. Für mich ist damit etwas von dem Außergwöhnlichen verloren. Trotzdem bleibt es ein anderes Wettkampfformat, das ich positiv angehe - auch wenn Chaux Neuve in den letzten Jahren nicht meine beste Weltcupstation war."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Otepää (EST)
- Sa., 19.01.2019, 10:30 Uhr (MEZ)/11:30 Uhr (LOC): Damen/Herren, Qualifikation Sprint C - Sa., 19.01.2019, 13:00 Uhr (MEZ)/14:00 Uhr (LOC): Damen/Herren, Finals Sprint C
- So., 20.01.2019,
09:30 Uhr (MEZ)/10:30 Uhr (LOC): Damen, Intervallstart 10 km C
- So., 20.01.2019, 13:00 Uhr (MEZ)/14:00 Uhr (LOC): Herren, Intervallstart 15 km C
DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen in Estland insgesamt neun Athletinnen und Athleten an den Start.

Damen
- Julia Belger (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf)
- Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Sofie Krehl (SC 1906 Oberstdorf)
- Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg)
- Anne Winkler (1863 Sayda)

Herren
- Sebastian Eisenlauer (SC 1909 Sonthofen)
- Andreas Katz (SV Baiersbronn)
- Thomas Wick (SC Motor Zella-Mehlis)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf
"Mit sieben Damen und zwei Herren in den Viertelfinalläufen hat das Team in Dresden eine sehr engagierte Leistung gezeigt. Für einige wäre mit etwas Glück noch mehr möglich gewesen. Auch Janosch Brugger mit seinem besten Sprintergebnis im Weltcup stimmt uns optimistisch. Das zeigt uns, dass die Leistungskurve in die richtige Richtung zeigt.

Mit Pia Fink, Victoria Carl, Thomas Bing, Florian Notz und Lucas Bögl legt nun ein Großteil der Tour-de-Ski-Läufer einen Trainingsblock in Oberstdorf ein. Wir wollen die Athleten in dieser Saison optimal vorbereiten und punktuell so einsetzen, dass sie ihr Leistungsoptimum ausschöpfen können - und den langfristigen Formaufbau damit optimieren."

Erik Schneider, Ltd. Disziplin-Trainer Damen
"Wir möchten den Schwung aus Dresden mit nach Otepää nehmen. Beim Heimweltcup standen wir mit mehreren Athletinnen im Finale - das ist auch diesmal das erklärte Ziel. In Estland erwartet uns ein reines Klassik-Wochenende. Punktuell konnten wir bereits gute Leistungen in dieser Technik zeigen - daran möchten wir natürlich anknüpfen.

Sandra Ringwald hat in Dresden eine ansteigende Form gezeigt, das stimmt uns optimistisch. Wir wollen und müssen in Sachen Formentwicklung weitere Schritte gehen. Sofie Krehl ist nach ihrer langen Verletzungspause beim Heimweltcup mit guten Leistungen eingestiegen. Für sie ist es wichtig, sich weiter in der Weltcupmannschaft zu etablieren. Für Katharina Hennig sind die Weltcuprennen in Otepää gleichzeitig die abschließenden vorbereitenden Wettkämpfe vor der U23-WM, die nächste Woche in Lahti beginnt."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN ZAKOPANE (POL), ZAO (JPN), CHAUX NEUVE (FRA) UND OTEPÄÄ (EST)
Die Weltcupbewerbe in Zakopane, Zao, Chaux Neuve und Otepää werden von der ARD sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 hier.
2019-01-16
Stand: 07.12.2019
Kontakt
Susanne Bauch
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 243