https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Oberstdorf - international besetztes Teilnehmerfeld trotzt den arktischen Temperaturen

28.02.18
Langlauf
Mehr als 200 Athletinnen und Athleten aus vier Nationen hatten sich im Oberstdorfer Langlaufstadion "Im Ried" eingefunden, um dort um die in ein internationales FIS Rennen eingebetteten deutschen Jugend-und Juniorenmeisterschaften und um den DSV Deutschlandpokal zu kämpfen. Der Allgäuer Skiverband hatte mit vielen ehrenamtlichen Helfern um Organisator Peter Kösel diese Aufgabe in bewährter Manier wahrgenommen und durchgeführt.
Deutsche Jugend-und Juniorenmeisterschaften, DSV Deutschlandpokal Oberstdorf 2018
In der U16-Sprintwertung siegten Verena Veit aus Oberstdorf und Florian Strauch vom Rhöner WSV. Bei den Junioren (U 18) setzten sich Lisa Lohmann aus Oberhof und Paul Gräf vom WSV Asbach durch. Die Damen bzw. Herrenklasse, die nicht zur Deutschen Jugend-und Juniorenwertung zählen, dominierten Anne Winkler (SSV Sayda) und Richard Leupold aus Dresden. Deutsche Sprintmeister wurden Anna Maria Dietze aus Neuhausen und Chris Ole Sauerbrey vom SC Steinbach-Hallenberg.
Das Klassikrennen der U16 über 7,5 km gewannen Saskia Nürnberger und Max Göther, beide vom VSK Klingenthal. Die U18 bei den Damen hatte vier Runden à 2,5 Kilometer zu laufen. Hier siegte, wie schon tags zuvor, Lisa Lohmann. Fünf Kilometer mehr hatten die Junioren zu laufen. Für Friedrich Moch vom WSV Isny bedeutete dies mit über 1:30 Minuten den Heimsieg. Die Damen und Herren, die an diesem FIS Rennen teilnahmen, gab es zwar keine nationalen Titel, dafür aber gab es FIS-Punkte zu sammeln. Die Damenwertung gewann Antonia Fräbel, bei den Herren siegte Thomas Wick aus Zella Mehlis.

Aufgewertet wurden dieses Rennen durch die Teilnahme von Hanna Kolb und Sebastian Eisenlauer, die soeben aus Pyeongchang zurückgekehrt waren und es sich nicht nehmen ließen, hier im heimischen Oberstdorf an den Start zu gehen. Neben Hanna belegte Germana Thannheimer den vierten Platz. Ihre Vereinskollegin Verena Veit lief auf Platz vier. Auf der schweren Strecke erkämpfte Leo Paluka, SC Oberstdorf, in der Klasse U16m einen guten fünften Platz. Celine Mayer siegte in der Juniorenklasse U20w und konnte somit den Meistertitel mit nach Oberstdorf nehmen. Jakob Milz, SV Oberreute, konnte mit einem beherzten Lauf den dritten Platz in der Klasse U18m erlaufen. Josef Fäßler, SC Scheidegg, kam bei der U20m auf den guten fünften Rang.

Beim Massenstarrennen gewann Marius Kastner (SC Neubau) vor dem Allgäuer Leo Paluka (SC Oberstdorf). Bei den Mädchen siegte Helen Hoffmann aus Oberhof. Dritte wurde Germana Thannheimer vor Verena Veit (beide Oberstdorf). In der Klasse U20w siegte die Amerikanerin Julia Kern. Celine Mayer wurde Achte, gewann aber in der Deutschlandpokalwertung die Bronzemedaille. Die U18-Wertung weiblich konnte Lisa Lohmann aus Oberhof für sich entscheiden. Beste Allgäuerin war Lena Keck vom SC Buchenberg als Sechste. Die Herrenwertung konnte Janosch Brugger (WSV Schluchsee) vor dem Wahlallgäuer Florian Notz und, man höre und staune, dem Biathleten Philipp Nawrath (Nesselwang) für sich entscheiden. Die "Blechmedaille" sicherte sich Sebastian Eisenlauer (Sonthofen). In der U18-Klasse gab es einen Allgäuer Doppelsieg. Es gewann Friedrich Moch (WSV Isny) vor Jakob Milz aus Oberreute. Vierter wurde Marius Bauer, der Sohn von Damen-Springercoach Andi Bauer.
2018-02-28
Stand: 19.05.2022
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215