https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Noch ein Titel, Silber und Bronze zum Abschluss der Masters World Cup im Skilanglauf

26.03.19
Skilanglauf
Beitostølen: An den letzten beiden Tagen des Masters World Cup im Skilanglauf standen traditionell die langen Strecken auf der Tagesordnung. Bei tollen Bedingungen konnten die deutschen Starter noch einmal in den Medaillenkampf eingreifen.
Masters World Cup, Beitostølen 2019
Mit ihrem tollen zweiten Platz über 30 km in freier Technik konnte die damit erfolgreichste deutsche Starterin Annette Amman in der Damenklasse 05 (D51) hinter der US-Amerikanerin Laura McCabe eine kompletten Medaillensatz über die Einzelstrecken feiern. In der klassischen Technik gab es bereits einen Tag vorher am 13. März die lang erwartete Goldmedaille für Ferdinand (Ferdl) Kraller in der Klasse M08 (H66) über die 30 km beim Sieg des Russen Sergej Ivanov. Mit der Bronzemedaille über 45 km klassisch komplettierte Bernhard Schneider den Medaillensatz der deutschen Teilnehmer über die langen Strecken. Das freute natürlich auch den nationalen Direktor der World Masters Cross-Country Ski Association Karl Kamphenkel, dem für sein unermüdliches, über ein viertel Jahrhundert dauerndes Wirken für die deutschen Teilnehmer immer wieder großer Dank gebührt. Mit seinem Wirken im Hintergrund ermöglicht er Jahr für Jahr den Teilnehmern die gute An- und Abreise zu den Masters World Cups und vor Ort auch eine gute und günstige Unterkunft und Betreuung. Damit hat er auch immer seinen Anteil an den Erfolgen der deutschen Teilnehmer, und damit auch für alle Platzierten, denen es auch um das Erlebnis der großen Gemeinschaft der Masters-Skilangläufer aus diesem Jahr teilnehmenden 26 Nationen.

Text: Dr. Andreas Lange, DSV-Beauftragter Nordischer Wettkampfsport
2019-03-26
Stand: 09.08.2020
Kontakt
Dr. Andreas Tannert
Masters Nordisch
Beauftragter
Tel.: +49 (0) 172 8836626