https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Gelungener DSV Joka Schülercup in Oberhof

04.02.14
Biathlon
Am vergangenen Wochenende sind die besten Nachwuchsbiathleten Deutschlands im Rahmen des DSV Joka Schülercup in Oberhof an den Start gegangen. In Thüringen standen ein Techniksprint und ein Verfolger auf dem Programm.
DSV_Joka_Schuelercup_Oberhof_Feb2014_BR_DSV_Hacker
Ursprünglich war der DSV Joka Schülercup bereits für Mitte Januar geplant. Aufgrund des Schneemangels wurden die Wettkämpfe dann auf das vergangene Wochenende verschoben. Insgesamt 220 Nachwuchsathletinnen und -athleten konnten sich nun über beste Bedingungen freuen. Das große Starterfeld, die starken Leistungen und die sehr gute Organisation des Luisenthaler SV sorgten für eine äußerst gelungene Veranstaltung. Viele Zuschauer verfolgten die spannenden Wettkämpfe.

Tagessiege für Krasmann, Lange, Lipowitz, Richter, Müller und Artinger
Am Samstag stand zunächst ein Techniksprint auf dem Programm. Für die Altersklasse S13 ging es über drei Kilometer in die Loipe, unterbrochen von zwei Schießeinheiten. Mit einer Gesamtzeit von 13:29,8 Minuten und zwei Schießfehlern sicherte sich Christian Krasmann vom SC Schönwald den Tagessieg. Er verwies Johannes Wurzer vom FC Langdorf (13:31,9 Minuten; 2 Fehler) und Moritz Koch vom ESV Nassau (14:09,9; 0 Fehler) auf die weiteren Podestplätze. Bei den Schülerinnen S13 hieß die Siegerin Nicola Lange (SV Kirchzarten). Sie schaffte trotz zweier Schießfehler eine Gesamtzeit von 14:11,6 Minuten und setzte sich damit gegen Alina Wildenhain vom PSV Schwarzenberg (14:31,4 Minuten; 2 Fehler) und Anna Faulstich vom Luisenthaler SV (14:57,4 Minuten; 1 Fehler) durch.
In der Schülerklasse S14 ließen Florian Lipowitz (DAV Ulm) und Anna-Maria Richter (WSV Oberhof) die gesamte Konkurrenz hinter sich. Lipowitz traf alle Scheiben und benötigte für die 4-Kilometer-Strecke 14:57,0 Minuten. Damit setzte er sich mit über zweieinhalb Minuten Vorsprung gegen Bernhard Schmid (SC Ruhpolding; 17:32,0 Minuten; 2 Fehler) und Kevin Wunderle (SC Todtnau; 17:51,9 Minuten; 0 Fehler) durch. Anna-Maria Richter kam nach einem Schießfehler nach 17:16,0 Minuten vor Hanna-Michelle Hermann (PSV Schwarzenberg; 17:24,0; 3 Fehler) und Jennifer Münzner (PSV Schwarzenberg; 17:32,4; 0 Fehler) ins Ziel.
Christoph Müller vom SC Ruhpolding und Linda Artinger vom SC Bodenmais gewannen in der Schülerklasse S15. Müller verwies nach 20:13,4 Minuten und drei Schießfehlern auf der sechs Kilometer langen Strecke Danilo Riethmüller (WSV Clausthal-Zellerfeld; 20:14,8 Minuten; 3 Fehler) und Philipp Lipowitz (DAV Ulm; 20:27,9 Minuten; 1 Fehler) auf die weiteren Podestplätze. Neben Artinger, die nach 21:24,7 Minuten und einem Fehler die Siegerzeit setzte, schafften es Hannah Klein (WSV Schömberg; 22:08,2 Minuten; 1 Fehler) und Hanna Herr (SC Schönwald; 22:36,0 Minuten; 1 Fehler) auf das Podest.

 

Verfolgungsrennen am Sonntag
Am nächsten Tag traf sich das starke Starterfeld zur Verfolgung in der Skiarena Oberhof. Diesmal setzten sich in der jüngsten Altersklasse Johannes Wurzer und Alina Wildenhain durch. Wurzer blieb wie die beiden weiteren Podestläufer am Schießstand fehlerfrei und sicherte sich den Sieg nach 13:50,1 Minuten denkbar knapp mit 0,4 Sekunden Vorsprung auf Vortagessieger Christian Krasmann (13:50,5 Minuten). Johan Werner vom SC Aising Pang wurde mit einer Zeit von 15:01,3 Minuten Dritter. Wildenhain (14:51,2 Minuten) blieb ebenfalls fehlerfrei und lief über eine halbe Minute Vorsprung auf die Zweitplatzierte Lena Karcher vom WSV Schömberg heraus, die auch alle Scheiben traf und nach 15:23,4 Minuten im Ziel war. Sprintsiegerin Nicola Lange (16:03,3 Minuten; 3 Fehler) lief auf Rang drei.
In der Altersklasse S14 konnte Florian Lipowitz seinen zweiten Sieg in Folge feiern. Er verbuchte 14 von 15 möglichen Treffern und stellte mit 18:44,8 Minuten eine bemerkenswerte Siegerzeit auf. Alexander Bender vom FC Langdorf ließ drei Scheiben stehen und wurde nach 23:36,2 Minuten Zweiter, Kevin Wunderle (24:08,2 Minuten; 1 Fehler) wurde wie bereits am Vortag Dritter. Bei den Schülerinnen S14 musste sich Sprintsiegerin Anna-Maria Richter (20:44,5 Minuten; 1 Fehler) diesmal Lara Vogl vom SV Bayerisch Eisenstein (20:37,8 Minuten; 1 Fehler) geschlagen geben. Sabrina Braun vom DAV Ulm wurde Dritte.
In der höchsten Altersklasse S15 hießen die Gewinner der Verfolgung Danilo Riethmüller und erneut Linda Artinger. Riethmüller verwies nach acht Kilometern, drei Fehlern und 26:33,9 Minuten Christoph Müller (26:58,3 Minuten; 4 Fehler) und Andreas Melch vom SV Bayerisch Eisenstein (27:11,4 Minuten; 1 Fehler) auf die Plätze zwei und drei. Hinter Artinger (27:50,9 Minuten; 1 Fehler) konnte Hannah Klein ihren zweiten Platz vom Sprint verteidigen. Sie kam auf eine Gesamtzeit von 29:45,4 Minuten und schoss zwei Fehler. Franziska Pfnür (SK Ramsau; 30:00,9 Minuten; 2 Fehler) vervollständigte das Podest.

 

2014-02-04
Stand: 03.04.2020
Kontakt
Gabi Kniesz
Leistungssport GmbH
Sekretariat
Tel.: 089-85790 251