https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Internationales Starterfeld beim Cup Kurikkala in Oberwiesenthal

25.02.14
Langlauf
Am vergangenen Wochenende konnten sich die erfolgreichsten Nachwuchslangläufer der Alpenregionen beim Cup Kurikkala in Oberwiesenthal mit der internationalen Konkurrenz messen. Für die sonst im DSV Jugendcup/Deutschlandpokal aktiven deutschen Athletinnen und Athleten der Altersklassen U16 und U18 ging es bei einem Klassikbewerb und einer Mixedstaffel um die Podestplätze.
Cup_Kurikkala_2014_Oberwiesenthal_BR_Arnd_Krause
Der Cup Kurikkala, benannt nach dem finnischen Skilangläufer Jussi Kurikkala, wurde in dieser Saison erstmals mit einem Einzelwettbewerb in der klassischen Disziplin sowie einer Mixedstaffel ausgetragen. Die Wettkämpfe werden im Rahmen des Continentalcups veranstaltet und nach den Rennen der Senioren und Junioren in das Programm eingebaut. Der Cup Kurikkala ist als einziger internationaler Wettkampf neben den Deutschen Meisterschaften der Saisonhöhepunkt für die besten Nachwuchsathleten der Jahrgänge U16 und U18, die sonst im DSV Jugendcup/Deutschlandpokal antreten.

Klassikwettbewerbe zum Auftakt
Am vergangenen Freitag wurden zunächst die Einzelwettkämpfe in der klassischen Disziplin ausgetragen. Weit über 100 Teilnehmer aus den Alpenländern waren am Start. In der Altersklasse U16 konnten sich der Franzose Antoine Tarantola und die Slowenin Anja Mandeljc gegen die gesamte Konkurrenz durchsetzen. Tarantola verwies auf der 7,5 Kilometer langen Strecke mit einer Zeit von 21:39,5 Minuten DSV-Starter Philipp Unger vom SV Stützengrün (+9,3 Sekunden) und seinen Landsmann Camille Laude (+37,4 Sek.) auf die weiteren Podestplätze. Hinter Mandeljc (5 Kilometer; 16:05,6 Minuten) platzierten sich die Schweizerin Aurora Viglino und DSV-Athletin Melanie Kain, ebenfalls vom SV Stützengrün, mit einem Rückstand von 43,2 Sekunden zeitgleich auf Platz zwei.
In der Altersklasse U18 standen zwei Deutsche ganz oben auf dem Podest. Sebastian Eichelsbacher (SC Münchberg) verwies nach zehn Kilometern und 27:49,9 Minuten den Schweizer Beda Klee (+4,5 Sek.) und den Italiener Mikael Abram (+15,3 Sek.) auf die Plätze zwei und drei. Bei den Damen setzte sich Antonia Fräbel vom WSV Asbach auf der 7,5-Kilometer-Strecke mit einer Siegzeit von 23:36,3 Minuten gegen die Sächsin Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal; +18,4 Sek.) und die Schweizerin Alina Meier (+25,9 Sek.) durch.

Frankreich und Deutschland feiern Staffelsiege
Einen deutschen Erfolg gab es auch in der Mixedstaffel am Sonntag zu feiern. Bei strahlendem Sonnenschein setzte sich das deutsche Quartett mit Katharina Hennig, Antonia Fräbel, Sebastian Eichelsbacher und Eric Vosshage (WSV Schmiedefeld) in der höheren Altersklasse gegen zwei Staffeln aus der Schweiz durch (+2,4/+32,6 Sek.). Das Team Deutschland II mit Coletta Rydzek (SC Oberstdorf), Julia Rohrer (SC St. Peter), Adrian Schuler (WSG Schluchsee) und Janosch Brugger (SC Schluchsee) verpasste das Podest als Vierte um lediglich eine Sekunde denkbar knapp.
Die Mixedstaffel der Altersklasse U16 versprach Spannung bis zum Schluss. Das französische Quartett setzte sich schließlich im Zielsprint hauchdünn gegen das Team aus Italien durch (+0,3 Sek.). Deutschland I mit Melanie Kain, Hanna Ellgass (SV Eglofs), Maximilian Böhler (TGV Schotten) und Philipp Unger sicherte sich mit nur 3,7 Sekunden Rückstand den dritten Platz.
2014-02-25
Stand: 28.05.2022
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215