https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebot zum Weltcup-Auftakt in Ruka (FIN)

24.11.21
Nordische Kombination
Am kommenden Freitag starten die Nordischen Kombinierer beim Weltcup-Auftakt in Ruka in die Olympiasaison 2021/2022. In Finnland stehen drei Bewerbe auf dem Programm.
Newsletter I
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ruka (FIN)
- Do., 25.11.2021, 16:00 Uhr (MEZ)/17:00 (LOC): HS 142, PCR/Qualifikation
- Fr., 26.11.2021
, 11:00 Uhr/15:10 Uhr (MEZ)/12:00/16:10 (LOC): HS 142, Gundersen 5 km
- Sa., 27.11.2021, 09:10 Uhr/15:30 Uhr (MEZ)/10:10/16:30 (LOC): HS 142, Gundersen 10 km
- So., 28.11.2021, 09:10 Uhr/15:05 Uhr (MEZ)/10:10/16:55 (LOC): HS 142, Gundersen 10 km


AUFGEBOT
- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (SSV Geyer)
- Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Julian Schmid (SC Oberstdorf)
- Terence Weber (SSV Geyer)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Hermann Weinbuch, Bundestrainer Herren

"Wir haben gut und viel trainiert und freuen uns, dass es jetzt endlich losgeht. Ich denke, dass wir vor allem im Springen vorangekommen sind - wir bekommen allerdings auch mit, dass ein Riiber und Rehrl auf der Schanze hervorragend agieren. Von daher wird es immer wieder spannend sein, wo wir stehen.
Ruka ist die coolste Schanze, die ich kenne - da muss man richtig gut springen, den 'modernen Sprung' zelebrieren. Bekanntermaßen ist die Schanze aber auch besonders windanfällig - den Jungs wird also gleich alles abverlangt, wir haben auch gleich drei Wettkämpfe. Auch die Laufstrecke ist sehr schwer, und es soll sehr kalt werden, in der Loipe also hart und stumpf - Ruka ist vermutlich gleich der Wettkampf der Saison, bei dem man am meisten drauf haben muss!
Zuletzt beim Lehrgang in Planica konnte wir auch schon auf Schnee laufen, allerdings waren die Bedingungen komplett anders, es war sehr weich. Die Mannschaft zeigt sich sehr ausgeglichen, ich habe sieben starke Jungs am Start. Fast kann jeder jeden schlagen - wir sind sehr gespannt und reisen frohen Mutes in den Norden, mit einem gewissen Selbstvertrauen, aber auch mit einer gewissen Anspannung, wie gut sich die Konkurrenz präsentieren wird."

Manuel Faißt
"Die Vorbereitung lief bei mir dieses Jahr anders als geplant: Erst hatte ich im Sommer ein paar Probleme mit der Leiste, im Herbst bin ich dann beim Skirollern gestürzt und habe mir den Ellbogen etwas ramponiert. Seit der DM Ende Oktober konnte ich aber wieder normal und wie geplant trainieren - bin gut wieder ins Springen reingekommen. Die Form ist jetzt ziemlich stabil. Ich denke, im Springen habe ich was drauf.
Bei den Olympischen Spielen möchte ich mit dabei sein und auch im Gesamtweltcup, wie in den letzten Jahren, vorne mitmischen - eine einstellige Platzierung wäre mal schön. Auf Ruka freue ich mich, die Schanze mag ich echt gern, da kann man richtig ins Fliegen kommen. Ich hoffe auf einen ähnlich guten Start wie letztes Jahr, dann schaue ich von Woche zu Woche."

Eric Frenzel

"Die Vorbereitung verlief grunsdsätzlich sehr positiv. Größtenteils bin ich sehr gut durchgekommen, abgesehen von einem kurzen Durchhänger Ende des Sommers - da hatte ich den Grand Prix aufgrund von Ermüdungserscheinungen ausgelassen. So konnte ich Energie sammeln, um die letzte Trainingsphase in Richtung Winter dann gut zu überstehen. Das hat sich gelohnt, die letzten Wochen waren sehr gewinnbringend für mich. Auf die Schanze agiere ich auf einem guten stabilen Niveau.
Ich möchte gut in die neue Saison reinkommen, also mit guten Sprüngen in die Wettkämpfe starten, um dann über die läuferische Performance gute Ergebnisse zu erzielen. Auf dem Weg möchte ich mich - das ist das große Ziel - für die Olympischen Spiele qualifizieren. In Peking möchte ich dann in einer Verfassung sein, in der ich im besten Fall um die Medaillen mitkämpfen kann."

Vinzenz Geiger
"Erst einmal freue ich mich, dsas es jetzt endlich wieder losgeht. Wenn man Bilder aus Finnland sieht, freut man sich auf den Winter. Kuusamo ist immer sehr schwer: Die Schanze ist schwer zu springen, und die Bedingungen sind auch nicht leicht. Ich versuche jedenfalls, mein Bestes zu geben. Die Laufstrecke mag ich richtig gern, letztlich auch die Schanze.
Besonders freue ich mich auf die Weltcups, die nicht so weit weg sind von zu Hause - da werden hoffentlich einige Fans dabei sein können. Natürlich sind die Olympischen Spiele das große Ziel, da hoffe ich, dass ich dann in Topform sein kann."

Fabian Rießle

"Meine Vorbereitung lief ganz ordentlich, ich bin ohne Verletzungen und Krankheiten durch den Sommer gekommen. Auch im Herbst konnte ich gut arbeiten, deshalb bin ich jetzt ganz guter Dinge, dass auch ein guter Weltcup-Auftakt anstehen kann.

Kuusamo ist aufgrund der sehr windanfälligen Schanze immer etwas speziell - es ist aber auch eine lässige Sprunganlage, ich freue mich wirklich auf den Saisonstart.

 

Saisonhöhepunkt sind die Olympischen Spiele in Peking."


Johannes Rydzek
"Der Sommer war aus meiner Sicht richtig cool. Springerisch habe ich noch einmal ein paar Schritte machen können, auch läuferisch - selbstverständlich ist das in meinem fortgeschrittenen Alter nicht. Dieses Training habe ich beim Sommer-Grand-Prix und der DM sehr gut in die Wettkämpfe umsetzen können. Dabei habe ich Selbstvertrauen getankt, trotzdem ist ein Saisoneinstieg nicht einfach, gerade in Kuusamo. Bei mir kommt es dann insbesondere auf das Springen an - und hier war ich in den letzten Wochen nicht mehr ganz so stabil.
Als Höhepunkt stehen über allem die Olympischen Spiele. Doch so abgedroschen das klingen mag: Ich schaue von Woche zu Woche! Nicht die Ergebnisse stehen dabei im Vordergrund, sondern ich muss mein Leistungsvermögen in den Wettkampf bringen. Dann kommen auch gute Ergebnisse."

Terence Weber
"Bis jetzt ist das Jahr für mich richtig gut gelaufen, ich kam ohne nennenswerte Probleme durch den Sommer, keine Krankheit, keine Verletzung - ich konnte auf alle Lehrgänge und zu allen Wettkämpfen fahren. Die Sommerform zeigte in die richtige Richtung.
Mein großes Saisonziel ist Olympia, da will ich auf jeden Fall hin. Das wird sicher nicht einfach, wir sind zur Zeit sieben sehr starke Jungs für dann fünf Olympia-Plätze - aber das zu erreichen, dafür werde ich alles geben. Und natürlich freut man sich auch auf die Heim-Weltcups in Klingenthal und Schonach - der Weltcup-Kalender ist insgesamt sehr interessant, das gilt auch für den Planica-Weltcup.
Ruka ist seit vielen Jahren der Weltcup-Beginn, wo man gut reinstarten will, mit gleich drei Wettkämpfen. Es soll extrem kalt werden: Auf uns wartet ein kräftezehrendes Wochenende, bei dem ich meine guten Sprung- und Laufleistungen aus der Vorbereitung in den Winter bringen möchte."

Julian Schmid
"Mit der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden. Wir hatten einen guten Abschlusslehrgang in Planica, wo wir noch einmal am Springen arbeiten konnten. Ich freue mich riesig auf Ruka, ich liebe es da oben, in den finnischen Wäldern. Und hoffe, dass ich da gleich mal drei gute Wettkämpfe machen kann.
Ich weiß aber natürlich auch, dass es auf dieser Schanze von den Bedingungen her stellenweise ziemlich 'tricky' sein kann. Deshalb habe ich keine riesigen Erwartungen, ich will einfach nur mit richtig viel Spaß in den Weltcup reinstarten."

TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN RUKA (FIN)
Die Weltcup-Bewerbe in Ruka werden im ZDF sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 finden Sie hier.
2021-11-24
Stand: 03.12.2021