https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Schonach (GER), Oberstdorf (GER) und Planica (SLO)

21.03.18
Skisprung
Am kommenden Wochenende stehen für Skispringer und Nordische Kombinierer die letzten Weltcups der Saison auf dem Programm. Während die Skispringerinnen beim Heimweltcup in Oberstdorf bei zwei Einzelspringen vom Bakken gehen, bestreiten die Skispringer ihr Saisonfinale in Planica. In Slowenien stehen zwei Einzel und ein Teambewerb im Skifliegen auf dem Programm. Wie die Skispringerinnen beschließen auch die Nordischen Kombinierer die Saison vor heimischer Kulisse. In Schonach werden bei zwei Einzelbewerben die letzten Weltcuppunkte der Saison vergeben.
Newsletter II
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Damen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oberstdorf (GER)
- Fr., 23.03.2018, 15:00 Uhr (MEZ):
HS 106, Qualifikation
- Sa., 24.03.2018, 15:00 Uhr (MEZ), HS 106, Einzel
- So., 25.
03.2018, 12:45 Uhr (MEZ): HS 106, Qualifikation
- So., 25.03.2018, 14:15 Uhr (MEZ):
HS 106, Einzel



DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen in Oberstdorf insgesamt zwölf Athletinnen an den Start.

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Gianina Ernst (SC Oberstdorf)
- Anna Rupprecht (SC Degenfeld)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
- Ramona Straub (SC Langenordnach)
- Carina Vogt (SC Degenfeld)

Nationale Gruppe:
- Selina Freitag (SG Nichelhütte Aue)
- Luisa Görlich (SV 08 Steinach)
- Ulrike Gräßler (VSC Klingenthal)
- Pauline Hessler (WSV 08 Lauscha)
- Aranxta Lancho (SG Nichelhütte Aue)
- Agnes Reisch (WSV Isny)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Katharina Althaus
"Ich freue mich auf das Saisonfinale, gerade weil es daheim bei mir vor der Haustür stattfindet. Es ist schon etwas Besonderes, wenn die Familie und der Freundeskreis zugucken.

Wir haben noch ein großes Ziel, wir möchten die Nationenwertung gewinnen. Das haben wir in der Geschichte des Damenskispringens noch nie geschafft, können es dieses Jahr aber endlich möglich machen. Wir liegen momentan in Führung und wollen diesen Platz nicht mehr abgeben.

Außerdem will ich meinen zweiten Platz in der Einzelwertung verteidigen. Wir haben am Dienstag noch einmal in Oberstdorf trainiert, das war eine gute Einheit - das Weltcupfinale kann kommen, ich hoffe, dass das Wetter mitspielt und alle Starterinnen top Bedingungen haben.

Hoffentlich kommen viele Zuschauer, dann haben wir zum Abschluss einer für mich sehr erfolgreichen Saison zusammen noch einmal richtig Spaß auf und an meiner Heimschanze."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Planica (SLO)
- Do., 22.03.2018, 11:00 Uhr (MEZ): HS 240, Qualifikation
- Fr., 23.03.2018, 15:00 Uhr (MEZ): HS 240, Einzel
- Sa., 24.03.2018,
10:00 Uhr (MEZ): HS 240, Team

- So., 25.03.2018, 10:00 Uhr (MEZ): HS 240, Einzel


DAS DSV-AUFGEBOT

Für den DSV gehen bei den Springen in Planica sieben Athleten an den Start.

- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Pius Paschke (WSV Kiefersfelden)
- Andreas Wank (SC Hinterzarten)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Werner Schuster, Bundestrainer Herren
"In Planica wollen wir eine erfolgreiche Saison mit vielen großartigen Momenten positiv beenden. Zwar sind wir zuletzt als Mannschaft in Vikersund hinter unseren Erwartungen geblieben, aber nach einem Ruhetag zuhause wollen wir wieder entschlossen und fokussiert auf die Schanze zurückkehren.

Die Erinnerungen an die letztjährigen Wettkämpfe in Plancia sind positiv, und gerade Markus Eisenbichler, der damals auf das Podest fliegen konnte, sprang sich während der RAW-AIR wieder in eine sehr gute Form.

Richard Freitag wird am Ende der Saison unter den besten drei Skispringern der Welt stehen, und das trotz fehlender Wettkämpfe aufgrund seiner verletzungsbedingten Zwangspause. Ein toller Erfolg für Richard, der bis zu seinem Sturz in Innsbruck die Weltrangliste anführte.

Ein besonderes Highlight in Planica ist - nicht zuletzt aufgrund der überragenden Stimmung - der Teamwettkampf. Nach zwei unglücklichen vierten Plätzen wollen wir zum Saisonabschluss wieder auf dem Podest landen."

Markus Eisenbichler
"Mit dem positiven Schwung aus Vikersund und dem guten Gefühl, weit fliegen zu können, möchte ich beim Finale in Planica wieder entschlossen attackieren.

Wichtig ist es dabei, vom ersten Flug an den Rhythmus der Schanze aufzunehmen und zu verstehen, wie sie funktioniert. Dann kann ich meine Technik anpassen und die Voraussetzungen für weite Flüge schaffen.

Ich habe in Planica schon gute Wettkämpfe abgeliefert und freue mich daher sehr auf die Anlage. Auch das gesamte Drumherum mit den vielen Fans und der einzigartigen Stimmung motiviert mich zusätzlich. Auch wenn die Saison lang und kräftezehrend war, ich fühle mich aktuell frisch und fit und möchte die letzten Flüge des Winters noch einmal richtig genießen."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schonach (GER)
- Fr., 23.03.2018, 16:00 Uhr (MEZ): HS 106, PCR/Qualifikation
- Sa., 24.03.2018, 12:00/14:15 Uhr (MEZ):
HS 106, Gundersen 10 km
- So. 25.03.2018,
10:00/15:00 Uhr (MEZ): HS 106, Gundersen 15 km


DAS DSV-AUFGEBOT

Für den DSV gehen in Schonach insgesamt zehn Athleten an den Start.

- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
- Björn Kircheisen (WSV Johanngeorgenstadt)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Anton Schlütter (SC Motor Zella-Mehlis)
- Tobias Simon (SC Breitnau)
- Terence Weber (SSV Geyer)
- David Welde (SC Sohland 1928)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Hermann Weinbuch, Bundestrainer Herren

"Björn Kircheisen hat sich in Klingenthal von seinem Heimpublikum verabschiedet. Aber jetzt kommt noch Schonach, und wir brauchen seine Punkte für die Nationenwertung. Ich hoffe, dass er da noch mal einen richtig guten Wettkampf macht und wir dann einen schönen gemeinsamen Abschluss haben.

Vor zwei Wochen hatten wir in der Nationenwertung noch 400 Punkte Rückstand auf Norwegen. Seit Klingenthal liegen wir zum ersten Mal knapp vorne. Da haben wir jetzt noch mal richtig Gas gegeben. Und es wäre natürlich schön für das Team, wenn sich jeder beim Weltcupfinale in Schonach vor Heimpublikum noch mal das gelbe Leibchen überziehen könnte. Das befeuert den Teamgeist, mit dem man dann gut wieder in die Vorbereitung starten kann.

Außerdem hat sich für Fabian fast noch ein Türchen aufgetan, hinter Akito Watabe Zweiter im Gesamtweltcup zu werden. Auch das hat vor zwei Wochen noch nicht so ausgesehen. Körperlich scheinen die Jungs noch immer sehr stark, mental merkt man aber, dass die Saison recht anstrengend war. Die meisten sind mittlerweile doch recht müde, da muss man von Tag zu Tag schauen, wie es geht. Ich hoffe, dass sie zu Hause in Schonach für ihr persönliches und unser gemeinsames Ziel noch mal alles mobilisieren können. Das lautstarke Schwarzwälder Publikum hilft da natürlich sehr."

Fabian Rießle
"Ich war nach Pyeongchang sehr, sehr müde. Dementsprechend verlief Lahti nicht so gut, dafür ging es in Oslo wieder besser. Dass es dann in Trondheim und in Klingenthal so gut lief, hat mich mega gefreut! Klar ist aber auch, es wird jetzt von Wettkampf zu Wettkampf immer zäher.

Aber jetzt steht in Schonach noch ein Highlight für mich und das ganze Team an. Ich freue mich wirklich sehr darauf, auch wenn es in den letzten Jahren dort für mich nicht ganz so gut lief. Aber ich bin sicher, dass dort wieder einiges los sein wird, die Schonacher geben bestimmt wieder Gas. Von daher ist es für mich als Schwarzwälder immer ein cooles Event. Und ich habe ein paar Tage Zeit, mich zu erholen und möchte dann noch mal frisch angreifen!"

Johannes Rydzek

"Es war genial, wieder in Klingenthal Wettkämpfe zu bestreiten. Das Publikum war phänomenal und hat uns perfekt unterstützt. Die Langlaufrunde durch das Sprungstadion ist einfach cool und wir kommen gerne wieder.

Die Ruhetage vor Schonach sind unbedingt nötig. Wir hatten sehr viele Rennen in sehr kurzer Zeit. Aber am Wochenende heißt es dann noch einmal Heimweltcup! Auf den freuen wir uns natürlich alle und auf das Schwarzwälder Publikum, dass uns ebenfalls immer sensationell anfeuert. Dann reicht's aber auch, wenn ich ehrlich bin.

Ich möchte in Schonach noch mal gute Rennen abliefern, auf der Schanze und in der Loipe zeigen, was ich kann. Ich spekuliere dabei nicht auf gewisse Punkte für irgendwelche Wertungen, ich möchte für mich persönlich einen guten Saisonabschluss finden."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN OBERSTDORF (GER), SCHONACH (GER) UND PLANICA (SLO)
Die Weltcups in Oberstdorf, Schonach und Planica werden im ZDF sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 finden Sie hier.
2018-03-21
Stand: 20.07.2018