https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Internationale Süddeutsche Meisterschaften in Steinenbronn

18.09.12
Ski-Inline
Einen Tag nach dem Weltcupfinale fand auf der Weltcup-Strecke das Rennen um die Internationalen Süddeutschen Meisterschaften mit allen derzeitigen Slalomassen aus den stärksten Inline-Nationen der Welt statt.
Internationale Süddeutsche Meisterschaften in Steinenbronn
Bei den Schülerinnen ließ die nach dem ersten Durchgang noch auf dem dritten Rang liegende Ulrike Bertsch vom TSV Degmarn nichts anbrennen. Die Junioreneuropameisterin zeigte einmal mehr, dass Siege in den Schülerklassen nur über sie führen.

Mit einem fantastischen 2. Lauf distanzierte sie die gesamte Konkurrenz und holte sich letzten Endes überlegen den Titel einer Internationalen Süddeutschen Schülermeisterin.

Marie Theres Lehmann vom SV Oberes Banfetal, unsere Jüngste in diesem erlesenen Feld, konnte mit zwei hervorragenden Fahrten den guten 5. Rang erkämpfen. Zu Podestplatz 3 waren es nicht ganz 5/10 Sekunden Rückstand.

Da Dominicus Wiedenmayer wegen Verletzung kurzfristig passen musste, ging der internationale Schülertitel doch etwas überraschend an Davis Zvenjieks den Bruder des Weltcupgesamtgewinners aus Lettland.

Bei den Juniorinnen holte sich Julia Grüning vom TV Neidlingen die Sieg überlegen vor Teamweltmeisterin Claudia Wittmann. Das Podest um genau 2/10 Sekunden gegenüber ihrer Vereinskollegin Mira Börsig verpasste Alessandra Veit von der TG Tuttlingen.

Für eine erneute Überraschung sorgte hier Lisa Fritz vom VFL Nagold. Mit Rang 8 konnte sie sich einen Platz vor Teamkollegin Theresa Meyer platzieren.

Eine spannende Angelegenheit gab es bei der am stärksten besetzten Klasse der Junioren.

Nach Durchgang 1 führte erneut Kristaps Zvejnieks aus Lettland vor dem Steinenbronner Lokalmatador Ricco Walz. Knapp dahinter in Lauerstellung der Neu-Ulmer Manuel Zörlein, Adrian Grießer und Andreas Hilble aus dem DSV Team, sowie Benedikt Heudorfer-Merz vom DAV Neu-Ulm. Jörg Bertsch scheiterte durch Sturz bereits im ersten Durchgang.

Von diesen Läufern schied Zörlein im zweiten Durchgang kurz vor dem Ziel aus, da er an einer Stange hängen blieb. Adrian Grießer zeigte eine tolle Leistung und übernahm kurzzeitig die Führung die ihm aber postwendend Benedikt Heudorfer-Merz wieder entriss.

Noch standen die beiden Führenden nach Lauf 1 am Start. Ricco Walz brachte dieses Mal auch seinen zweiten Durchgang problemlos ins Ziel, übernahm nun seinerseits die Führung kam aber kurz nach der Zieldurchfahrt schwer zu Sturz und musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Riesiges Pech dadurch für den Letten, der nach einer erneuten super Fahrt zwei Tore vor dem Ziel abgewunken werden musste. Es kam dann wie es kommen musste. Im Wiederholungslauf fehlte die nötige Konzentration und Zvejnieks stürzte bereits im oberen Teil der Strecke. Der Sieg ging an Rico Walz, doch sein Platz blieb bei der Siegerehrung leider leer.

Bei den Damen strauchelten bereits im ersten Durchgang die beiden Dominatorinnen des gesamten Weltcupgeschehens Ann Kathrin Stolz wie auch die Neu-Ulmerin Ann Krystina Wanzke.

Die Gunst der Stunde nutzte eine allerdings fantastisch fahrende Mona Sing vom SV Winnenden. Was das kleine Kraftpaket besonders im zweiten Durchgang bot, war schon allererste Sahne des Inline Slalomsports. Mit diesem Traumlauf konnte Sing den Sieg knapp der nach dem ersten Durchgang noch in Front liegenden Manuela Schmohl entreißen. Ihr Vorsprung betrug allerdings nur die Winzigkeit von 2/100 Sekunden.

Auf Rang 3 Jana Börsig von der TG Tuttlingen vor Raphaela Schrader vom DAV Neu-Ulm.

Bei den Herren ging der Titel an Marco Walz vom TSV Steinenbronn, der auch die Tagesgesamtbestzeit für sich in Anspruch nahm. Zweiter Sebastian Schwab vom SC Aichtal.

Nicht ins Geschehen konnten Franz Josef Meyer und Reto Walz sowie unser Trainer Georg Meeh eingreifen die leider persönlich verhindert waren.

Mit diesem bei herrlichstem Wetter ausgetragenen Rennen endete für die meisten Rennläufer aus unserem Team die überaus erfreulich verlaufene Saison 2012.

Ein letztes Stelldichein gibt es dann Ende September beim Finale um den BaWü Cup in Dettingen/ Teck zu dem nochmals rund 200 Rennläufer erwartet werden.

Der Deutsche Skiverband gratuliert dem gesamten DSV Ski-Inline Team für seine herausragenden Ergebnisse in der Saison 2012-2013 und bedankt sich sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung mit/aus den Vereinen und Ausrichtern, dem Ehrenamt, den Sportlerinnen und Sportlern, den Eltern, den Sponsoren und den vielen Helfern - eine nahezu reibungslose und unfallfreie Saison wäre sonst nicht möglich!!

Wir wünschen allen einen schönen Herbst und freuen uns auf das erste Rennen der neuen Saison.

2012-09-18
Stand: 07.04.2020
Kontakt
Andre Lehmann
Ski-Inline (Alpin/Nordisch)
Referent
Tel.: 0172-2864210