https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Harter Kampf ums Podium

22.01.15
Telemark
Beim Telemark-Weltcup im slowenischen Golte konnte sich Tobias Müller beim heutigen Sprint  erneut einen Podiumsplatz erkämpfen. Johanna Holzmann und Jonas Schmid platzierten sich beide auf einem starken fünften Rang. Der Laupheimer Moritz Hamberger konnte sich trotz seiner erst kürzlich ausgeheilten Knieverletzung auf dem 17. Platz einreihen.
Johanna Holzmann, Kaline Ozaki
Der zweite Telemark Sprint im slowenischen Golte präsentierte sich ähnlich wie der gestrige. Die Piste unverändert in einem guten, harten Zustand, der Kreisel wurde am Vorabend noch optimiert. Einzig leichter Nebel trübte den Tag ein wenig, doch davon ließen sich die Läufer nicht beirren.

Die Skatingstrecke schier unverändert anspruchsvoll, so auch Kathrin Reischmann: "In den Toren fühlte ich mich gut, doch das Skaten forderte mich ganz schön." Am Ende des Tages stand für sie der 14. Platz zu buche. Leichte Ratlosigkeit dagegen bei Johanna Holzmann. Trotz guter Leistung in Stangen und Skating ein für sie nicht zufriedenstellender fünfter Platz.

Bei den Herren der Telemarkelite entbrannte nach dem ersten Durchgang ein harter Kampf um die vorderen Plätze. Sechs Athleten hatten beste Karten den Sprint für sich zu entscheiden und so war Spannung pur im zweiten Run geboten. Niemand konnte sich auf einem Vorsprung ausruhen, sondern alle waren gezwungen noch einmal anzugreifen. Tobias Müller war einer von ihnen und schob sich vom dritten weiter nach vorne auf den zweiten Platz, mit nur einem Penalty denkbar knapp vom Sieg getrennt. Jonas Schmid dagegen führte im ersten Durchgang das Feld noch an, konnte seine Spitzenposition jedoch nicht behaupten und fiel nach einem groben Fahrfehler auf den fünften Platz zurück. Durchaus zufrieden mit seiner Leistung war Moritz Hamberger. Er rief seine starken Trainingsleistungen ab und erreichte dadurch den 17. Rang. Erneut in den Punkterängen konnte sich Julian Seubert klassieren, mit zwei soliden Läufen präsentierte er sein zweites Top 30 Ergebnis. Nicht ganz an die Leistung vom Vortag anknöpfen konnte Maxi Uber, dennoch ist sein 32. Rang respektabel.

Damit bricht das Team seine Zelte in Slowenien wieder ab und befindet sich auf dem Weg nach Rauris. Nach dem morgigen wohlverdienten Ruhetag geht es am Freitag mit einem Sprint weiter.

Podium Herren:
1. Bastian Dayer (SUI)
2. Tobias Müller (GER)
3. Phil Lau (FRA)

Podium Damen:

1. Amelie Reymond (SUI)
2. Angeline Tan Bouquet (FRA)
3. Ida Gressacker (NOR)
Weitere News
2015-01-22
Stand: 15.08.2022
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188