https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Sinnvolle Nachnutzung des Fußball-Kunstrasens für den Ski-Nachwuchs

28.09.17
DSV-Nachwuchsprojekt
"Win-Win-Aktion" beim TSV Leuna: Langläufer nutzen ausgediehnten Kunstrasen der Hockeyspieler für ihre sommerlichen Trainingseinheiten.
Kunstrasen TSV Leuna
Eine tolle Idee hatten die Skiläufer des TSV Leuna, die aufgrund ihrer Lage im Flachland nur wenige Tage eine dünne Schneedecke für das Skitraining nutzen können. Als der Kunstrasenplatz der Hockeyspieler abgerissen werden sollte, probierten sie, ob man auf dem alten Belag mit Langlaufski trainieren kann. Das funktionierte überraschend gut, wie die Fotos zeigen.
Auf einem Geschicklichkeitsparcours, der vor allem in klassischer Technik durchlaufen wurde, lernten die Kinder vor allem mit den Langlaufski zurecht zu kommen. Nun werden regelmäßig Trainingseinheiten auf dem Kunstrasen durchgeführt, bis der erste Frost kommt. Die Trainer und Sportler sind gespannt, ob man auf gefrorener Oberfläche auch in der freien Technik laufen kann.
Viel versprechen sich die Übungsleiter Sabine Löschke und Steffen Kohl-Bosdorff auch für die Zeit mit nur sehr geringer Schneeauflage auf dem künstlichen Rasen. In der Region um Halle gibt es im Winter meistens nur geringe Schneehöhen. Da schont die Kunststoffunterlage vor allem die Laufsohlen der Trainingsski. Durch die sinnvolle Nachnutzung werden für den verschlissenen Kunstrasen erst mal erhebliche Entsorgungskosten gespart, was eine „win-win-Situation“ schafft.
2017-09-28
Stand: 05.12.2022
Kontakt
Dr. Matthias Molt
Skisport an Schulen
Referent
Tel.: