https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Lake Louise (CAN), Val d'Isère (FRA) und Mönchengladbach (GER)

30.11.16
Ski Alpin
Am kommenden Freitag wird erstmals ein Big-Air-Weltcup der Freeskier in Deutschland ausgetragen. Bei der Premiere in Mönchengladbach gehen neun DSV-Athleten an den Start. Für die Alpinen Damen und Herren stehen die ersten Speedrennen der Saison 2016/2017 auf dem Programm. Während die Damen im kanadischen Lake Louise zwei Abfahrts- und einen Super-G-Bewerb bestreiten, starten die Herren in Val d'Isère am Freitag und Samstag zunächst in Super-G und Abfahrt, ehe beim Riesenslalom am Sonntag noch einmal die Techniker gefordert sind.
Newsletter I
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ALPIN Damen/Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lake Louise (CAN)
- Fr., 02.12.2016, 20:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Damen (AF)
- Sa., 03.12.2016, 20:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Damen (AF)
- So., 04.12.2016, 19:00 Uhr (MEZ): Super-G Damen (SG)

Val d'Isère (FRA)
- Fr., 02.12.2016, 12:00 Uhr (MEZ): Super-G Herren (SG)
- Sa., 03.12.2016, 10:45 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)
- So., 04.12.2016, 10:00/13:00 Uhr (MEZ): Riesenslalom Herren (RS)


DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen bei den Rennen in Lake Louise und Val d'Isère insgesamt zwölf Athletinnen und Athleten an den Start.

Damen, AF/SG
- Patrizia Dorsch (SC Schellenburg)
- Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)
- Kira Weidle (SC Starnberg)
- Michaela Wenig (SC Lenggries)

Herren, AF/SG
- Klaus Brandner (WSV Königssee)
- Thomas Dreßen (SC Mittenwald)
- Josef Ferstl (SC Hammer)
- Andreas Sander (SG Ennepetal)
- Tobias Stechert (SC Oberstdorf)
- Dominik Schwaiger (WSV Königssee)

Herren, RS
- Stefan Luitz (SC Bolsterlang)
- Felix Neureuther (SC Partenkirchen)
- Dominik Schwaiger (WSV Königssee)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Markus Anwander, Bundestrainer Alpin Damen
"Unsere Abfahrerinnen haben sich in den letzten beiden Wochen in Copper Mountain (USA) auf die Rennen in Lake Louise (CAN) vorbereitet. Die Verhältnisse waren gut und die Trainingsleistungen stimmen uns positiv für die ersten Speed-Rennen der Saison. Entsprechend groß ist die Motivation im Team.

Nach ihrer verletzungsbedingten Pause ist Viktoria Rebensburg vergangenes Wochenende in Killington wieder in den Weltcup eingestiegen. Erwartungsgemäß zeigte sich bei ihrem Comeback, dass gerade im Grenzbereich, etwa bei diffusen Licht- und schwierigen Pistenverhältnissen, noch Sicherheit und Selbstvertrauen fehlen. Über Trainings- und Wettkampffahrten gilt es nun, daran zu arbeiten und den Formaufbau weiter voranzutreiben. Die nächste Gelegenheit dazu besteht in Lake Louise. Wir hoffen daher, auf stabiles Wetter und damit möglichst viele Fahrten."

Viktoria Rebensburg
"Ich bin froh, dass ich nach meiner Verletzung in Killington endlich wieder ins Renngeschehen eingreifen konnte. Für nur fünf Tage Tortraining in der Vorbereitung war die Leistung dann letztlich in Ordnung. Auch wenn nach dem ersten Durchgang mehr drin gewesen wäre. Aber die schwierigen Bedingungen haben es mir nicht gerade leicht gemacht, das Vertrauen zu finden, um ans Limit zu gehen.

Jetzt heißt es für mich, möglichst schnell den Wechsel auf die Speedski zu bewerkstelligen. Leider fehlen mir durch den verletzungsbedingten Ausfall im Super-G und der Abfahrt ebenso viele Skitage wie im Riesenslalom. Daher hoffe ich, dass alle angesetzten Trainingsläufe durchgeführt werden können, um so auch im Speedbereich möglichst schnell wieder Sicherheit gewinnen zu können."

Mathias Berthold, Bundestrainer Alpin Herren
"Das Speed-Team hat sich intensiv in Copper Mountain (USA) bei guten Bedingungen vorbereitet. In den letzten Tagen trainierte die Gruppe in Schruns und ist von dort am gestrigen Dienstag nach Val d'Isère angereist, wo heute das erste Abfahrtstraining angesetzt ist.

Nachdem alle Rekonvaleszenten wieder im Training sind, können wir wieder mit einer vollzähligen Mannschaft in die Speed-Saison starten. Schwieriger ist die Situation im Technik-Team. Mit Fritz Dopfer und Benedikt Staubitzer fallen zwei Stammkräfte für die komplette Saison verletzungsbedingt aus. Das ist gerade für eine kleine Mannschaft wie die unsere sehr schmerzhaft.

Beim Riesenslalom in Val d'Isère starten Felix Neureuther, Stefan Luitz und Dominik Schwaiger. Alle anderen Techniker werden im zeitgleich stattfindenden Europacup fahren, um sich mit guten Leistungen für die nächsten Weltcup-Rennen zu empfehlen.

Andreas Sander
"Nach unserem Trainingslager in Copper Mountain haben wir die vergangenen Tage in Schruns trainiert und uns dabei auf die europäischen Schneeverhältnisse eingestellt.

Meine Vorbereitung auf die Saison ist gut und planmäßig verlaufen. Das Sommertraining in Chile war wirklich super. Der Herbst, aufgrund der Schneeverhältnisse auf den Gletschern, bescheiden. Es ist also schwer zu sagen, wo man im internationalen Vergleich rangiert. Ich bin aber zuversichtlich und freue ich mich, dass es endlich losgeht."

Felix Neureuther
"Nach dem gelungenen Auftakt mit dem Podestplatz in Sölden, freue ich mich sehr auf den ersten Riesenslalom in Val d'Isère.

Auf der einen Seite ist es schade, dass das Rennen in Beaver Creek abgesagt werden musste. Nicht zuletzt, weil damit auch das in der Regel sehr intensive Training in den USA ausfiel. Auf der anderen Seite haben wir uns die langwierige Anreise erspart und konnten uns darüber hinaus in Haus im Ennstal sowie zuletzt in Schruns gut vorbereiten. Ich bin also fit für das Rennen und möchte wieder um eine Spitzenplatzierung kämpfen.

Skirennfahren ist ein extrem faszinierender Sport. Leider hat dieser Sport aber auch seine brutalen Momente. Was Fritz Dopfer und Benedikt Staubitzer passiert ist, tut nicht nur mir, sondern uns als Mannschaft sehr weh! Wir alle wünschen den beiden gute Besserung, und ich bin mir sicher, dass sie bald und stark wieder zurückkommen werden."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
FREESKI/BIG AIR Damen/Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mönchengladbach (GER)
- Fr., 02.12.2016, 09:00 Uhr: Qualifikation Herren/Damen (BA)
- Fr., 02.12.2016, 18:00 Uhr: Finalrunden Herren/Damen (BA)


DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen beim Big Air in Mönchengladbach insgesamt neun Athletinnen und Athleten an den Start.

Damen
- Sabrina Cakmakli (SC Partenkirchen)
- Kea Deike Kühnel (SC Bremerhaven)
- Lisa Zimmermann (TV Fürth 1860)

Herren
- Sebastian Geiger (SC 1906 Oberstdorf)
- Tobias Müller (TSV Seeg)
- Ole Pavel (SZ Ludwigsburg)
- Florian Preuß (Ski-Club Sprockhövel)
- Lukas Schlickenrieder (SZ Neuhaus)
- Vincent Veile (DAV Ulm)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Heli Herdt, Sportlicher Leiter Freeski
"Wir freuen uns sehr, mit dem Big-Air-Event in Mönchengladbach zum ersten Mal einen Freeski-Weltcup in Deutschland austragen zu können. Wir wollen die Gelegenheit nutzen, die Disziplin Freeski einer breiten Masse an Interessierten und Fans näher zu bringen. Der Heim-Event ist dabei ein erster wichtiger Schritt.

Die noch junge Sparte im DSV hat sich rund um die Weltmeisterin Lisa Zimmermann gut entwickelt. Das ganze Team freut sich darauf, vor Heimpublikum zeigen zu können, was in ihnen steckt. Mit ihrem Sieg in Mailand hat Lisa schon im ersten Weltcup der Saison gezeigt, dass mit ihr wieder zu rechnen ist. Sie kann auch die anderen Mädels und Jungs mitziehen.

Was die Organisatoren rund um die Allrounder von der Skihalle Neuss mit Hilfe der vielen freiwilligen Helfer in Mönchengladbach auf die Beine gestellt haben, ist wirklich beeindruckend. Auch die Stadt ist sehr kooperativ und hofft genauso wie wir auf viele begeisterte Zuschauer. Für ordentlich Stimmung wird gesorgt! Mit dem Konzert der Beginner am Freitagabend wird der Mix aus Sport und Musik zelebriert. Wir freuen uns auf einen spannenden Event inmitten der Großstadt!"

Lisa Zimmermann
"Bei mir fiel die direkte Vorbereitung auf den Heimweltcup leider aus: Seit Mailand bin ich mit einem grippalen Infekt krank im Bett gelegen. Erst am Dienstag war ich das erste Mal wieder auf der Piste unterwegs. Richtig fit fühle ich mich noch nicht, aber zumindest passt es jetzt gesundheitlich wieder.

Für uns Sportler ist es natürlich richtig cool, dass der Big-Air-Weltcup im eigenen Land stattfindet. Das macht ihn für uns zu einem der wichtigsten Events des ganzen Winters. Aber auch wenn Mönchengladbach zwar in Deutschland liegt, war Mailand näher an meiner Heimat. Deswegen waren dort auch mehr Freunde mit dabei als jetzt mit nach Nordrhein-Westfalen kommen.

Alles, was ich bisher über's Internet gesehen habe, sieht ziemlich cool aus. Ich hoffe, dass auch das Wetter passt und wir Glück haben. Ich werde wieder versuchen, einfach Spaß zu haben und dadurch dann auch gut zu fahren. Mal schauen, für welche Platzierung es reicht."

Florian Preuß
"Ich freue mich wahnsinnig auf den Weltcup in meiner Heimat! Allein von der Entfernung zu den Bergen her, hätte man es ja nicht unbedingt erwartet, dass der erste Big-Air-Weltcup ausgerechnet dort stattfindet. Aber das Team von der Skihalle Neuss bringt viel Erfahrung mit und der Weltcup wird sicher ähnlich gut organisiert sein wie der Event in Mailand. Meine Freundin, meine Familie und auch viele Freunde werden mit vor Ort sein und mich unterstützen. Toll, den Freunden so nah zeigen zu können, was man so macht.

Nach viereinhalb Wochen Training am Stubaier Gletscher bin ich schon am Montag nach Sprockhövel gefahren. Es tut bei meinem Leben aus dem Koffer gut, mal wieder eine Nacht zu Hause schlafen zu können.

In den letzten Wochen habe ich an einem neuen Trick gearbeitet, der mit ein bisschen Glück das Ticket fürs Finale sein könnte. Das ist natürlich das große Ziel: abends vor dieser Top-Kulisse im Finale dabei sein zu können!"


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN LAKE LOUISE (CAN), VAL D´ISÈRE (FRA) und MÖNCHENGLADBACH (GER)
Die Weltcup-Rennen in Lake Louise, Val d'Isère und Mönchengladbach werden in der ARD sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 finden Sie hier.
2016-12-01
Stand: 07.04.2020